So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. Holger Traub.
Dr. Holger Traub
Dr. Holger Traub, Rechtsanwalt
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Zufriedene Kunden: 7585
Erfahrung:  Vertragsrecht, Erbrecht, Arbeitsrecht, Immobilienrecht, Gesellschaftsrecht und Steuerrecht
88853042
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Miet- & WEG-Recht hier ein
Dr. Holger Traub ist jetzt online.

ich bin Mieterin eines 3-Familenhauses.

Diese Antwort wurde bewertet:

ich bin Mieterin eines 3-Familenhauses. Das Erdgeschoss bewohne ich, zwei abgeschlossene Wohnungen befinden sich im Erdgeschoss. Allerding ist meine Wohnung nicht abgeschlossen, der Aufgang zu den beiden oberen Wohnungen geht durch meinen Bereich (rechts des "Treppenhauses" befinden sich meine Wohn- und Schlafräume, links davon meine Wohnküche. Mittlerweile habe ich mit einer Mieterin ein sehr angespanntes Verhältnis und fühle mich in dieser Situation nicht mehr wohl, da die Mieterin quasi immer durch meinen Bereich geht.

Kann diese obere Wohnung als Einliegerwohnung bezeichnet werden? Ich würde dieser Mieterin gerne kündigen. In Mietvertrag enthält die Klausel Untermietvertrag. MfG *****

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

es freut mich, dass Sie sich für die Nutzung von JustAnswer entschieden haben.

Ich bin Rechtsanwalt Dr. Traub und würde Ihnen gerne bei Ihrem Anliegen weiter helfen.

Darf ich freundlich nachfragen, ob Sie die Wohnungen weiter untervermietet haben oder das Haus mit den Mietern übernommen haben?

Vielen Dank.

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Traub

-Rechtsanwalt-

Kunde: hat geantwortet vor 4 Monaten.

Sehr geehrter Herr Traub, die Wohnungen wurden von mir untervermietet. Die Mieter nicht nicht übernommen. MfG ******

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

vielen Dank für Ihre Rückmeldung. Gerne will ich Ihnen Ihre Frage auf Grundlage des geschilderten Sachverhalts beantworten und Ihnen bei Ihrem Anliegen weiterhelfen.

Auch auf einen Untermietvertrag finden die "normalen" Regeln des Mietrechts Anwendung.

D. h. es käme nur eine ordentliche Kündigung mit entsprechender Begründung in Frage.

Der Vermieter kann einem vertragstreuen Mieter grundsätzlich nur dann kündigen, wenn er ein berechtigtes Interesse an der Beendigung des Mietverhältnisses hat (§ 573 Abs. 1 BGB). Die Kündigung muss die vom Vermieter geltend gemachten Gründe erkennen lassen.

Ein solches tragendes Interesse dürfte ein Gericht im Falle eines Rechtsstreits vorliegend nicht als geben ansehen.

Ich hoffe, Ihre Frage hinreichend beantwortet zu haben. Für weitere Fragen stehe ich über den Button "Experten antworten" zur Verfügung.

Über eine positive Bewertung Ihrerseits (anklicken von 3 bis 5 Bewertungssternen) für meine Ausführungen würde ich mich sehr freuen.

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Traub

-Rechtsanwalt-

Kunde: hat geantwortet vor 4 Monaten.

Sehr geehrter Herr Traub, da ich keine abgeschlossene Wohnung habe, handelt es sich dann nicht um eine Einliegerwohung? Die Mieterin geht ja immer durch meinen Wohnbereich! Mittlerweile ist das eine große psychische Belastung für mich, da diese Frau sehr beleidigend und aggressiv ist. Seit ca. zwei Jahren muss ich an meinen Vermieter die Grundsteuer und die Gebäudeversicherung abführen. Das sind zusätzlich ca. 850,00€. Außerdem hat er die Kaltmiete um 25,00 € monatlich erhöht. Kann ich diese Nebenkosten auf die Mieterin umlegen, auch wenn im Mietvertrag eine Pauschale von 50,00 € vereinbart ist? Mit 440,00 € bei 70 m2 zahlt die Mieterin sein 9 Jahren die gleiche Miete. Wie kann ich eine Mieterhöhung durchsetzen? Wie komme ich an 3 Vergleichsmieten (Gemeinde Riedering Obb.)? Mfg *****

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

ich verstehe Sie.

Aber die Kündigungserleichterung nach § 573a BGB (Einliegerwohnung) gilt nur für eine Immobilie mit zwei Wohnungen. Bei drei Wohnungen wird dessen Anwendung verneint (und ebenso die erleichterten Kündigungsbedingungen).

