So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ra-huettemann.
ra-huettemann
ra-huettemann, Rechtsanwalt
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Zufriedene Kunden: 26090
Erfahrung:  Vertiefte Kenntnisse im Miet- & WEG-Recht
42903605
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Miet- & WEG-Recht hier ein
ra-huettemann ist jetzt online.

Wir haben einen 3 Jahres Mietvertrag hier gehen bei -10 bis

Diese Antwort wurde bewertet:

wir haben einen 3 Jahres Mietvertrag hier gehen bei -10 bis -23 Grad draußen die Heizungen nicht nach mehrmals auffordern macht der Vermieter immer noch nix wir haben auch schon zu 100% Miete gekürzt trotzdem kommt nix dazu kommt noch das ab 22 Uhr das warm Wasser abgestellt wird nun meine Frage was können wir da noch gegen machen weil die Wohnung ist arschkalt können wir nun eine Firma kommen lassen und dem Vermieter dies in Rechnung stellen komplett oder bleiben wir drauf sitzen er hat schon 2 mal fristen bekommen schriftlich

Kunde: hat geantwortet vor 8 Monaten.
Nachricht von JustAnswer auf Kundenwunsch) Sehr geehrter Experte, Ihr Kunde möchte ein Angebot von Ihnen über den zusätzlichen Service: Telefon-Anruf.
Kunde: hat geantwortet vor 8 Monaten.
Bitte teilen Sie ihm mit, ob Sie noch weitere Informationen benötigen oder senden Sie ihm ein Angebot, damit Ihr Kunde weiter betreut werden kann.

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

vielen Dank für Ihre Anfrage, zu der ich gern wie folgt Stellung nehme.

Der Vermieter ist verpflichtet, eine vertragsgemäße Beheizung der Mietwohnung sicherzustellen.

Neben der Mietminderung (die Sie ja bereits geltend machen) steht Ihnen auch das Recht der Selbstvornahme zu: Weigert sich ein Vermieter anhaltend einen schwer wiegenden Mangel der Mietsache zu beseitigen - wie in Ihrem Fall -, so ist der Mieter befugt, diesen Mangel auf Kosten des Vermieters beseitigen zu lassen.

In Anbetracht der erheblichen gesundheitlichen Gefahren, die Ihnen bei dem Heizungsausfall drohen, sind Sie daher berechtigt, selbst einen Fachbetrieb mit der Reparatur der Heizung zu beauftragen.

Die Kosten hierfür können Sie dem Vermieter in Rechnung stellen. Nachdem Sie den Vermieter bereits mehrfach erhebnislos zur Mängelbeseitigung aufgefordert haben, müssen Sie diesem nun auch keine weitere Nachfrist setzen.

Darüber hinaus können Sie verlangen, dass die Warmwasserversorgung auch nach 22.00 Uhr gewährleistet ist!

Klicken Sie für die in Anspruch genommene anwaltliche Beratung bitte abschließend oben auf die Bewertungsterne (=3-5 Sterne), wenn Sie keine Nachfrage haben ("Dem Experten antworten"), denn nur dann erhalte ich von dem Portalbetreiber Justanswer meine Vergütung.

Sie können nach Ihrer jetzigen Bewertung jederzeit und beliebig oft nachfragen!

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 8 Monaten.
Laut Vertrag sind wir angeblich dafür verpflichtet Heizung instand zuhalten angeblich und im Vertrag sind auch Übels die Fehler drinnen und dies kann auch nicht sein ich schicke Ihnen den Vertrag einmal zu im Anhang laut Vermieter wurde er von einem Anwalt geschrieben und das kann ja auch nicht sein

Die Abwälzung der Erhaltungspflicht (auch hinsichtlich der Heizung) in dem § 5 Absatz 1 des Mietvertrages ist nach der Rechtsprechung des OGH unwirksam:

http://www.rechtambau.at/Artikel/Unzul%C3%A4ssige-Mietvertragsklauseln

Es gilt daher die eingangs dargestellte Rechtslage - der Vermieter hat die Beheizung sicherzustellen!

Klicken Sie dann bitte abschließend oben auf die Bewertungsterne (=3-5 Sterne), wenn Sie keine Nachfrage haben ("Dem Experten antworten"), denn nur dann erhalte ich von dem Portalbetreiber Justanswer meine Vergütung.

