So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Kanzlei4you.
Kanzlei4you
Kanzlei4you, Rechtsanwältin
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Zufriedene Kunden: 350
Erfahrung:  Berufserfahrung
92407155
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Miet- & WEG-Recht hier ein
Kanzlei4you ist jetzt online.

Mein Vermieter hat gewechselt, alter Vermieter ist der

Diese Antwort wurde bewertet:

Mein Vermieter hat gewechselt, alter Vermieter ist der Bruder des neuen Vermieters.
Neuer Vermieter unterstellt mir das ich Strom meiner Nachbarin mitbenutze (bewusst oder unbewusst) bzw. den Stromkasten manipuliert hätte. Er war bereits am 01.02.2018 mit einem Handwerker in meiner Wohnung und hat durch manuelles Anschalten aller meiner Sicherungen überprüft das meine Kellerräume mit den Großegeräten (Trockner, Waschmaschine und Gefriertruhe) über meinen Zähler laufen. Ich habe Ihn darauf hingewiesen das die komplette Heizungsanlage über den Zähler der Nachbarin statt eines Zählers für Allgemeinstrom läuft. Im Zuge dieses Besuches hat er von mir verlangt meine Altbauräume und den Speicher zu räumen. Altbauräume wären angeblich nicht mitvermietet und eine Nutzung nur geduldet (wohne dort seit 07/2016 und der Strom und die Ablesegeräte der Heizung laufen über mich), er möchte dort jetzt eine Einligerwohnung bauen. Speicher hat angeblich Schimmel und er möchte den Zugang komplett zubauen. Ebenfalls hat er an diesem Tag einen Schlüssel zur Wohnung verlangt und mir mit einer Kündigung gedroht wenn ich Ihn nicht aushändige. Habe mich geweigert die Kellerräume freizugeben und Ihm keinen Schlüssel gegeben. Seit dem ersten Termin war zweimal ein Handwerker da. Das erste mal um in einem Verschimmelten feuchten Abstellraum (wurde von mir nur für Altpapier und gelben Sack genutzt) einen Anschluss für meine Waschmaschine zu bauen. Beim zweiten Mal sollte der Schimmel entfernt werden (Wände wurden mit Schimmelspray eingesprüht und es wurde eine Metalldecke über den schwarzen Schimmel gezogen. Vorgestern Abend erhielt ich dann eine Whattsapp mit der Aussage das ich nicht mehr in der Einfahrt (zugewieser Parkplatz vom Original Vermieter) parken darf sondern an der öffentlichen Straße parken soll, nur noch die Nachbarin hat seine Genehmigung in der Einfahrt zu parken. Ebenso hat er mir mitgeteilt das ich ab sofort kein Recht mehr zur Gartennutzung habe da dies ja nicht im Mietvertrag steht und das er kommenden Dienstag mit einem Elektriker kommen will um alle Räume auf die Stromverteilung zu kontrollieren. Habe Ihm gestern Abend mitgeteilt das ich nicht freinehmen kann weil 3 Kollegen wegen Grippe krank geschrieben sind (Gastronomie). Er verlangt von mir jetzt Zutritt am Dienstag morgen um 7 Uhr. In dieser Zeit machen sich meine drei Kinder fertig für die Schule. Der Stromkasten hängt im Hausflur den man durchquere muss um in die Küche zu kommen und die Räume die er prüfen will sind die Schlafzimmer zwei meiner Kinder. Ich habe Ihm mitgeteilt das ich das als Störung des Tagesablaufes meiner Kinder empfinde wenn er in dieser Zeit den Strom abstellt und diese z.B. nicht duschen können oder dann im Bad kein list ist. Er besteht weiterhin darauf an diesem Tag zu kommen und droht mit Schlüsseldienst und Strafanzeige. Muss ich den Termin 07:00 Uhr am 27.02.18 wahrnehmen (angekündigt am 23.02.18 23:22 per whatsapp ohne angebe einer Uhrzeit

Sehr geehrte/er Ratsuchende/er,

vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich in wenigen Minuten beantworte.
Mit freundlichen Grüßen
RAin S.Fröhlich

S​ehr geehrter Fragesteller,

vielen Dank, ***** ***** sich für Justanswer entschieden haben.

Ihre Anfrage beantworte ich Ihnen wie folgt: Das Recht des Vermieters zum betreten einer Mietswohnung ist gesetzlich nicht geregelt, sodass die Rechtsprechung hierzu Grundzüge ermittelt hat.

Diese sind: Bei einer werktätigen Person muss der Termin mindestens vier Tage vorher angekündigt werde (dies liegt bei Ihnen vor). Und es muss mitgeteilt werden, wer in die Wohnung kommen wird (auch dieses wissen Sie). Ist der Termin Ihnen aber ungelegen, dann können und müssen Sie dem Vermieter andere Ersatztermine (mindestens drei) anbieten. Also, Sie können nur absagen, wenn Sie andere Termine nennen, die möglich sind. Natürlich darf der Vermieter nicht einfach mit einem Schlüsseldienst die Wohnung öffnen lassen, dann würde sich der Vermieter strafbar machen. Nennen Sie dem Vermieter andere Termine, an dem er kommen kann.

Über eine Bewertung (Sterne oben rechts anklicken) würde ich mich freuen.

Sie können auch nach einer Bewertung noch kostenfreie Nachfragen stellen.

Mit freundlichen Grüßen

Susanne Fröhlich Rechtsanwältin

Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Guten Morgen
Ich habe Ihm gestern zwei Ausweichtermine genannt um die zwei Räume und den Flur mit dem Stromzähler zu betreten. Hat mir zurück geschrieben, er nimmt beide Termine und muss jetzt wegen Renovierungsarbeiten alle Räume der Wohnung betreten. Habe nachgefragt warum jetzt auf einmal alle Räume und statt der ursprünglich angesetzten 45 Minuten nun 2 volle Nachmittage. Habe Ihn auch darauf hingewiesen das er Renovierungsmassnahmen bitte den Gesetzesgrundlagen entsprechend schriftlich anmelden soll. Darauf hin sagte er er will die Wohnung neu vermessen. An der Elektroinstallation in den Neubauräumen ist keine Veränderung nötig. Das einzige was gemacht werden muss ist ein Raum im Altbau. Muss ich Ihm Zutritt gewähren um die Räume zu vermessen nachdem er bereits Anfang des Monats eine Begehung gemacht hat vom Keller bis zum Speicher?

Sehr geehrter Fragesteller,

bevor ich Ihnen die weitere Frage ergänzend beantworte, darf ich Sie höflich um eine Bewertung der Ausgangsfrage bitten, nur so wird eine Vergütung an den Experten gezahlt.

Mit freundlichen Grüßen

Susanne Fröhlich

Rechtsanwältin

Kanzlei4you und weitere Experten für Miet- & WEG-Recht sind bereit, Ihnen zu helfen.

Sehr geehrter Fragesteller,

Sie müssen Ihrem Vermieter den Zugang gewähren, auch wenn er die Wohnung bereist anfangs des Monats begangen hat.

Ob und inwieweit eine Veränderung oder Vermessung nun notwendig ist, entscheidet der Vermieter. Sie haben das Recht, die Termin mit angemessener Vorlaufzeit zu erfahren und die Arbeiten müssen zu üblichen Zeiten durchgeführt werden. Ansonsten können Sie nur wieder Ersatztermin anbieten.

Mit freundlichen Grüßen

Susanne Fröhlich

Rechtsanwältin