So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ra-huettemann.
ra-huettemann
ra-huettemann, Rechtsanwalt
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Zufriedene Kunden: 25834
Erfahrung:  Vertiefte Kenntnisse im Miet- & WEG-Recht
42903605
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Miet- & WEG-Recht hier ein
ra-huettemann ist jetzt online.

Guten Tag! Ich lebe von meinem Mann getrennt, das

Diese Antwort wurde bewertet:

Guten Tag!
Ich lebe von meinem Mann getrennt, das Trennungsjahr ist im Juni vorbei.
Er bewohnt die Wohnung, die von mir allein vor der Eheschließung angemietet wurde und weigert sich, auszuziehen. Mein Antrag auf Wohnungszuweisung wurde abgelehnt; der Gerichtsbeschluss lautet, dass wir beide vorläufiges Wohnrecht haben.
Da mein Mann rechtswidrig die Schlösser ausgetauscht hat und ein Zusammenleben für mich nicht mehr tragbar ist, habe ich ihm angeboten, dem Vermieter eine Erklärung abgeben, dass wir eine Änderung des Mietvertrages wünschen. Mein Mann ignoriert diesen Vorschlag, zieht aber auch nicht aus und zahlt auch keine oder nur unregelmäßige Miete.
Was kann ich tun?
Wir sind beide berufstätig und haben keine Kinder.

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

vielen Dank für Ihre Anfrage, zu der ich gern wie folgt Stellung nehme.

Zunächst einmal stellt der Austausch der Schlösser eine verbotene Eigenmacht im Sinne des § 858 BGB, die rechtlich abwehrfähig ist: Sollte Ihr Mann die Schlösser daher nicht unverzüglich wieder austauschen, so können Sie gegen diesen eine einstweilige Verfügung bei Gericht erwirken. Diese würde ihn unter Androhung eines hohen Zwangsgeldes - ersatzweise Haft - gerichtlich verpflichten, die Schlösser umgehend wieder auszutauschen!

Zudem hat er sich durch das Aussperren einer nach § 240 StGB strafbaren Nötigung schuldig gemacht mit der Folge, dass Sie ihn bei der Polizei oder StA anzeigen können.

Sollte Ihr Mann nun keine (anteilige) Miete zahlen, so können Sie ihn notfalls gerichtlich auf anteilige Mietzahlung in Anspruch nehmen, indem Sie gegen ihn einen gerichtlichen Mahnbescheid erwirken oder Zahlungsklage erheben. Er würde dann verurteilt werden, (auch rückwirkend) den auf ihn entfallenden hälftigen Mietanteil an Sie zurückzuzahlen.

Anwaltlich ist zudem anzuraten, dass Sie Verbindung mit dem Vermieter aufnehmen und diesem die Situation schildern. Sie können sodann mit dem Vermieter einen Aufhebungsvertrag schließen, der es Ihnen ermöglicht, aus dem bestehenden Mietvertrag auszuscheiden, so dass der Vertrag nur noch mit Ihrem Mann als alleinigem Mieter fortgeführt wird.

Klicken Sie für die in Anspruch genommene anwaltliche Beratung bitte abschließend oben auf die Sterne (=3-5 Sterne), wenn Sie keine Nachfragen haben ("Dem Experten antworten"), denn nur dann erhalte ich von dem Portalbetreiber Justanswer meine Vergütung für die erbrachte anwaltliche Beratung.

Sie können nach Ihrer jetzigen Bewertung jederzeit und beliebig oft nachfragen!

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 7 Monaten.
Vielen Dank für Ihre Antwort!
Der Vermieter ist bereits informiert, er weigert sich aber, mich vorzeitig aus dem Mietvertrag zu entlassen und den Mietvertrag mit meinem Mann fortzuführen.
Was habe ich in diesem Fall für Möglichkeiten?

Vielen Dank für Ihre Rückmeldung!

Der Abschluss eines Aufhebungsvertrages ist in der Tat nur einvernehmlich möglich - Sie haben gegenüber dem Vermieter daher keinen Anspruch auf Abschluss eines solchen Vertrages.

Unter diesen Umständen können Sie aber Ihren Mann auf Erteilung seiner Zustimmung zur Kündigung des Mietvertrages auf dem Rechtsweg in Anspruch nehmen, sollte dieser nicht freiwillig der Kündigung zustimmen.

Ihr Mann würde dann veurteilt werden, der Kündigungserklärung zuzustimmen.

Es bleibt Ihrem Mann dann unbenommen, anschließend einen neuen Vertrag als Alleinmieter mit dem Vermieter zu schließen.

Klicken Sie dann bitte abschließend oben auf die Sterne (=3-5 Sterne), wenn Sie keine Nachfragen haben ("Dem Experten antworten"), denn nur dann erhalte ich von dem Portalbetreiber Justanswer meine Vergütung für die erbrachte anwaltliche Beratung.

Sie können nach Ihrer jetzigen Bewertung jederzeit und beliebig oft nachfragen!

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

ra-huettemann und weitere Experten für Miet- & WEG-Recht sind bereit, Ihnen zu helfen.