So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchiessl.
RASchiessl
RASchiessl, Rechtsanwalt
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Zufriedene Kunden: 28810
Erfahrung:  Vertragsanwalt des BWE
32916861
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Miet- & WEG-Recht hier ein
RASchiessl ist jetzt online.

Guten Tag, mein ehemaliger Partner u ich haben 01.2017 ein

Diese Antwort wurde bewertet:

Guten Tag, mein ehemaliger Partner u ich haben 01.2017 ein Haus gemeinsam gemietet. Das Zusammenleben scheiterte nach kurzer Zeit und von 06.2***-**-**** war ich kaum im Haus, habe aber die Hauptkosten getragen.
In 12.2017 haben wir gemeinsam das Haus gekündigt. Die Kündigung wird wirksam zum 31.03.18. Ab 04.2018 bin ich alleinige Mieterin des Hauses. Strom u Gas laufen auf mich alleine.
Er weigert sich auszuziehen, hatte Hoffnung, dass wir wieder zusammen finden, aber für mich kann ich das ausschließen.
Wie bekomme ich ihn aus dem Haus raus? Was mache ich, wenn im April sein Anteil der Miete (1\3) wieder per Dauerauftrag auf meinem Konto landet?
Ich möchte dass er geht. Das Zusammenleben ist so nicht möglich. Ich habe Kinder aus einer früheren Ehe, denen ich das nicht zumuten will. Habe ihm bereits Wohnungen rausgesucht.
Beste Grüße

Sehr geehrter Ratsuchender,

haben Sie vielen Dank für Ihre Anfrage.

Mit dem 31.03. endet der Mietvertrag Ihres Partners. Das bedeutet ab diesem Zeitpunkt hat er keinerlei Recht mehr sich in der Wohnung aufzuhalten. Setzen Sie ihm eine kurze Räumungsfrist vno 14 Tagen und weisen Sie darauf hin, dass Sie nach Ablauf dieser Frist vor dem Amtsgericht Räumungsklage gegen ihn erheben werden. Mit dem Amtsgerichtlichen Räumungsurteil können Sie ihn dann mit dem Gerichtsvollzieher aus Ihrem Haus entfernen.

Die Miete können Sie entgegennehmen, weisen Sie ihn aber schriftlich und nachweisbar darauf hin, dass Sie die Zahlung als Nutzungsentschädigung und nicht als Miete ansehen.

Wenn Sie keine Nachfragen mehr haben geben Sie bitte eine Bewertung meiner anwaltlichen Beratung ab (bitte klicken Sie hierzu auf die Bewertungssterne 3-5).

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl

Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 7 Monaten.
Sehr geehrter Hr Rechtsanwalt,So einfach ist das? Das wäre wunderbar. Er ist da ganz anderer Meinung, drückt auf die emotionale Schiene.Prima, wenn die rechtliche Situation so ist.Wie verhält es sich mit der Räumungsklage? Wie lange würde das dauern u wie verteilen sich die Kisten?Ich bedanke ***** ***** herzlichBeste Grüße

Sehr geehrter Ratsuchender,

wenn Sie die Klage bei Gericht erheben, dann müssen Sie mit einer Verfahrensdauer von 3-4 Monaten rechnen. Die Kosten trägt derjenige der den Prozess verliert. Da aufgrund Ihrer Schilderung kein Grund ersichtlich ist der Ihrem Expartner ein Verbleiben in der Wohnung gestatten würde, wird Ihr Expartner die Kosten des Verfahrens zu tragen haben.

Wenn Sie keine Nachfragen mehr haben geben Sie bitte eine Bewertung meiner anwaltlichen Beratung ab (bitte klicken Sie hierzu auf die Bewertungssterne 3-5).

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl

Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 7 Monaten.
Ich danke ***** *****ürs erste und hoffe, dass ich nicht klagen muss.Beste Grüße

Bitte sehr gerne!

Über eine positive Bewertung meiner Antwort würde ich mich sehr freuen.

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl

Rechtsanwalt

RASchiessl und weitere Experten für Miet- & WEG-Recht sind bereit, Ihnen zu helfen.