So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Schiessl Claudia.
Schiessl Claudia
Schiessl Claudia, Rechtsanwältin und Fachanwältin
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Zufriedene Kunden: 17628
Erfahrung:  Zwei Fachanwaltstitel, , 20 Jahre Anwaltserfahrung, Korrespondenzsprachen deutsch und englisch, Vorsitzende des Wohnungs- und Grundeigentümerverbandes Regensburg
44859865
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Miet- & WEG-Recht hier ein
Schiessl Claudia ist jetzt online.

Guten Abend. Wir sind eine Eigentümergemeinschaft wobei ein

Diese Antwort wurde bewertet:

Guten Abend.
Wir sind eine Eigentümergemeinschaft wobei ein Großes Grundstück ideel geteilt wurde. Es wurden 3 neue Häuser gebaut, 1Haus ist Altbestand und wurde von den damaligen Mietern gekauft. Laut WEG-Vertrag haben wir uns gegenseitig das Recht eingeräumt bauliche Veränderungen vorzunehmen. Nun verhält es sich aber so, dass ein Eigentümer sein Haus auf einer Seite massiv verändert hat. So wurden zuerst die Fenster gegen bodentiefe Fenster zum Austritt umgebaut. Danach wurde eine Terasse angelegt und ein Balkon ca.3x4m errichtet nebst Unbau des Dachfensters. Zuletzt wurde unter dem Balkon ein Wintergarten gebaut. Alles ohne jegliche Zustimmung eines Eigentümers. Meine Frage: sind diese aüßerlichen Umbauten nit diesem Passus gedeckt oder bezieht sich solch eine Formulierung auf die inneren Räumlichkeiten? und: Da wir uns nicht ständig mit ihm streiten wollen,würde ich gern einen Verwalter einsetzen welcher sich um solche Belange und deren Rechtmäßigkeit kümmert. Leider hat eine Eigentümergemeinschaft aus Kostengründen Einwände, muss ich daher auf solch eine Regelung verzichten bzw. die Kosten allein tragen?
Sehr geehrter Ratsuchende, vielen Dank ***** ***** freundliche Anfrage.Was haben Sie denn damals mit dem Vertrag bezweckt?
Sehr geehrter Ratsuchender,Meines er achtens ist diese Vereinbarung dahingehend auszulegen, dass sie nur bauliche Veränderungen erfasst, die den Innenraum der jeweiligen Häuser betreffen.Eine Generalklausel, dass jede bauliche Veränderung erlaubt sein soll, widerspricht normalerweise dem willen der jeweiligen Eigentümer.Wie weit sie geht muss durch Auslegung ermittelt werden. Hierbei ist davon auszugehen, dass ein SNR grds. nicht zu baulichen Veränderungen iSv § 22 Abs. 1 berechtigt. Berechtigt ein SNR nämlich bloß zur ausschließlichen Nutzung eines Teils des gemE, liegt die Vornahme einer baulichen Veränderung außerhalb des eingeräumten Rechts, da bauliche Veränderungen dauerhaft das gemE verändern.Kein Eigentümer will haben, dass eine Wohnanlage durch ungenehmigte bauliche Veränderungen verunstaltet wird
Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Dieser wurde vom Notar gefertigt und allen Eigentümern zur Genehmigung vorgelesen und beurkundet und sollte dazu dienen (aus meiner Sicht) den Mindeststandard im gemeinsamen miteinander zu bestimmen. (u,a wurde festgelegt dass an den Grenzen Zäune und/oder Pflanzen zulässig sind.
Sehr geehrter Ratsuchende, Zäune und Pflanzen sind etwas völlig anderes als eine gravierende bauliche Veränderung
Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Wie sieht es mit einer Verjährungsfrist aus, oder ist diese ausgeschlossen da u.U. vertragswidrig gehandelt/gebaut wurde.
Sehr geehrter Ratsuchende, der Anspruch auf Beseitigung verjährt natürlich nach drei Jahren
Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Bleibt noch die Frage der Einsetzung eines Verwalters. Müssen alle dem Verlangen zustimmen oder kann jeder weiter so "wurschteln" wie bisher?
sehr geehrter Ratsuchende, Paragraph 26 des Wohnungseigentümer Gesetzes fordert hierfür eine Mehrheit
Schiessl Claudia und 3 weitere Experten für Miet- & WEG-Recht sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Vielen Dank für die schnelle Beantwortung meiner Fragen.