So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchiessl.
RASchiessl
RASchiessl, Rechtsanwalt
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Zufriedene Kunden: 28458
Erfahrung:  Vertragsanwalt des BWE
32916861
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Miet- & WEG-Recht hier ein
RASchiessl ist jetzt online.

Hallo, meine Tochter, Ihr Ehemann und 2 kleine Kinder sind

Diese Antwort wurde bewertet:

Hallo, meine Tochter, Ihr Ehemann und 2 kleine Kinder sind aus einer Mietswohnung ausgezogen. Der Vermieter hat Ihnen wegen Mietrückstand gekündigt. Aber Sie wollten sowieso aus der Wohnung raus wegen Schimmel.
Die 3 Jährige Tochter war dauernd Krank. Laut Hausarzt soll das vom Schimmel kommen.
Wir hatten dem Vermieter vor 6 Monaten mitgeteilt, dass die Wohnung extrem vom Schimmel befallen wäre. Der Vermieter reagierte darauf indem er meinem Schwiegersohn eine Flasche Schimmelschutz in die Hand drückte, statt es Ordnungsgemäß in Ordnung zu bringen.Wir hatten bei Auszug dem Vermieter geschrieben, dass wir eine Miete wegen Schimmel nicht bezahlen. Auch das unsere Tochter deshalb nachweislich Krank war. Dies war unser Angebot.Nun hat der Vermieter den Rechtsanwalt eingeschaltet und besteht auf die letzte Mietzahlung. Können wir dagegen angehen?Im Anhang sind ein paar Fotos vom Schimmel

Sehr geehrter Ratsuchender,

haben Sie vielen Dank für Ihre Anfrage.

Wenn sich in der Wohnung Schimmel befunden hat, dann hat Ihre Tochter das Recht nach § 536 BGB die Miete zu mindern und vom Vermieter die Beseitigug des Mangels zu verlangen.

In Ihrem Falle ist fraglich in welcher Höhe gemindert werden konnte. Das hängt nun vom Umfang des Schimmelbefalls ab. Wenn der Schimmel zu gesundheitlichen Problemen geführt hat, dann ist eine Minderung von 20% der Bruttomiete durchaus vertretbar. Natülich wäre Ihre Tochter nicht verpflichtet gewese den Schimmel selbst (Schimmelschutz) zu beseitigen. Das wäre Aufgabe des Vermieters.

Sie sollten im Falle Ihrer Tochter versuchen eine Einigung dahingehend zu erreichen, dass die Miete um etwa 20% gemindert werden kann.

Wenn Sie keine Nachfragen mehr haben geben Sie bitte eine Bewertung meiner anwaltlichen Beratung ab (bitte klicken Sie hierzu auf die Bewertungssterne 3-5).

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl

Rechtsanwalt

Darf ich Ihnen noch weiter helfen?

Kunde: hat geantwortet vor 4 Monaten.
Meine Tochter hat 6 Monate darin noch gewohnt, nachdem Sie dem Vermieter Bescheid gegeben hat wegen Schimmel.
Heißt das dann, dass 6 mal 20 % Mietminderung beantragt werden kann?

Sehr geehrter Ratsuchender,

Ihre Tochter kann ab dem Zeitpunkt die Miete mindern ab dem Sie dem Vermieter von dem Schimmelbefall in Kenntnis gesetzt hat. War dies bereits zu Beginn, dann kann grundsätzlich für die 6 Monate gemindert werden. Voraussetzung ist allerdings dass Ihre Tochter die Miete nicht vorbehaltlos gezahlt hat.

Wenn Sie keine Nachfragen mehr haben geben Sie bitte eine Bewertung meiner anwaltlichen Beratung ab (bitte klicken Sie hierzu auf die Bewertungssterne 3-5).

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl

Rechtsanwalt

RASchiessl und 3 weitere Experten für Miet- & WEG-Recht sind bereit, Ihnen zu helfen.