Sie können nach Ihrer jetzigen Bewertung jederzeit und beliebig oft nachfragen!

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 8 Monaten.
Wäre dies auch ein Grund fristlos bzw nicht 3 Monate Kündigung einzuhalten ?

Ja, denn der Vermieter verstößt in besonders schwer wiegender Weise gegen seine Pflichten und setzt Sie zudem großen gesundheitlichen Gefahren und Risiken aus.

Klicken Sie dann bitte abschließend oben auf die Bewertungsterne (=3-5 Sterne), wenn Sie keine Nachfrage haben ("Dem Experten antworten"), denn nur dann erhalte ich von dem Portalbetreiber Justanswer meine Vergütung.

Sie können nach Ihrer jetzigen Bewertung jederzeit und beliebig oft nachfragen!

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

ra-huettemann und weitere Experten für Miet- & WEG-Recht sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 8 Monaten.
Vielen Dank würde mich gerne trotzdem freuen den Anruf noch zutätigen mit ihnen Anfrage haben sie von mit erhalten
Kunde: hat geantwortet vor 8 Monaten.
Wir haben den Vermieter nun nochmals eine SMS geschrieben sowie angerufen passiert immer noch nix das heisst werden heute noch eine Firma beauftragen und ihm das in Rechnung stellen wie sieht das auch aus da ich nicht in meinem eigenen Schlafzimmer schlafen kann da mann die Nachtbarn auch nach 22 Uhr noch hört auch wenn sie leise reden die Wände sind so dünn der Vermieter sagte immer er will die wand dämmen aber auch nie was passiert muss in meinem Wohnzimmer schlafen wielang kann ich nun die miete einbehalten und kann ich die dämmung auch beauftragen lassen da ich ja so auch nicht den einen Raum benutzen kann so

Die Dämmung selbst können Sie nicht beauftragen, denn insoweit handelt es sich nicht um einen besonders schwer wiegenden Mangel.

Sie können aber auch in diesem Fall die Miete mindern.

Kunde: hat geantwortet vor 8 Monaten.
Da ich nun sehr oft schon krank War wegen der kalten Wohnung kann ich dort auch noch irgendwie was geltend machen

Da der Vermieter mit seiner Mängelbeseitigung nach Ihren mehrmaligen Abhilfeaufforderungen in Verzug ist, hat er Ihnen die Behandlungskosten als Schadensersatz zu erstatten.

Kunde: hat geantwortet vor 8 Monaten.
Und wie sieht es aus kann ja wegen der dämmung nicht in meinem eigenen Bett schlafen weil es solaut ist und bin ja so gezwungen im Wohnzimmer auf der chouch zuschlafen da ich aber Bandscheiben Probleme habe und eine Operation hinter mir habe kann es ja nicht sein das die dämmung dann kein schwerer Fall wäre

Leider werden Sie insoweit nur eine Minderung geltend machen können, s.o.

Kunde: hat geantwortet vor 7 Monaten.
Wir hatten nun gekündigt zum 15.4 aber als Betreff halt fristlos und nun kommt er uns so mit dem Anwalt er hatte nicht mal eine Kündigung Bestätigung zukommen lassen und nun sagt er sollen innerhalb 1 Woche raus sein ist dies rechtlich so richtig was der Anwalt sagt ?

Nein, er kann Ihnen nicht nach Art eines Ultimatums den Auszug binnen 7 Tagen diktieren. Ihnen muss nach Treu und Glauben eine Zeitspanne zum Auszug bemessen sein, innerhalb derer Sie den Aus-/Umzug organisatorisch bewältigen können.

Ihnen müssen daher für den Auszug mindestens 2-3 Wochen eingeräumt werden.

Kunde: hat geantwortet vor 7 Monaten.
Vielen Dank ***** ***** ich nun dagegen machen bzw schreiben zu denen ihren Anwalt

Antworten Sie diesem im vorerläuterten Sinne, und teilen Sie mit, dass Sie sich kein Ultimatum von 7 Tagen Auszugsfrist diktieren lassen.

Kunde: hat geantwortet vor 7 Monaten.
Geht es so oder sollte dort noch mehr rein geschrieben werden ?

Das ist so vollkommen in Ordnung und ausreichend.

Kunde: hat geantwortet vor 7 Monaten.
hallo herr huettemannich bitte nochmal zu der sache einen rückruf