So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchiessl.
RASchiessl
RASchiessl, Rechtsanwalt
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Zufriedene Kunden: 28450
Erfahrung:  Vertragsanwalt des BWE
32916861
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Miet- & WEG-Recht hier ein
RASchiessl ist jetzt online.

Einer meiner Miete verweigert seit vielen Jahren immer seine

Diese Antwort wurde bewertet:

Einer meiner Miete verweigert seit vielen Jahren immer seine Nachzahlung auf die Nebenkosten. Ich muss daher jedes Jahr vor Gericht gehen. Auch die letzte Abrechnung hat er lediglich kommentiert mit: die Abrechnung ist nicht nachvollziehbar und wird nicht verstanden. Hat sich aber nicht konkret geäußert war sehr daran nicht versteht. Bereits 2 von mir genannte Zahlungstermine sind verstrichen.
Nun will ich einen Mahnbescheid erlassen. Fragen:
1. Ab wann kann ich Zinsen für die verspätete Nachzahlung berechnen.
2. Kann ich diese Zinsen auch schon im Mahnbescheid geltend machen.
3. Wo muss ich mein Kreuz machen damit im Fall, daß auf den Mahnbescheid kein Einspruch eingelegt wird mein Anspruch sofort vollstreckbar wird?

Sehr geehrter Ratsuchender,

haben Sie vielen Dank für Ihre Anfrage.

Verzugszinsen können Sie ab dem Zeitpunkt verlangen ab dem eine von Ihnen gesetzte Zahlungsfrist abgelaufen ist oder aber ab 30 Tagen nach Fälligkeit und Zugang der Rechnung.

Diese Zinsen können Sie natürlich auf im Mahnbescheid geltend machen. Sie können dabei einmal die Zinsen für die Vergangenheit geltend machen, aber auch die laufenden Zinsen.

Wenn gegen den Mahnbescheid kein Einspruch eingelegt wird, dann müssen Sie beim Mahngericht einen Vollstreckungsbescheid beantragen. Das Formular hierfür wird Ihnen dann zugeschickt. Sie müssen das Formular einfach ausfüllen und zurückschicken. Sie erhalten dann einen Vollstreckungsbescheid mit dem Sie nach 2 Wochen die Zwangsvollstreckung betreiben können.

Über eine positive Bewertung meiner Antwort würde ich mich sehr freuen.

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl

Rechtsanwalt

RASchiessl und weitere Experten für Miet- & WEG-Recht sind bereit, Ihnen zu helfen.