So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an alva3172015.
alva3172015
alva3172015, Sonstiges
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Zufriedene Kunden: 865
Erfahrung:  Berater im Mieterverein Mieter helfen Mieter in München
92866717
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Miet- & WEG-Recht hier ein
alva3172015 ist jetzt online.

Wir bewohnen seit 20 Jahren ein Reihenhaus in Berlin zur

Kundenfrage

wir bewohnen seit 20 Jahren ein Reihenhaus in Berlin zur Miete. Eigentümer ist der Bund. Es handelt sich um eine Reihenhaussiedlung (Monopolsiedlung, Berlin-Mariendorf) aus dem Jahr 1922. Die komplette Siedlung umfasst ca. 100 Häuser. Etwa 60 % sind bereits verkauft wurden. Zieht ein Mieter aus, so wird nicht neu vermietet sondern verkauft. Kündigungen von vermieteten Häusern gab es noch nicht. Der Bund geht aber (nicht unsere Siedlung) dazu über vermietete Häuser zu verkaufen. Meine Frage: Sollte das von uns bewohnte Haus verkauft werden, wie lange ist die Kündigungsfrist. Hierbei gab es doch wohl Sonderregelungen für den Fall das der Bund Häuser verkauft??? Auch Berlin Tempelhof hatte eine Sperrfrist von 7 Jahren eingeführt plus 9 Monate. Angeblich soll diese Sperrfrist sogar auf 10 Jahre erweitert wurden sein. Es ist noch nicht akut doch möchten wir Klarheit bezüglich der Kündigungsfrist. Vielen Dank.
Mit freundlichen Grüßen ***

Gepostet: vor 1 Monat.
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Experte:  alva3172015 hat geantwortet vor 1 Monat.

Sehr geehrter Ratsuchender,

könnten Sie bitte den Mietvertrag übersenden? Es gibt in Berlin Erhaltungssatzungen, die den alten Mietern insbesondere bei Verkauf und bei Eigenbedarf schützen sollen. Ich müsste deshalb schon auch die Straße in Mariendorf wissen. Viele Grüße aus Schöneberg.

Mit besten Grüßen

RA Hermes