So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ra-huettemann.
ra-huettemann
ra-huettemann, Rechtsanwalt
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Zufriedene Kunden: 24464
Erfahrung:  Vertiefte Kenntnisse im Miet- & WEG-Recht
42903605
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Miet- & WEG-Recht hier ein
ra-huettemann ist jetzt online.

Wir sind Ende April 2014 aus einer angemieteten Wohnung in

Diese Antwort wurde bewertet:

wir sind Ende April 2014 aus einer angemieteten Wohnung in Eigentum umgezogen.
Zum Zeitpunkt des Auszuges gab es mit dem Vermieter Probleme hinsichtlich der
Wohnungsgröße und der Nebenkostenabrechnungen.
Dieses ist im Januar 2017 vor Gericht geklärt wurden indem wir uns auf einen Vergleich einigten.
Bis zum heutigen Tag haben wir die Kaution immer noch nicht zurückbekommen.
Haben wir darauf noch Anspruch?
mit freundlichen Grüßen
Gudrun Hopp-Rönicke

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

vielen Dank für Ihre Anfrage, zu der ich gern wie folgt Stellung nehme.

Ja, Sie können von dem Vermieter die Kaution beanspruchen, denn Verjährung ist noch nicht eingetreten!

Da Sie mit dem Vermieter in Verhandlungen bezüglich der Wohnungsgröße und der Nebenkostenabrechnungen gestanden haben, war der Lauf der Verjährungsfrist gemäß § 203 BGB gehemmt.

Der Kautionsrückzahlungsanspruch unterliegt der dreijährigen Regelverjährung aus § 195 BGB mit der Folge, dass Ihr Anspruch noch nicht verjährt ist.

Fordern Sie den Vermieter daher schriftlich (Einschreiben) unter ausdrücklicher Berufung auf die hier dargestellte Rechtslage zu umgehender Rückzahlung der Kaution auf, und setzen Sie hierzu in dem Schreiben eine Frist von maximal 14 Tagen ab Briefdtaum.

Kündigen Sie an, dass Sie nach ergebnislosem Ablauf der Frist ohne weiteres einen Anwalt beauftragen werden, und verbinden Sie dieses mit dem Hinweis, dass der Vermieter dessen Kosten nach Fristablauf als Verzugsschaden zu tragen haben wird!

Klicken Sie für die in Anspruch genommene anwaltliche Beratung bitte abschließend oben auf die Bewertungsterne (=3-5 Sterne), wenn Sie keine Nachfrage haben ("Dem Experten antworten"), denn nur dann erhalte ich von dem Portalbetreiber Justanswer meine Vergütung.

Sie können nach Ihrer jetzigen Bewertung jederzeit und beliebig oft nachfragen!

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Haben Sie denn nun noch Nachfragen? Gerne können Sie nachfragen ("Dem Experten antworten")!

Geben Sie bitte andernfalls Ihre positive Bewertung für die in Anspruch genommene anwaltliche Beratung ab.

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

ra-huettemann und weitere Experten für Miet- & WEG-Recht sind bereit, Ihnen zu helfen.