So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Schiessl Claudia.
Schiessl Claudia
Schiessl Claudia, Rechtsanwältin und Fachanwältin
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Zufriedene Kunden: 18042
Erfahrung:  Zwei Fachanwaltstitel, , 20 Jahre Anwaltserfahrung, Korrespondenzsprachen deutsch und englisch, Vorsitzende des Wohnungs- und Grundeigentümerverbandes Regensburg
44859865
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Miet- & WEG-Recht hier ein
Schiessl Claudia ist jetzt online.

Schön guten Tag, ich habe mein Mietverhältnis zum 1.3

Diese Antwort wurde bewertet:

Schön guten Tag,
ich habe mein Mietverhältnis zum 1.3 gekündigt, gestern war die Vorbesichtigung der Wohnung und mein Vermieter verlangt Renovierungsarbeiten von mir, die ich nicht einsehen.
- Weiße Wände weiß streichen
- Lackierungsarbeiten an Tür und Rahmen (übliche Gebrauchsspuren und keine Beschädigungen)
- Im Wohnzimmer die Tapete abkratzen, die ich selber nie angebracht habe
- Zwischendecke entfernen, die ich selber auch nicht angebracht habe.
Ich habe herausgefunden, dass mein Mieter die Wohnung modernisieren möchte und befürchte, dass er durch meine Arbeit Kosten spart.
Ich danke ***** ***** mal in Voraus

Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für die Anfrage.

Wenn Sie sicher wissen, dass die Wohnung ohnehin modernisiert wird, wäre es völlig sinnlos , Schönheitsreparaturen vorzunehmen.

Wenn Sie das nicht sicher wissen, kommt es auf den genauen Wortlaut des Mietvertrags an, ob dieser eine wirkame Schönheitsreparturklausel beinhaltet.

Den Vertag sehe ich mir sehr gerne an

Kunde: hat geantwortet vor 8 Monaten.
Zu 100% bin ich mir nicht sicher, ich sende Ihnen den Bereich des Mietvertrags, um den es geht.

Die Schönheitsreparaturklausel ist wirksam

Unwirksam ist jedoch die Klausel, wonach Sie, wenn die Fristen noch nicht verstrichen sind, Geldersatz zahlen müssen.

Die Tapete müssen Sie nicht abkratzen, man kann nicnt von Ihnen verlangen, dass Sie die Arbeit des Vormieters übernehmen, es sei denn Sie hätten die Tapete so ausdrücklioch von ihm übernommen und dafür Vorteile bekommen.

Bei der Zwischendekce ist es das gleiche.

Kunde: hat geantwortet vor 8 Monaten.
Wie genau meinen Sie das mit den Vorteilen? Ich habe an den Tapeten keine Veränderungen durchgeführt nach mein Einzug, die Wohnung ist in den Zustand, wie ich diese Bezogen habe.Wie sieht es den mit dem Streichen von weißen Wände aus und Lackierungsarbeiten an den Türen?

Mietnachlass

Haben Sie denn überhaupt eine neu renovierte Wohnung bezogen?

Kunde: hat geantwortet vor 8 Monaten.
Nein, ich habe die Wohnung vom Vormieter übernommen

Dann müssen Sie auch nichts renovieren es sei denn Sie hätten Vorteile genossen, zB er überlässt Ihnen dafür ZB di Küche, erlässt Ihnen Mietzahlungen etc.

Ist das nicht der Fall muss auch nicht renoviert werden.

Hier gibt es ein Urteil des Bundegerichtshofs

Kunde: hat geantwortet vor 8 Monaten.
OKAber muss ich jetzt die weißen Wände weiß streichen und Lackierungsarbeiten bei den Türen vornehmen bei üblichen Gebrausspuren?

Nein, denn Sie haben ja keine renovierte Wohnung übernommen.

Ausnahme Sie hätten die Wände farbig gestrichen

Kunde: hat geantwortet vor 8 Monaten.
Also sind die Punkte, die mein Vermieter von mir verlangt, wie das Entfernen der Zwischendecke, das Abreißen der Tapete im Wohnzimmer, das weiß streichen und lackieren hinfällig?

Ja, das sind Sie .

Ausnahme: der Vermieter und der Vormieter hätten ausdrücklich auf die Zwischendecke hingewiesen

Kunde: hat geantwortet vor 8 Monaten.
Okay, ich werde jetzt die Sachen mit mein Vermieter besprechen und möchte Sie dann nochmal über den Ausgang des Gespräches informieren

Gut

ich bitte Sie einstweilen mich positiv zu bewerten.

ich stehe Ihnen auch dann gerne für Ihre Nachfragen zur Verfügung

Kunde: hat geantwortet vor 8 Monaten.
Die Antwort vom Vermieter "da ich die Wohnung vom Vormieter übernommen habe, bin ich auch verpflichtet, deren und deren Übernahme vom Vormieter zu beseitigen"

Nein, das sind Sie nur dann wenn Sie einen Vorteil dafür erhalten haben, Einbauten nur dann beseitigen, wenn Sie darauf hingewiesen wurden

Kunde: hat geantwortet vor 8 Monaten.
Okay... Wie hoch sind den meine Erfolgsausichten wenn es zu einem Rechtsstreit kommt, denn er drohte mir diesen Weg, falls ich den Aufforderung nicht nachkomme

Die sind gut, denn was ich Ihnen gerade erklärt habe entspricht der Rechtsprechung des Bundesgerichtshofs

Kunde: hat geantwortet vor 8 Monaten.
Hat die Rechtsprechung von BGH nur eine Gültigkeit für die Mieter, die danach einen Mietvertrag eingangen sind oder auch für die davor?

Für alle

Schiessl Claudia und weitere Experten für Miet- & WEG-Recht sind bereit, Ihnen zu helfen.