So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ra-huettemann.
ra-huettemann
ra-huettemann, Rechtsanwalt
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Zufriedene Kunden: 33710
Erfahrung:  Rechtsanwalt
42903605
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Miet- & WEG-Recht hier ein
ra-huettemann ist jetzt online.

Hallo in meiner Wohnung ist das Dach undicht es regnet also

Diese Antwort wurde bewertet:

Hallo in meiner Wohnung ist das Dach undicht es regnet also tropft bei Regen ins Wohnzimmer Schlafzimmer und Kinderzimmer rein
Die Fenster sind undicht es tropft rein noch dazu habe ich einen Brief vom Landratsamt bekommen das wir nach 16 Jahren ausziehen müssen da die Vermieterin keine baurechtliche Genehmigung also keine Genehmigung zum vermieten besitzt da das Gebäude nur zur gewerblichen Nutzung erlaubt ist ich würde gerne wissen ob ich das Recht habe Miete zu kürzen

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

zur abschließenden Bearbeitung Ihrer Anfrage benötige ich noch folgende Informationen: Ist es denn als Folge des Wassereintritts auch schon zu Schimmelbildung gekommen, und falls ja, wie großflächig ist diese?

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 2 Jahren.
Nein aber an Wand und fensterrahmen ist erhebliche Feuchtigkeit zu erkennen

Vielen Dank für Ihre Rückmeldung!

Feuchtigkeit stellt stets einen Mangel der Mietsache dar, der Sie kraft Gesetzes zur Mietminderung berechtigt (§ 536 BGB). Dies bedeutet insbesondere, dass Sie nicht der Zustimmung des Vermieters bedürfen, um Ihre Mietminderung geltend zu machen.

Sie sind daher zunächst einmal berechtigt, eine angemessene Minderung der Miete vorzunehmen.

Diese Mietminderung kann solange erfolgen, bis sämtliche Mängel vollständig abgestellt sind.

Die Höhe der Minderung ist stets von Art und Ausmaß der Mietmängel abhängig. Hier erscheint aber in Anbetracht des gegebenen Mangelbildes, so wie Sie es schildern - Wassereintritt als Folge undichter Fenster in drei Räumen -, auch weiterhin eine Mietminderung von 10% als angemessen.

Neben Ihrem Recht zur Mietminderung haben Sie aber auch ein Selbstvornahmerecht aus § 536 a BGB:

http://www.gesetze-im-internet.de/bgb/__536a.html

Sie sind daher auch berechtigt, dem Vermieter hinsichtlich der Beseitigung des Mangels schriftlich eine letzte Frist zur Beseitigung zu setzen. Lässt der Vermieter diese Frist verstreichen, ohne die Mängel beseitigt zu haben, so können Sie selbst einen Betrieb mit der Reparatur beauftragen. Die hierdurch entstehenden Kosten hat der Vermieter sodann zu tragen.

Sie sollten daher neben der Mietminderung dem Vermieter zusätzlich schriftlich eine letzte Frist zur Mängelbeseitigung setzen und ankündigen, nach Ablauf der Frist die Mängel auf seine Kosten selbst beseitigen zu lassen.

Holen Sie sich hierzu dann drei Kostenvoranschläge von Fachfirmen ein, und wählen Sie den günstigsten aus. Kommt der Vermieter Ihrer Aufforderung auf Beseitigung der Undichtigkeiten nicht nach, so können Sie diese Firmen beauftragen. Die Kosten können Sie entweder mit den zu zahlenden Mieten verrechnen, oder Sie schicken die Rechnungen unmittelbar an den Vermieter.

Klicken Sie für die in Anspruch genommene anwaltliche Beratung bitte abschließend oben auf die Sterne (=3-5 Sterne), wenn Sie keine Nachfragen haben ("Dem Experten antworten"), denn nur dann erhalte ich von dem Portalbetreiber Justanswer meine Vergütung für die erbrachte anwaltliche Beratung.

Sie können nach Ihrer jetzigen Bewertung jederzeit und beliebig oft nachfragen!

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

ra-huettemann und weitere Experten für Miet- & WEG-Recht sind bereit, Ihnen zu helfen.