So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RHGAnwalt.
RHGAnwalt
RHGAnwalt, Rechtsanwalt
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Zufriedene Kunden: 780
Erfahrung:  Dipl. Forstwirt (univ.) Mediator Fachanwalt für Familienrecht Systemischer Berater
98035192
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Miet- & WEG-Recht hier ein
RHGAnwalt ist jetzt online.

Hallo, Ich möchte gerne wissen, was eine Mietminderung von

Diese Antwort wurde bewertet:

Hallo,
Ich möchte gerne wissen, was eine Mietminderung von 50% genau (in Beträgen) bedeutet.
Ich wohne ich Berlin, meine Vermieterin hatte die Stromrechnung nicht im Visier, ergo, Stromabschaltung (warm Wasser war vorhanden). Dies für 14 Tage.
14.03.18 - 28.03.18 (wird ab morgen wieder eingeschaltet)
Mir wurde gesagt, in meinem Fall habe ich das Anrecht auf 50% Minderung. Stimmt das?
Wie genau müsste man dies nun berechnen?
Bruttowarmmiete: 850euro
2 Zimmer
Besten Dank schon im Voraus!

Sehr geehrter Fragesteller,

gerne beantworte ich Ihre Anfrage:

50 % von 850 EUR warm bedeuten erst einmal 425,00 Minderung. Gemindert wird von der Bruttowarmmiete.

Wenn es nun 14 von 31 Tagen sind, wird gerechnet: 425*14/31 = EUR 191,94.

Wenn die Vermieterin tatsächlich für den Strom zuständig war - und nicht Sie den Strom selbst anmelden mussten und den Abschlag selbst bezahlen, dann ist die Minderung hier richtig.

Wenn aber - was meist der Fall ist - die Mieter den Strom selbst beziehen, dann hätten Sie die Stromrechnung im Visier haben müssen.

Es kommt also darauf an, wer für den Strom laut Mietvertrag zuständig ist.

Ich hoffe, dass ich Ihnen hiermit weiter helfen konnte und freue mich auf Ihre wohlwollende Bewertung

herzlichst Ihr

Roland Hoheisel-Gruler

Rechtsanwalt

RHGAnwalt und weitere Experten für Miet- & WEG-Recht sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 27 Tagen.
Lieber Herr Roland Hoheisel-Gruler,ich bedanke ***** ***** herzlich für die rasche und detaillierte Antwort!
Alles sonnenklar, :)Tatsächlich ist in meinem Fall die Vermieterin für die Rechnungen zuständig.Einen schönen Abend wünsch ich Ihnen...Beste Grüsse
Chiara