So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ra-huettemann.
ra-huettemann
ra-huettemann, Rechtsanwalt
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Zufriedene Kunden: 25220
Erfahrung:  Vertiefte Kenntnisse im Miet- & WEG-Recht
42903605
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Miet- & WEG-Recht hier ein
ra-huettemann ist jetzt online.

Sehr geehrte Damen und Herren, ich habe einen

Diese Antwort wurde bewertet:

Sehr geehrte Damen und Herren, ich habe einen unterschriebenen Mietvertrag zum 01.03.18, nachdem mir im Sport das Telefon gestohlen wurde und dadurch sämtliche E-Mail acoounts gesperrt wurden, konnte der Vermieter mich 1 Woche zuvor nicht erreichen, ich ihn auf seinem Festnetz allerdings auch nicht. Daraufhin fuhr er zu meiner alten Adresse, wo er mitbekam dass man nicht gut auf mich zu sprechen ist. Keine mietschulden oder sonstiges. Jetzt will er mir nur einen befristeten Mietvertrag anbieten und hierfür auf einmal eine Schufaauskunft. Ich habe keine saubere Schufa, allerdings als Unternehmer ein sehr überdurchschnittliches Gehalt. Auch einen Auszug meines Kontostandes habe ich freiwillig dargelegt sowie die letzte Rechnung meines Hauptkunden. Wie gehe ich vor, ich steh mit gepackten Kartons und will endlich einziehen! Besten Dank im Voraus ich hoffe auf schnelle Unterstützung!
Kunde: hat geantwortet vor 5 Monaten.
Nachricht von JustAnswer auf Kundenwunsch) Sehr geehrter Experte, Ihr Kunde möchte ein Angebot von Ihnen über den zusätzlichen Service: Telefon-Anruf.
Kunde: hat geantwortet vor 5 Monaten.
Bitte teilen Sie ihm mit, ob Sie noch weitere Informationen benötigen oder senden Sie ihm ein Angebot, damit Ihr Kunde weiter betreut werden kann.

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

vielen Dank für Ihre Anfrage, zu der ich gern wie folgt Stellung nehme.

Der Vermieter ist an den mit Ihnen geschlossenen unbefristeten Mietvertrag rechtlich gebunden, und er kann sich von diesem weder einseitig lösen, noch kann er einen befristeten Mietvertrag verlangen.

Da Sie mit dem Vermieter rechtswirksam einen unbefristeten Mietvertrag geschlossen haben, gilt der Rechtsgrundsatz, dass geschlossene Verträge auch einzuhalten sind (pacta sunt servanda).

Es existiert zugunsten des Vermieters weder ein allgemeines Rücktrittsrecht noch ein einseitiges Abänderungsrecht des Vertragsinhalts.

Auch die über Sie kursierenden Unterstellungen/Gerüchte berechtigen den Vermieter nicht zur einseitigen Vertragsloslösung.

Darüber hinaus kann er von Ihnen auch nicht die Vorlage einer Schufa-Auskunft einfordern, denn hierzu wäre er nur anlässlich der Vertragsverhandlungen berechtigt gewesen - nach Vertragsschluss hat er dieses Recht aber nicht mehr.

Sie haben daher einen Anspruch auf Vertragserfüllung. Sollte der Vermieter seine vertraglichen Verpflichtungen nicht erfüllen, so können Sie von dem Vertrag zurücktreten und den Vermieter vollumfänglich auf Schadensersatz in Anspruch nehmen: Er hätte Ihnen sodann sämtliche Kosten für die Beschaffung einer gleichwertigen Ersatzunterkunft zu erstatten (Kosten für Makler und Umzug).

Klicken Sie für die in Anspruch genommene anwaltliche Beratung bitte abschließend oben auf die Bewertungsterne (=3-5 Sterne), wenn Sie keine Nachfrage haben ("Dem Experten antworten"), denn nur dann erhalte ich von dem Portalbetreiber Justanswer meine Vergütung.

Sie können nach Ihrer jetzigen Bewertung jederzeit und beliebig oft nachfragen!

