So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ra-huettemann.
ra-huettemann
ra-huettemann, Rechtsanwalt
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Zufriedene Kunden: 24702
Erfahrung:  Vertiefte Kenntnisse im Miet- & WEG-Recht
42903605
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Miet- & WEG-Recht hier ein
ra-huettemann ist jetzt online.

Vom dach dringt in unsere wohnung seit jahren massiv wasser

Diese Antwort wurde bewertet:

vom dach dringt in unsere wohnung seit jahren massiv wasser ein. die WEG hat beschlossen das dach zu sanieren aber die hausverwaltung geht die sanierung so schleppend an, daß unser Mieter die schäden dokumentiert hat u. uns nun einige monatsmieten nicht bezahlt.
wir haben der HV den mietentgang in Rechnung gestellt. die HV meinte wir müßten das auf der nächsten ETV vorbringen. das war bis dato nicht möglich weil keine ordentlichen
ETV`s stattgefunden haben, nur AO ETV`s u. auf diese wollten die Hausverwaltungen unseren tagespunkt nicht aufnehmen.
inzwischen hat die HV gewechselt u. die neue HV sagt wir müssen den mietentgang
beim vorherigen HV einklagen.
unsere reklamation bzw. forderung wird allgemein anerkannt.
meine frage: wir haben doch einen anspruch gegen die WEG u. die WEG kann dann
unsere forderung vom vorherigen HV eintreiben da dieser lt. neuem HV die Sanierung verschleppt hat oder müssen wir nun tatsächlich gegen den vorhergehenden HV prozessieren?

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

vielen Dank für Ihre Anfrage, zu der ich gern wie folgt Stellung nehme.

Sie können die Ihnen entgangene Miete von der neuen HV einfordern, denn diese ist als Rechtsnachfolgerin in sämtliche Rechte und Pflichten der bisherigen HV eingetreten.

Das bedeutet, dass die neue HV auch in die Ihnen gegenüber bestehende Verpflichtung zur Leistung von Schadensersatz (=hier entgangene Miete) rechtlich eingetreten ist.

Sie müssen sich demnach nicht auf eine Inanspruchnahme der bisherigen HV verweisen lassen, wie von der neuen HV behauptet, sondern vielmehr haftet Ihnen die neue HV auf die entgangene Miete. Wenn die neue HV Sie befriedigt, so wird diese nämlich sodann bei der bisherigen HV Rückgriff nehmen, sodass diese als eigentlich rechtlich Verantwortliche letztlich den Schaden zu tragen hat!

Klicken Sie für die in Anspruch genommene anwaltliche Beratung bitte abschließend oben auf die Bewertungsterne (=3-5 Sterne), wenn Sie keine Nachfrage haben ("Dem Experten antworten"), denn nur dann erhalte ich von dem Portalbetreiber Justanswer meine Vergütung.

Sie können nach Ihrer jetzigen Bewertung jederzeit und beliebig oft nachfragen!

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Besteht denn noch Klärungsbedarf?

Haben Sie denn nun noch Nachfragen? Gerne können Sie nachfragen ("Dem Experten antworten")!

Geben Sie bitte andernfalls Ihre positive Bewertung für die in Anspruch genommene anwaltliche Beratung ab.

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

ra-huettemann und 2 weitere Experten für Miet- & WEG-Recht sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 3 Monaten.
Frage zu best. nr. 18537004-400
meine mietentgangforderung wurde vom alten HV u. auch vom neuen HV bis dato in keine AOETV aufgenommen obwohl beide HV`s den anpruch als berechtigt ansehen. nun müßte ich bis zur ETV juli d.j. warten da der neue HV lt.vertrag nur die hälfte der summe in eigener entscheidung auszahlen darf. ich habe aber fehlende Mieteinnahmen u. halte daher die BK VZ in etwa dieser höhe zurück??
kann der neue HV meinen Anspruch gegenüber dem alten HV schon vor der offiz. Zustimmung der ET im juli in Anspruch nehmen da ja der neue HV die Ansicht vertritt, daß der alte HV definitiv die Sanierung verschleppt hat?

Dann rate ich Ihnen an, von der neuen HV die Abgabe eines schriftlichen Anerkenntnisses, zur Zahlung der entgangenen Miete verpflichtet zu sein, einzufordern. Der Einbehalt der BK als Sicherungsmittel ist sodann nicht mehr erforderlich.

Die neue HV kann die alte HV in der Tat auch bereits vor Durchführung der ET in Anspruch nehmen, und zwar zunächst in der Höhe, in welcher die neue HV Sie nun hälftig und vorab entschädigt.