So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. Holger Traub.
Dr. Holger Traub
Dr. Holger Traub, Rechtsanwalt
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Zufriedene Kunden: 7770
Erfahrung:  Vertragsrecht, Erbrecht, Arbeitsrecht, Immobilienrecht, Gesellschaftsrecht und Steuerrecht
88853042
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Miet- & WEG-Recht hier ein
Dr. Holger Traub ist jetzt online.

Ich wohne seit einem Jahr in ein Mehrfamilienhaus

Diese Antwort wurde bewertet:

Ich wohne seit einem Jahr in ein Mehrfamilienhaus. Nun ist der Vermieter der Auffassung die Hausreinigung durch ein Unternehmen machen zu lassen . Die Reinigung besteht aus der großen die alle 8 wochen zu erledigen ist . Sie umfasst draussen fegen und den Keller. Die kleine die treppen reinigen. Die grosse Hausreinigung habe ich abgegeben an den Vermieter da ich im 3Schicht System arbeite wegen dem winter zwecks schnee raumen . DIe kleine mache ich Regel mäßig im wechsel mit meiner Nachbarin. Ohne Probleme. Alle anderen mieter lassen die komplette Reinigung machen . In mein Mietvertrag steht das ich die Reinigung selbst vornehmen muss . Kann der Vermieter das einfach so machen lassen obwohl das so in mein verzrag szeht .Als grund hat er angegeben das sich manche nicht daran halten und das wohnumfeld erhalten werden müsse .

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

vielen Dank für die Nutzung von JustAnswer. Gerne will ich Ihnen Ihre Frage auf Grundlage des geschilderten Sachverhalts beantworten und Ihnen bei Ihrem Anliegen weiterhelfen.

Nein, Sie können sich in Ihrem Fall auf den geschlossenen Mietvertrag berufen.

Hierin ist explizit zwischen den Parteien vereinbart, dass die Reinigung von Ihnen vorgenommen wird.

Ansonsten müsste im Mietvertrag stehen, dass die Reinigung durch eine Drittfirma erfolgt bzw. es dem Vermieter frei steht, eine solche zu beauftragen.

Sie können daher nach wie vor auf eigene Durchführung der Reinigung (und somit auch Kosteneinsparung) bestehen.

Ich hoffe, Ihre Frage hinreichend beantwortet zu haben. Für weitere Fragen stehe ich über den Button "Experten antworten" zur Verfügung.

Über eine positive Bewertung Ihrerseits (anklicken von 3 bis 5 Bewertungssternen) für meine Ausführungen würde ich mich sehr freuen.

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Traub

-Rechtsanwalt-

Kunde: hat geantwortet vor 5 Monaten.
Das klingt schon mal gut .
Ich vergas zu erwähnen das es sich um ein wohnblock mit mehreren Eingängen handelt .In mein eingang sind 8 Mieter, 6 davon lassen durch den Vermieter es durchführen.
Nun hatte ich die geänderten Nebenkosten im Briefkasten das ab April meine Nebenkosten um 20 € steigen . Ich finde das eine Frechheit.

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

Ihr Nachtrag ändert nichts an meiner rechtlichen Beurteilung.

Sie können sich - wie von mir ausgeführt - auf den Mietvertrag berufen.

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Traub

-Rechtsanwalt-

Sehr geehrte(r) Fragensteller(in),

sofern ich Ihre Frage beantworten konnte bitte ich freundlichst um die Abgabe einer positiven Bewertung Ihrerseits (anklicken von mind. 3 Bewertungssternen).

Hierdurch entstehen Ihnen keine Zusatzkosten. Insbesondere hat dies keinen Einfluss auf die bereits an das Portal geleistete Zahlung.

Vielen Dank.

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Traub

-Rechtsanwalt-

Dr. Holger Traub und weitere Experten für Miet- & WEG-Recht sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 5 Monaten.
Hallo nun war ich bei mein Vermieter und der meinte das in der Hausordnung eine Klausel zu finden sei in der steht das bei Nichteinhaltung der Reinigung eine firma beauftragt wird . Was ist denn nun für mich gültig. Die Hausordnung die ich im Anhang meines Mietvertrages mit unterschrieben habe( seperat )oder der Mietvertrag ansich .

Sehr geehrte(r) Fragensteller(in),

wenn eine Hausordnung mit dem Mietvertrag abgeschlossen wurde und hierin Regelungen zur Reinigung enthalten sind, kann dies über die Hausordnung entsprechend vereinbart werden.

Die Hausordnung darf nur nicht im Widerspruch zum Mietvertrag stehen. Ergänzungen können jedoch verbindlich über die Hausordnung geregelt werden.

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Traub

-Rechtsanwalt-

Kunde: hat geantwortet vor 5 Monaten.
Gerne gebe ich meine bewertung im Anschluss ab . In mein Mietvertrag steht
Die zur gemeinsamen Benutzung bestimmten Räume, Einrichtungen und Anlagen sind vom Mieter nach Maßgabe der Hausordnung zu reinigen.
Ein auszug der Hausordnung füge ich ein

Sehr geehrte(r) Fragensteller(in),

gerne will ich Ihnen auch noch Ihre Folgefragen beantworten und die übermittelten Unterlagen hierbei berücksichtigen.

Aufgrund der hiermit verbundenen erweiterten rechtlichen Befassung im Vergleich zur Ausgangsfrage erlaube ich mir, Ihnen über unseren Premium Service ein Zusatzangebot zu unterbreiten.

Sofern Sie dieses annehmen will ich Ihnen Ihre Zusatzfrage gerne zeitnah beantworten.

Entscheiden Sie sich gegen eine Annahme bitte ich freundlichst um Abgabe einer positiven Bewertung für die bereits getätigten Ausführungen.

Vielen Dank.

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Traub

-Rechtsanwalt-

Kunde: hat geantwortet vor 5 Monaten.
Leider warte ich noch auf meine antwort der letzten frage mit den anhängen. Sie wollten diese beantworten nachdem ich den premium preis von 27 € bezahlt habe .

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

ich habe mir die Hausordnung angesehen.

Wenn diese mit dem Mietvertrag unterschrieben wurde und somit als Gegenstand des Mietvertrags anzusehen ist, kann der Vermieter die Reinigungsarbeiten delegieren.

Die Hausordnung enthält hierfür eine entsprechende Öffnungsklausel.

Diese steht auch - mangels gegenteiliger Regelung im Mietvertrag - dem Mietvertrag nicht entgegen.

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Traub

-Rechtsanwalt-

Kunde: hat geantwortet vor 5 Monaten.
Damit habe ich nun nicht gerechnet da es im Mietvertrag anders steht und in der hausordnung wieder anders. Das hätte mein Vermieter auch fleich in den vertrag so schreiben können / sollen .