So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. Holger Traub.
Dr. Holger Traub
Dr. Holger Traub, Rechtsanwalt
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Zufriedene Kunden: 7017
Erfahrung:  Vertragsrecht, Erbrecht, Arbeitsrecht, Immobilienrecht, Gesellschaftsrecht und Steuerrecht
88853042
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Miet- & WEG-Recht hier ein
Dr. Holger Traub ist jetzt online.

Hallo, wir haben eine etwas erworben und Ende Januar 2018

Diese Antwort wurde bewertet:

Hallo, wir haben eine etwas erworben und Ende Januar 2018 nach Modernisierung bezogen.
Im März kamen erstmals bei Sonnenstrahlen die ersten Ameisen hinter den Fussleisten hervor. Da wir diese nicht mit ködern und sprach bekämpfen konnten, kam der Schädlingsbekämpfer und teilte uns mit, dass es sich um die braune wegameise handelt. Zwischenzeitlich mussten wir in 2 Zimmern die bösen entfernen (Parkett) entfernen. Die Ameisennester sitzen vermutlich lt Schädlingsbekämpfer unter dem estrich.
Es handelt sich um einen schädlungsbefall, welcher uns nicht mitgeteilt wurde. Der Vorbesitzer teilte uns heute mit, dass er zwar Ameisen in der Wohnung hatte, dies aber nicht für schlimm empfunden hat.
Haben wir die Möglichkeit aufgrund dessen, den Kauf rückabzuwickeln. Es wird uns nicht versichert, dass die Ameisen nicht mehr
Wiederkommen. Nach 2 Monaten nach komplettrenovierung hatten wir jetzt schon wieder eine Baustelle und Kosten von Cannes. 10.000,00 euro

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

vielen Dank für die Nutzung von JustAnswer. Gerne will ich Ihnen Ihre Frage auf Grundlage des geschilderten Sachverhalts beantworten und Ihnen bei Ihrem Anliegen weiterhelfen.

Ein Schädlingsbefall ist nach der Rechtsprechung als Mangel zu qualifizieren.

Das pflichtwidrige Unterlassen der Mitteilung eines solchen Befalls bei Kauf stelle ein arglistiges Verschweigen dar, welches zum Schadensersatz verpflichten kann.

Die Beweislast trägt jedoch der Käufer.

Die Anforderungen hieran sind sehr hoch, vgl. Oberlandesgericht Hamm, Urteil vom 14. November 2002 - 22 U 45/02.

Wenn Sie aber nachweisen können, dass ein arglistiges Verschweigen vorlag, kann der Vertrag nach Anfechtung rückabgewickelt werden.

Ich hoffe, Ihre Frage hinreichend beantwortet zu haben. Für weitere Fragen stehe ich über den Button "Experten antworten" zur Verfügung.

Über eine positive Bewertung Ihrerseits (anklicken von 3 bis 5 Bewertungssternen) für meine Ausführungen würde ich mich sehr freuen.

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Traub

-Rechtsanwalt-

Kunde: hat geantwortet vor 16 Tagen.

Wie sieht denn die beweiskraft aus?

Reicht die Dokumentation des Schädlingsbekämpfer und das biologische Gutachten welches aussagt, dass die Nester 2 bis 5 Jahre bestehen?

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

dies reicht allein nicht aus. Dies zeigt zwar das vorliegen eines Mangels.

Aber ob der Verkäufer diesen Mangel bewusst und gewollt bei Verkauf verschwiegen hat (Arglist nach § 123 BGB) beweist dies nicht.

Hier müssen weitere Umstände wie z. B. Zeugenaussagen etc. beigebracht werden.

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Traub

-Rechtsanwalt-

Dr. Holger Traub und weitere Experten für Miet- & WEG-Recht sind bereit, Ihnen zu helfen.