So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchiessl.
RASchiessl
RASchiessl, Rechtsanwalt
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Zufriedene Kunden: 27796
Erfahrung:  Vertragsanwalt des BWE
32916861
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Miet- & WEG-Recht hier ein
RASchiessl ist jetzt online.

Sehr geehrte Rechtsanwälte, zwei Sondernutzungsrechte

Diese Antwort wurde bewertet:

Sehr geehrte Rechtsanwälte, zwei Sondernutzungsrechte (Terrassen) nutzen einen gemeinsamen Außenwasserhahn. Laut Teilungserklärung sind gemeinschaftliche Teile im Sondernutzungsrecht vom Berechtigten instand zu halten. Zwei Fragen:
1. Gilt dies auch für den Wasserhahn?
2. Was ist, wenn der Außenwasserhahn sich ausschließlich im Bereich einer Sondernutzungsfläche befindet, aber von beiden genutzt wird?
Vielen Dank für die Antwort.

Sehr geehrter Ratsuchender,

haben Sie vielen Dank für Ihre Anfrage.

Der Wasserhahn ist Gemeinschaftseigentum. Der Wasserhahn ist nur vom Sondernutzungsrecht mit umfasst, wenn er sich auf einer Sondernutzungsfläche befindet. In diesem Falle ist auch der Wasserhahn von dem jeweils berechtigten Instand zu halten. An dieser Instandhaltungspflicht ändert sich auch nichts wenn der Hahn von beiden genutzt wird. Eine Ausnahme besteht allerdings dann, wenn zwischen den Parteien im Rahmen einer Nutzungsabrede die Instandhaltung geregelt wurde. Wurde nichts geregelt so bleibt derjenige Instandhaltungspflichtig auf dessen Fläche sich der Hahn befindet.

Wenn Sie keine Nachfragen mehr haben geben Sie bitte eine Bewertung meiner anwaltlichen Beratung ab (bitte klicken Sie hierzu auf die Bewertungssterne 3-5).

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl

Rechtsanwalt

RASchiessl und weitere Experten für Miet- & WEG-Recht sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 12 Tagen.
Sehr geehrter Herr RA Schiessl, nur eine weitere Frage: was wenn der Sondernutzungsberechtigte die Reparatur ablehnt, kann dann der Verwalter auf dessen Kosten den Auftrag vergeben? Der Wasserhahn ist ja dennoch Gemeinschaftseigentum.
Besten Dank.

Richtig, auch trotz Sondernutzungsrecht bleibt es weiter beim Gemeinschaftseigentum.

Wenn der Eigentümer die Reparatur verweigert, dann kann die Gemeinschaft die Reparatur durchführen und dem EIgentümer die Kosten abverlangen.

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl

Rechtsanwalt