So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Schiessl Claudia.
Schiessl Claudia
Schiessl Claudia, Rechtsanwältin und Fachanwältin
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Zufriedene Kunden: 17909
Erfahrung:  Zwei Fachanwaltstitel, , 20 Jahre Anwaltserfahrung, Korrespondenzsprachen deutsch und englisch, Vorsitzende des Wohnungs- und Grundeigentümerverbandes Regensburg
44859865
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Miet- & WEG-Recht hier ein
Schiessl Claudia ist jetzt online.

Sehr geehrte Damen und Herren, nachdem mein Vater verstorben

Diese Antwort wurde bewertet:

Sehr geehrte Damen und Herren,nachdem mein Vater im Dezember verstorben ist und Mieter des noch von mir genutzten Hauses war hatte ich damals das Erbe ausgeschlagen. Da somit der Mietvertrag kraft Gesetzes nicht automatisch auf mich übergangen ist und ich anderweitig den Mietvertrag auch nicht übernehmen wollte, habe ich mit der Vermieterin eine Nutzungsvereinbarung (siehe Anhang) bis Ende April geschlossen.In dieser wurde eine Renovierungspflicht "Malerarbeiten fachgerecht" meinerseits aufgenommen. Nun habe ich jedoch erfahren, dass solche Vereinbarungen möglicherweise gar nicht rechtens sind, zumal wir bei Einzug das Haus ebenso nicht renoviert übernommen haben.Nun meine Frage: Muss ich die Renovierung nun allgemein durchführen? Müssen die Tapeten (bisher in verschiedenen Farben gestrichen) alle in weiß gestrichen werden oder reicht es beschädigte Tapeten (durch z. B. Katzenkratzer) auszutauschen? Wie sieht es mit dem streichen von Türen und Heizungen aus?

Sehe geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für die Anfrage

Darf ich fragen

haben Sie das ausgehandelt oder wurde es Ihnen einseitig auferlegt ?

Kunde: hat geantwortet vor 4 Monaten.
Die Sache mit der Renovierung ist Seitens der Vermieterin festgelegt worden. Eine entsprechende Klausel befindet sich auch im Mietvertrag meines Vaters.

Sehr geehrter Ratsuchende, vielen Dank für die freundliche Anfrage. Sie sind gerade nicht in die Rechte und Pflichten des Mietvertrags mit ihrem Vater eingetreten, so dass es nicht darauf ankommt, ob die dort vorhandene Renovierungspflicht wirksam ist.

Sie haben aber eine eigene Vereinbarung geschlossen.

Hier käme es darauf an ob dies ein von Ihnen beiderseits ausgehandelter Vertrag ist oder ob ihnen dies einseitig auferlegt wurde.

Haben Sie dies beiderseitig ausgehandelt gilt, dass Verträge einzuhalten sind. Sie müssen dann renovieren. Wurde es Ihnen hingegen einseitig auferlegt dann gilt, dass dies dann allgemeine Geschäftsbedingungen sind. In diesem Fall müssten sie nicht renovieren, da diese allgemeinen Geschäftsbedingungen eine Endrenovierungsklausel enthalten. Diese benachteiligt sie unangemessen und ist daher unwirksam.

Kunde: hat geantwortet vor 4 Monaten.
Noch eine Frage zum Punkt "Die Brandstellen im Parkett werden ausgebessert": Diese befinden sich im Wohnzimmer meines Vaters (also es handelt sich hierbei um ein Einfamilienhaus mit zwei 2-Zimmerwohnungen) wovon die Wohnung im EG von meinem Vater und im 1. OG von mir bewohnt wurde. Die Brandstellen sind durch herausfallende Glutstücke aus dem dort befindlichen Holzofen, trotz Sicherheitsbodenscheibe, zurück zu führen. Diese, so denke ich, wären ein Fall für die Haftpflichtversicherung gewesen. Ich denke nicht, dass die Haftpflicht meines Vater hier im nachhinein noch aufkommt. Kann dies das durch die von meinem Vater bezahlte Kaution entschädigt werden? Ich gehe davon aus, dass mir die Rückzahlung der Kaution ohnehin nicht zugestanden hätte, da ich das Erbe ausgeschlagen habe. Sehe ich das richtig?

Sehr geehrter Ratsuchender,

ja das sehen Sie völllig richtig

Ihnen steht auch die Kaution nicht zu, da Sie das Erbe ausgeschlagen haben

Zum Ausgleich dafür treffen Sie auch keine Pflichten aus dem Mietverhältmis

De Vermmieteri muss es halt dann aus der Kaution nehmen und mit dem Erben abrechnen

Kann ich Ihnen noch weiterhelfen ?

Sehr geehrter Ratsuchender,

ich habe mir eigens kostenlos Ihre Vereinbarung angesehen

Ich würde daher höflich um positive Bewertung und damit Bezahlung itten

danke

Schiessl Claudia und weitere Experten für Miet- & WEG-Recht sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 4 Monaten.
Das wäre es dann erst mal. Vielen Dank

Ich danke ***** ***** wünsche Ihnen alles Gute. Auch einen schönen Sonntag