So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ra-huettemann.
ra-huettemann
ra-huettemann, Rechtsanwalt
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Zufriedene Kunden: 24167
Erfahrung:  Vertiefte Kenntnisse im Miet- & WEG-Recht
42903605
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Miet- & WEG-Recht hier ein
ra-huettemann ist jetzt online.

wir haben eine WEG mit 4 Doppelhaushälften,

Diese Antwort wurde bewertet:

wir haben eine WEG mit 4 Doppelhaushälften, 1 Einfamilienhaus und 1 Mehrfamilienhaus.

Ein Eigentümer einer Doppelhaushälfte möchte nun nachträglich ein Fenster einbauen lassen. In der Teilungserklärung steht, dass baulicheVeränderungen an Balkonen, Terrassen, Dachterrassen, Fenstern und der Innenaufteilung beliebig möglich sind. Auch die Anbringung von Wintergärten oder Dunstabzüge über die Außenwand sind gestattet. Jedoch muss der Gesamteindruck gewahrt werden.

Bauliche Veränderungen innerhalb der Wohnungs- bzw. Teileigentumseinheiten sowie der Unteraufteilung sind ohne Zustimmung der übrigen ET möglich.

Die Häuser sind jeweils zu Sondernutzungsgemeinschaften aufgeteilt.
1 Sondernutzungsgemeinschaft für das MFH
1 Sondernutzungsgemeinschaft für das EFH
1 Sondernutzungsgemeinschaft für die DHH

Darf der ET ohen Zustimmung der anderen ET das Fenster einbauen? Es steht nichts explizit zur baulichen Veränderung der Außenwand in de Teilungserklärung.

Mit freundlichen Grüßen ***

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

vielen Dank für Ihre Anfrage, zu der ich gern wie folgt Stellung nehme.

Der ET bedarf nicht der Zustimmung der übrigen ET für den Einbau des Fensters, sofern durch den Einbau des Fensters nicht der Gesamteindruck nachteilig verändert wird.

Nach den Regelungen der TE sollen nämlich bauliche Veränderungen an Balkonen, Terrassen, Dachterrassen, Fenstern und der Innenaufteilung beliebig möglich sein.

Bauliche Veränderungen innerhalb der Wohnungs- bzw. Teileigentumseinheiten (hier Nutzungsgemeinschaft DHH) sowie der Unteraufteilung sollen darüber hinaus ohne Zustimmung der übrigen ET möglich sein.

Eine Zustimmung der übrigen Eigentümer ist demgemäß entbehrlich (sofern sich das Fenster in das äußere Erscheinungsbild einfügt).

Klicken Sie für die in Anspruch genommene anwaltliche Beratung bitte abschließend oben auf die Sterne (=3-5 Sterne), wenn Sie keine Nachfragen haben ("Dem Experten antworten"), denn nur dann erhalte ich von dem Portalbetreiber Justanswer meine Vergütung für die erbrachte anwaltliche Beratung.

Sie können nach Ihrer jetzigen Bewertung jederzeit und beliebig oft nachfragen!

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Vielen Dank. Betrifft das allerdings nicht eine bauliche Veränderung der Wand und nicht des Fensters, da das Fenster ja noch nicht eingebaut ist. Und dazu steht nichts genaues in der TE.

Vielen Dank für Ihre Rückmeldung!

Eine bauliche Veränderung liegt immer dann vor, wenn das äußere Erscheinungsbild der WEG verändert wird - § 22 WEG:

https://dejure.org/gesetze/WEG/22.html

Das ist auch bei einem (Außen)Fenster (wenn es sich nicht um ein reines Innenfenster handelt) der Fall!

Klicken Sie dann bitte abschließend oben auf die Sterne (=3-5 Sterne), wenn Sie keine Nachfragen haben ("Dem Experten antworten"), denn nur dann erhalte ich von dem Portalbetreiber Justanswer meine Vergütung für die erbrachte anwaltliche Beratung.

Sie können nach Ihrer jetzigen Bewertung jederzeit und beliebig oft nachfragen!

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

ra-huettemann und weitere Experten für Miet- & WEG-Recht sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Hier noch eine weitre Frage zur gleichen WEG:Den Auftrag für den Einbau der Zähler (Wasser und Heizung) im MFH haben wir als Verwaltung getätigt. Um die Zähler der DHH kümmern sich die ET selbst.Wer stimmt dann über den Kauf oder die Miete der Zähler in der ETV ab? Alle ET oder nur die Eigentümer des Mehrfamilienhauses?

Gerne stehe ich Ihnen für Ihre neue Anfrage im Rahmen des hiesigen Premium Service ("Mehr Zeit für Nachfragen") zur Verfügung.

Ich unterbreite Ihnen ein entsprechendes Angebot - einen Moment bitte.

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt