So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ra-huettemann.
ra-huettemann
ra-huettemann, Rechtsanwalt
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Zufriedene Kunden: 24961
Erfahrung:  Vertiefte Kenntnisse im Miet- & WEG-Recht
42903605
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Miet- & WEG-Recht hier ein
ra-huettemann ist jetzt online.

Sehr geehrte Damen und Herren, Wir haben als Vermieter den

Diese Antwort wurde bewertet:

Sehr geehrte Damen und Herren,Wir haben als Vermieter den dringenden Verdacht das unsere Mieterin ein Messie ist und die Wohnung verwahrlost. Seit einem halben Jahr sind in der ganzen Wohnung die Rolladen geschlossen, trotz mehrfacher Bitte diese mal zu öffnen um zu Lüften wurde nie reagiert. Es wird kein Müll mehr an die Strasse gestellt, man hört nie Geräusche aus der Wohnung wie z.B. einen Staubsauger oder Kochgeräusche. Ich kann das sagen, da meine Wohnung direkt daneben liegt und das Haus sehr hellhörig ist. Wir möchten mit der Mieterin sprechen, haben aber den Verdacht das sie auf unsere Anrufe auch nicht reagiert. Wir sind völlig ratlos was wir machen dürfen. Am liebsten würde ich in die Wohnung gehen ohne Ankündigung....es kommt schon Geruch und kleine Fliegen in den Hausflur. Ich muss doch schnell handeln.....aber wie soll das gehen wenn die Mieterin nicht reagiert das wir mal in die Wohnung möchten?

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

vielen Dank für Ihre Anfrage, zu der ich gern wie folgt Stellung nehme.

Zwar steht einem Vermieter kein allegmeines Betretens- und Besichtigungsrecht an der Mietwohnung zu, denn das Haus- und Besitzrecht hat ausschließlich der Mieter inne.

Allerdings gibt es von diesem Grundsatz Ausnahmen, insbesondere dann, wenn - wie hier - begründeter Verdacht zu der Befürchtung besteht, dass der Mieter die Wohnung verwahrlosen lässt, und auch dann, wenn die Befrüchtung besteht, dass Schäden an der Mietsache eingetreten sind oder einzutreten drohen.

Diese Voraussetzungen liegen hier ersichtlich vor mit der Folge, dass Sie ein Besichtigungsrecht beanspruchen können, um sich ein Bild von der Wohnung machen zu können.

Dieses Recht müssen Sie nunmehr der Mieterin schriftlich (Einschreiben) ankündigen. Sollten Sie die Wohnung ohne Anküdnigung oder gar ohne Wissen der Mieterin betreten, so würden Sie sich eines nach § 123 StGB strafbaren Hausfriedensbruchs schuldig ma*****, *****halb Ihnen anwaltlich hiervon dringend abzuraten ist.

Kündigen Sie der Mieterin in dem Schreiben an, dass Sie die Wohnung in Augenschein nehmen werden, und bieten Sie ihr hierzu drei Alternativtermine innerhalb der nächsten 7-10 Tage an.

Sollte die Mieterin dies ablehnen oder überhaupt nicht reagieren, so können Sie sodann bei dem Amtsgericht eine einstweilige Verfügung gegen die Mieterin erwirken. Diese würde es der Mieterin unter Androhung eines sehr hohen Zwangsgeldes gerichtlich aufgeben, Ihnen Zutritt zu gewähren.

Klicken Sie für die in Anspruch genommene anwaltliche Beratung bitte abschließend oben auf die Bewertungsterne (=3-5 Sterne), wenn Sie keine Nachfrage haben ("Dem Experten antworten"), denn nur dann wird meine Vergütung für die erbrachte Rechtsberatung an mich ausgezahlt.

Sie können nach Ihrer jetzigen Bewertung jederzeit und beliebig oft nachfragen!

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

ra-huettemann und weitere Experten für Miet- & WEG-Recht sind bereit, Ihnen zu helfen.