So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ra-huettemann.
ra-huettemann
ra-huettemann, Rechtsanwalt
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Zufriedene Kunden: 25833
Erfahrung:  Vertiefte Kenntnisse im Miet- & WEG-Recht
42903605
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Miet- & WEG-Recht hier ein
ra-huettemann ist jetzt online.

Bin seit 01.03.2018 geschieden. Wohne in der ehelichen

Diese Antwort wurde bewertet:

Bin seit 01.03.2018 geschieden. Wohne in der ehelichen Wohnung, der Mietvertag läuft auf meine Ex Frau. Meine Ex Frau ist damals am 01.05.2016 aus der ehelichen Wohnung ausgezogen. Was kann ich machen, dass der Mietvertrag auf mich läuft?

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

zur abschließenden Bearbeitung Ihrer Anfrage benötige ich noch folgende Informationen: Haben Sie den Vermieter denn von dem seinerzeitigen Auszug in Kenntnis gesetzt, und haben Sie seither die Mietzahlungen erbracht?

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 7 Monaten.
Vermieter wurde nicht informiert, die Mietzahlungen habe ich erbracht.

Vielen Dank für Ihre Rückmeldung!

Unter den gegebenen Umständen ist zwischen Ihnen und dem Vermieter kraft konkludentem (schlüssigem) Verhalten und Handeln ein Mietvertragsverhältnis begründet worden.

Sofern nämlich ausschließlich Sie seit dem Auszug Ihrer Ex-Frau die Mietzahlungen erbracht haben, und sofern der Vermieter, für den dies erkennbar war, dieses zu keinem Zeitpunkt rechtlich beanstandet hat, so sind Sie als Folge dieser nahezu zweijährigen duldenden Hinnahme seitens Ihres Vermieters auch neue Mietvertragspartei geworden.

Der Mietvertrag besteht demzufolge nunmehr zwischen Ihnen und dem Vermieter.

Zu Nachweis- und Dokumentationszwecken können Sie von dem Vermieter unter ausdrücklicher Berufung auf die hier dargestellte Rechtslage im Übrigen auch verlangen, dass der Mietvertrag namentlich auf Sie umgeschrieben wird.

Klicken Sie für die in Anspruch genommene anwaltliche Beratung bitte abschließend oben auf die Sterne (=3-5 Sterne), wenn Sie keine Nachfragen haben ("Dem Experten antworten"), denn nur dann erhalte ich von dem Portalbetreiber Justanswer meine Vergütung für die erbrachte anwaltliche Beratung.

Sie können nach Ihrer jetzigen Bewertung jederzeit und beliebig oft nachfragen!

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

ra-huettemann und weitere Experten für Miet- & WEG-Recht sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 7 Monaten.
Hallo Herr Hüttemann, meine Exfrau war beim Mieterbund, sie bekam die Auskunft, dass die Umschreibung nicht so einfach ginge. Bin jetzt verunsichert, was soll ich tun?Gruß
Rombach

Für mich ist die Auskunft des Mieterbundes nicht nachvollziehbar: Wenn Ihre Ex-Frau vor nahezu 2 Jahern ausgezogen ist, und wenn der Vermieter seither die Mietzahlungen von Ihnen beanstandungslos entgegengenommen hat, so ist ein Mietvertrag kraft schlüssigen Verhaltens begründet worden.

Es gilt daher die eingangs dargestellte Rechtslage!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 7 Monaten.
vielen Dank.

Gern.

Kunde: hat geantwortet vor 7 Monaten.
ich möchte nicht nerven, ich habe die Miete auch während der Ehe immer bezahlt, ändert sich da was dann in ihrer Beurteilung?

Nein, dies ändert nichts an der Rechtslage - auch unter diesen Umständen gelten die vorerwähnten Gesichtspunkte.