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Traub

-Rechtsanwalt-

Kunde: hat geantwortet vor 4 Monaten.
Sehr geehrter Herr Traub,
bekomme ich noch eine Antwort auf die Fragen zwecks Mieterhöhung?

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

wenn im Mietvertrag eine Nebenkostenpauschale vereinbart ist, ist diese bindend. D. h. es können keine weiteren Nebenkosten hinzugenommen werden.

Eine Mietanpassung über § 558 BGB ist möglich.

Hierbei handelt es sich um die sog. ortsübliche Vergleichsmiete. Hierfür können Sie die Zustimmung der Untermieterin verlangen.

Die ortsübliche Vergleichsmiete wird gebildet aus den üblichen Entgelten, die in der Gemeinde oder einer vergleichbaren Gemeinde für Wohnraum vergleichbarer Art, Größe, Ausstattung, Beschaffenheit und Lage einschließlich der energetischen Ausstattung und Beschaffenheit in den letzten vier Jahren vereinbart worden sind.

Hieran orientiert sich die Mieterhöhung.

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Traub

-Rechtsanwalt-

Kunde: hat geantwortet vor 4 Monaten.
Wie bekomme ich die Angaben über Vergleichsmieten? Muss ich da persönlich nach ähnlichen Wohnungen Ausschau halten und den Mietvertrag dieser Mieter kopieren? Das wäre schwierig!
Könnte ich die Wohnung mit Verlangen auf Eigenbedarf kündigen (weil ich z. B. im ersten Stock ein Arbeitszimmer ect. einrichten möchte oder ich mit meinem Freund zusammen ziehen möchte? Oder wenn meine Tochter hier einziehen will)?Mfg

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

- Wie bekomme ich die Angaben über Vergleichsmieten? Muss ich da persönlich nach ähnlichen Wohnungen Ausschau halten und den Mietvertrag dieser Mieter kopieren? Das wäre schwierig!

Ja, so müssten Sie es machen und hierauf die Mieterhöhung stützen.

- Könnte ich die Wohnung mit Verlangen auf Eigenbedarf kündigen (weil ich z. B. im ersten Stock ein Arbeitszimmer ect. einrichten möchte oder ich mit meinem Freund zusammen ziehen möchte? Oder wenn meine Tochter hier einziehen will)?

Ja, eine Kündigung wegen Eigenbedarf wäre möglich, wenn Sie den Wohnraum z. B. aufgrund Zusammenziehens mit Ihrem Freund benötigen.

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Traub

-Rechtsanwalt-

Kunde: hat geantwortet vor 4 Monaten.
Für mich alleine kann ich den Bedarf nicht geltend machen? Für meine Tochter?

Sehr geehrte(r) Fragensteller(in),

gerne will ich Ihnen auch noch Ihre Folgefragen beantworten und vertieft auf die Möglichkeit einer Eigenbedarfskündigung eingehen.

Aufgrund der hiermit verbundenen erweiterten rechtlichen Befassung im Vergleich zur Ausgangsfrage erlaube ich mir, Ihnen über unseren Premium Service ein Zusatzangebot zu unterbreiten.

Sofern Sie dieses annehmen will ich Ihnen Ihre Zusatzfrage gerne zeitnah beantworten.

Entscheiden Sie sich gegen eine Annahme bitte ich freundlichst um Abgabe einer positiven Bewertung für die bereits getätigten Ausführungen.

Vielen Dank.

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Traub

-Rechtsanwalt-

Dr. Holger Traub und weitere Experten für Miet- & WEG-Recht sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 4 Monaten.
Angebot angenommen - bitte um Antwort bezüglich Kündigung wegen Eigenbedarf

Sehr geehrte(r) Fragensteller(in),

vielen Dank.

Eine Kündigung wegen Eigenbedarfs ist auch zugunsten Ihrer Tochter möglich (nahe Familienangehörige).

Die Eigenbedarfskündigung muss sodann eben hinreichend begründet werden bzgl. wann Ihre Tochter einzieht etc.

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Traub

-Rechtsanwalt-

Kunde: hat geantwortet vor 4 Monaten.
Wie ist es, wenn ich selbst die obere Wohnung mitbenützen möchte?

Sehr geehrte(r) Fragensteller(in),

die könnte im Streitfall nicht anerkannt werden, da Sie ja eine Wohnung haben.

Ansonsten könnte das Gericht annehmen, dass Sie die Eigenbedarfskündigung nur als Vorwand vorschieben.

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Traub

-Rechtsanwalt-