So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. Holger Traub.
Dr. Holger Traub
Dr. Holger Traub, Rechtsanwalt
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Zufriedene Kunden: 7580
Erfahrung:  Vertragsrecht, Erbrecht, Arbeitsrecht, Immobilienrecht, Gesellschaftsrecht und Steuerrecht
88853042
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Miet- & WEG-Recht hier ein
Dr. Holger Traub ist jetzt online.

Guten Tag, Ich habe aktuell Probleme mit meiner letzten

Diese Antwort wurde bewertet:

Guten Tag,
Ich habe aktuell Probleme mit meiner letzten Vermieterin. Ich bin am 30. März ausgezogen. Habe Ihr die Wohnung übergeben und sie hat mir noch am selben Tag die Kautionsfreigabe unterzeichnet.
Am 3.4 habe ich folgende E-Mail von ihr erhalten:
Sehr geehrte Frau Sager,
Bei der Wohnungsübergabe am 30.03. ist mir leider entgangen, dass Im Wohnzimmer beidseits der Türe unsachgemäß Wandverspachtelungen getätigt wurden. Würde gerne wissen, ob dort Kabel verlegt wurden. Dies muss nun von einem Fachbetrieb überprüft und fachgerecht nachgearbeitet werden.
Mit freundlichen Grüßen
Anneliese Holler
Meine Antwort fiel folgendermaßen aus:
Sehr geehrte Frau Holler,
diese Wandverspachtelung wurde nicht während der Zeit, die ich in der Wohnung gelebt habe, vorgenommen. Dieser Sachstand lag bereits bei meinem Einzug vor. Aus diesem Grund kann ich Ihnen auch nicht sagen, was dort passiert ist. Daher müssten Sie bei meinen Vorgängern nachfragen, sofern eine Kabelverlegung nicht von Ihnen beauftragt wurde.
Mit freundlichen Grüßen,
Solveig Sager
Anmerkung: Ich habe diesen Mangel nicht im Übernahmeprotokoll, welches beim Einzug erstellt wurde, stehen noch habe ich es nachträglich gemeldet, obwohl mir dieser Mangel beim einräumen der Wohnung aufgefallen ist. Natürlich habe ich keine Fotos, sondern lediglich meine Eltern und die Vormieterin können bestätigen, dass dieser Mangel nicht von mir verursacht wurde. Ein Übergabeprotokoll beim Auszug wurde so nicht aufgesetzt.
Heute kam dann von ihr folgende Nachricht:
Sehr geehrte Frau Sager,
bei der Übergabe der Wohnung an Sie anlässlich Ihres Einzugs wurde der Zustand der Wohnung am 30.03.2017 gemeinsam festgestellt und als einzige Mängel „7 stecknadelkopfgroße Schäden an der Glasur des Waschbeckens, auf der Porzellanablage 2 fingerlange Haarrisse, Einbauschrank Mitteltür Oberkante Mitte und rechte Ecke kleinerer Schaden“ erkannt. Siehe Übergabeprotokoll im Mietvertrag. Die fachgerechte Nacharbeitung der unsachgemäßen relativ großflächigen Verspachtelung beidseits der Wohnzimmertür ist absolut notwendig. Wir behalten uns vor, die anfallenden Kosten von Ihnen einzufordern.
Mit freundlichen Grüßen
Anneliese Holler
Meine Frage an Sie, welche Rechte besitze ich in dieser Angelegenheit und wie sollte ich auf diese Nachricht reagieren. Da dieser Schaden bereits vorlag, sehe ich mich nicht in der Pflicht, für die Kosten einzustehen.
Darüber hinaus, sind die Wasserleitungen in der Wohnung alt und es kam z.T. braunes Wasser aus den Leitungen. Ich habe davon gesundheitlichen Schaden genommen, indem bei mir ein hoher Bleigehalt im Körper festgestellt wurde. Da ich diese Wohnung als WG genutzt habe, könnte mein Mitbewohner diesen Sachverhalt bestätigen. Ich habe diese Tatsache allerdings nie für eine Mietminderung geltend gemacht. Aber könnte mir dies in der obigen Sache helfen? Während meines Mietverhältnisses habe ich allerdings unerlaubter Weise mein Zimmer an jemand anderen für 3 Monate untervermietet, da ich ein Praktikum in einer anderen Stadt gemacht habe und mir als Student keine Doppel-miete leisten konnte. In meinem Mietvertrag steht, dass die Untermiete der Zustimmung bedarf, die mir nicht vorlag. Könnte sie mir das in der obigen Sache vorhalten?
Was sind meine Rechte in dieser Angelegenheit und wie antworte ich der Vermieterin? Muss ich für die Kostendeckung aufkommen?
Vielen Dank.

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

vielen Dank für die Nutzung von JustAnswer. Gerne will ich Ihnen Ihre Frage auf Grundlage des geschilderten Sachverhalts beantworten und Ihnen bei Ihrem Anliegen weiterhelfen.

Aus rechtlicher Sicht war Ihre E-Mail unklug. Denn Sie hätten sich einfach darauf berufen können, dass bei der Abnahme der Mangel nicht festgestellt wurde und im Nachhinein nicht mehr geltend gemacht werden kann. Durch Ihre E-Mail haben Sie den Schaden zugestanden.

Nun liegt es an Ihrer Beweispflicht zu beweisen, dass der Mangel schon bei Einzug vorlag. Da dies nicht im Übergabeprotokoll enthalten ist, kann der Beweis nur durch Zeugenbenennung des Vormieters erfolgen.

Weiter können Sie sich darauf berufen, dass durch die Kautionsfreigabe ein Anerkenntnis seitens der Vermieterin vorliegt, dass alles in Ordnung ist und die Kaution freigegeben wird.

Schließlich können Sie, wenn Sie nachweisen können, dass die körperlichen Schäden während Ihrer Mietzeit entstanden sind, erhebliche Schadensersatzansprüche ggü. der vormaligen Vermieterin geltend machen. Hier würde ich sodann anraten, einen Rechtsanwalt hinzuzuziehen (wegen der Komplexität von Schadensersatzsansprüchen bei körperlichen Schäden).

Ich hoffe, Ihre Frage hinreichend beantwortet zu haben. Für weitere Fragen stehe ich über den Button "Experten antworten" zur Verfügung.

Über eine positive Bewertung Ihrerseits (anklicken von 3 bis 5 Bewertungssternen) für meine Ausführungen würde ich mich sehr freuen.

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Traub

-Rechtsanwalt-

Dr. Holger Traub und weitere Experten für Miet- & WEG-Recht sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 3 Monaten.
Kann ich der Vermieterin folgendes antworten:Sehr geehrte Frau Holler,Am 30.03, dem Tag der Wohnungsübergabe, habe Sie mir meine Kaution freigegeben und somit anerkannt, dass alles in Ordnung ist.
Es gibt Zeugen, die bestätigen, dass -ich zitiere Ihre Worte aus der E-Mail vom 3.4 - der Sachstand zu der "im Wohnzimmer beidseits der Türe unsachgemäß Wandverspachtelung" bereits beim Einzug vorlag.
Aus diesem Grund widerrufe ich Ihren Vorbehalt, die anfallenden Kosten für die fachgerechte Nacharbeitung der unsachgemäßen relativ großflächigen Verspachtelung beidseits der Wohnzimmertür (Zitat Ihrer Wortwahl) von mir einzufordern.
Vielen Dank für ihre Antwort