So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ra-huettemann.
ra-huettemann
ra-huettemann, Rechtsanwalt
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Zufriedene Kunden: 24176
Erfahrung:  Vertiefte Kenntnisse im Miet- & WEG-Recht
42903605
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Miet- & WEG-Recht hier ein
ra-huettemann ist jetzt online.

Hallo ich bin Eigentümer einer Wohnung in Stuttgart. Mein

Diese Antwort wurde bewertet:

Hallo ich bin Eigentümer einer Wohnung in Stuttgart. Mein Vater hat den Niesbrauch zu dieser Wohnung.Es sind drei Einheiten in der Wohnungseigentümergemeinschaft. Das Haus hat eine Hausverwaltung.
Nun zu meiner Frage:
Es wurden mit Bauantrag mehr Wohnungen eingebaut von einen Eigentümer dabei gab es Auflagen für eine RWA und Brandschutztüren. Jetzt nach langen und einen Ordnungsgelt.
Hat der Eigentümer das alles eingebaut. Nun ist das laut Ordnungsamt wohl nicht in Ordnung und es gab ein neues Ordnungsgeld mit Androhung der Vollstreckung aller Eigentümer. Wir haben aber nie den Bauantrag erhalten oder diesen Umbau zugestimmt.
Müssen wir jetzt haften für den Eigentümer.
Kann das Baurechtsamt uns das anlasten und wie können wir den Eigentümer der das umgebaut hat dazu zwingen das von der Hausverwaltung machen zu lassen.
Da die Verwaltung uns immer sagt es muss der was den Bauantrag gemacht hat machen lassen.
Der Brief des Ordnungsgeldes ging an den Eigentümer wir haben das wenn er nicht zahlt erhalten das wir haften.
Geht der Gerichtsvollzieher dann in die Vollstreckung gegen den Eigentümer oder gegen alle dann ?
Kann es denn überhaupt sein das ich als Eigentümer auch belangt werde sowie mein Vater mit den Nießbrauch.
Ich dachte es geht nur gehen meinen Vater ??
Vielen Dank
Manfred Lange

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

vielen Dank für Ihre Anfrage, zu der ich gern wie folgt Stellung nehme.

Für die Einhaltung sicherheitsrechtlicher sowie brandschutzrechtlicher Vorgaben und Auflagen, die sich aus gesetzlicher Anordnung ergeben, haftet leider in der Tat die WEG als solche, und nicht nur der einzelne Eigentümer.

Es ist daher leider rechtlich unerheblich, dass nicht Sie selbst den Bauantrag gestellt und die Auflagen nicht vollständig umgesetzt haben. Rechtlich maßgeblich ist allein, dass die WEG als solche - also die Eigentümergemeinschaft - für die Einhaltung der Vorgaben haftet.

Das gilt auch für Sie als Eigentümer. Ihr Vater als Nießbraucher hat hingegen nur das wirtschaftliche Nutzungsrecht (=Nießbrauch), während Sie Eigentümer sind und bleiben und somit grundsätzlich auch haften können.

Anwaltlich ist anzuraten, dass Ihre Verwaltung zur Meidung drohender behördlicher Maßnahmen unverzüglich gegenüber dem Eigentümer, der die Auflagen nicht eingehalten hat, tätig wird und diesen unter Setzung einer knappen Frist von maximal 7-10 Tagen auffordert, die Mängel zu beseitigen.

Zugleich sollte die Verwaltung dem Eigentümer androhen, dass Sie im Namen der WEG nach erfolglosem Ablauf dieser Frist den Eigentümer verklagen wird, damit er notfalls verurteilt wird, die Mängel zu beseitigen!

Klicken Sie für die in Anspruch genommene anwaltliche Beratung bitte abschließend oben auf die Bewertungsterne (=3-5 Sterne), wenn Sie keine Nachfrage haben ("Dem Experten antworten"), denn nur dann erhalte ich von dem Portalbetreiber Justanswer meine Vergütung.

Sie können nach Ihrer jetzigen Bewertung jederzeit und beliebig oft nachfragen!

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

ra-huettemann und 3 weitere Experten für Miet- & WEG-Recht sind bereit, Ihnen zu helfen.