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

ra-huettemann und 2 weitere Experten für Miet- & WEG-Recht sind bereit, Ihnen zu helfen.

Vielen Dank für Ihre Rückmeldung!

Berufen Sie sich ausdrücklich auf die hier dargestellte Rechtslage: Teilen Sie dem Vermieter mit, dass Sie nach Abschluss des Vertrages nicht mehr verpflichtet sind, eine Schufa-Auskunft beizubringen.

Verlangen Sie zudem die umgehende Aushändigung der Schlüssel und die Erfüllung des Vertrages, und kündigen Sie ihm an, dass Sie andernfalls vollumfänglich auf Schadensersatz in Anspruch nehmen werden.

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 5 Monaten.
Hallo Herr Hüttemann,
Ich habe den Vermieter mit der Rechtslage konfrontiert und um sofortige vertragserfüllung gebeten, seine Antwort hierzu er bleibt bei seinem Standpunkt dass er mir einen befristeten Mietvertrag nach Ausgabe Schufaauskunft bietet. Dass ich sie ihm nicht rausrücke sei wenig vertrauenswürdig. Was mache ich jetzt seit 2 Tagen versuche ich nun die schlüsselübergabe zu vereinbaren! Ich bin ratlos! Ich muss aus der jetzigen Wohnung raus ich steh mir gepackten Kartons dran.

Unter diesen Umständen sollten Sie dem Vermieter letztmalig den Rücktritt von dem Vertrag und die Geltendmachung umfassenden Schadensersatzes androhen.

Lenkt er dann dennoch nicht ein, so können Sie vorgehen, wie oben dargestellt und auf Kosten des Vermieters eine andere Wohnung anmieten.

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 5 Monaten.
Hallo Herr Hüttemann, nach wie vor konnte ich bisher nicht einziehen! Der Vermieter reagiert nicht auf meine Anrufe und Nachrichten. An der Klingel hab ich meinen Namen angebracht, da ich die alte Wohnung verlassen musste. Heute hätte ich mich beim Einwohnermeldeamt ummelden sollen. Ich will um jeden Preis in diese Wohnung einziehen! Was kann ich tun? Amtsgericht einstweilige Verfügung? Schlüsseldienst Schlösser tauschen lassen? Ich brauch Zugang zu meiner Mietwohnung. Er will damit bezwecken dass ich mir was anderes suche aber das ist keine Option für mich. Bitte können Sie mir etwas formulieren oder einen schnellen rat geben. Besten Dank

Gerne stehe ich Ihnen im Rahmen des hiesigen Premium Service ("Mehr Zeit für Nachfragen") auch weiterhin für Nachfragen zur Verfügung.

Ich unterbreite Ihnen ein entsprechendes Angebot - einen Moment bitte.

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Haben Sie vielen Dank!

Da Sie bereits einen rechtswirksamen Mietvertrag geschlossen haben, können Sie von dem Vermieter die Herausgabe der Schlüssel zu der Wohnung verlangen und dieses erforderlichenfalls auch rechtlich erzwingen, indem Sie gegen den Vermieter eine einstweilige Verfügung erwirken.

Fordern Sie den Vermieter daher zur Herausgabe der Schlüssel auf, und kündigen Sie diesem an, dass Sie widrigenfalls eine einstweilige Verfügung gegen diesen wegen der hier gegebenen besonderen Dringlichkeit erwirken werden.

Lenkt der Vermieter wiederum nicht ein, so begeben Sie sich zu der Geschäftsstelle des örtlichen Amtsgerichts. Schildern Sie dort den gesamten Sachverhalt ausführlich, und geben Sie sodann Ihren Antrag auf Erlass einer einstweiligen Verfügung zu Protokoll. Die Mitarbeiter des Gerichts werden Ihnen bei der Formulierung behilflich sein.

Die einstweilige Verfügung wird binnen einiger Stunden von einem Richter erlassen werden, und sie wird es dem Vermieter unter Androhung eines hohen Zwangsgeldes gerichtlich aufgeben, Ihnen die Wohungsschlüssel umgehend auszuhändigen.

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt