So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchiessl.
RASchiessl
RASchiessl, Rechtsanwalt
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Zufriedene Kunden: 28225
Erfahrung:  Vertragsanwalt des BWE
32916861
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Miet- & WEG-Recht hier ein
RASchiessl ist jetzt online.

Ein Scheinverwalter entnimmt einen Betrag in Höhe der

Diese Antwort wurde bewertet:

Ein Scheinverwalter entnimmt einen Betrag in Höhe der bisherigen Verwaltervergütung ohne die Leistungen eines Verwalters erbracht zu haben. Darf dieser Betrag in der darauffolgenden Jahresabrechnung als "Verwaltervergütung"
bezeichnet werden?

Sehr geehrter Ratsuchender,

haben Sie vielen Dank für Ihre Anfrage.

Wenn der Verwalter nicht bestellt ist, kein Verwaltervertrag besteht, dann besteht an sich kein Anspruch auf eine Verwaltervergütung. In diesem Falle besteht nur ein Anspruch auf Nutzungsentschädigung soweit der Verwalter tatsächlich Tätigkeiten erbracht hat.

Hat der Verwalter keine Tätigkeiten erbracht, so steht ihm weder eine Verwaltervergütung noch eine Nutzungsentschädigung zu, Der Betrag wäre demnach an die Eigentümergemeinschaft zurückzuzahlen und in der Jahresabrechnung auch nicht als Verwaltervergütung aufzuführen.

Über eine positive Bewertung meiner Antwort würde ich mich sehr freuen.

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl

Rechtsanwalt

RASchiessl und 3 weitere Experten für Miet- & WEG-Recht sind bereit, Ihnen zu helfen.