So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ra-huettemann.
ra-huettemann
ra-huettemann, Rechtsanwalt
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Zufriedene Kunden: 26082
Erfahrung:  Vertiefte Kenntnisse im Miet- & WEG-Recht
42903605
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Miet- & WEG-Recht hier ein
ra-huettemann ist jetzt online.

Guten Morgen, wir korrespondierten bereits gestern über mein

Diese Antwort wurde bewertet:

Guten Morgen,
wir korrespondierten bereits gestern über mein leidiges Thema bezüglich des Schimmels in unserer Mietwohnung. Ich teilte Ihnen mit, dass zwischenzeitlich ein Gutachter den Mangel in Augenschein genommen hat und bewertete. Da wir vom Mieterverein zur Begutachtung und Entfernung des Mangels verpflichtet wurden, bin ich mit der allgemein gehaltenen Antwort von gestern noch nicht zufrieden. Ich möchte eine Aussage, wenn der Schaden nicht vom Haus kommt, wie ich der Mietpartei, bzw., dem Mieterverein entgegentreten kann. Die Arroganz dieser Institutionen ist ja nicht zu toppen. Anbei sende ich Ihnen die wichtigen Erklärungen des Gutachters sowie das Schreiben des Mietervereins. Ich möchte wissen, ob ich die Mieterpartei aufgrund dieses Schadens abmahnen kann? Die Rechnungsbezahlung des Gutachters ist für mich selbstverständlich!
Freundliche Grüße
U. Lambertz

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

haben Sie denn auch das Gutachten des Sachverständigen, und könnten Sie dieses (oder die wesentlichen Auszüge) hier ebenfalls einstellen?

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

ra-huettemann und 2 weitere Experten für Miet- & WEG-Recht sind bereit, Ihnen zu helfen.

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

unter Bezugnahme auf das soeben geführte Telefonat nachfolgende Anmerkungen:

1.) Sie sind berechtigt, die Mieter schriftlich (Einschreiben!) abzumahnen, da diese sich vorgängige Verhaltensaufforderungen Ihrerseits nicht haben zur Warnung gereichen lassen. In dieser Abmahnung sollten Sie das neuerliche Trocknen der Wäsche in der Wohnung (welches von Ihnen ja bereits zuvor untersagt worden war) ausdrücklich als mietvertragliche Pflichtverletzung beanstanden.

Fordern Sie die Mieter auf, künftige mietvertragliche Pflichtverletzungen zu unterlassen, und verbinden Sie dieses mit dem Hinweis, dass Sie andernfalls die ordentliche Kündigung des Mietvertragsverhältnisses gemäß § 573 Absatz 2 Nr. 1 BGB wegen wiederholter erheblicher Verletzung mietvertraglicher Pflichten aussprechen werden.

2.) Die von Ihnen verauslagten Sachverständigenkosten können Sioe vollständig von den Mietern erstattet verlangen, da diese den Schimmelbefall durch ihr fehlerhaftes Lüftungsverhalten verursacht und dadurch Anlass für die Einschaltung des Sachverständigen gegeben haben.

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt