So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ra-huettemann.
ra-huettemann
ra-huettemann, Rechtsanwalt
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Zufriedene Kunden: 33200
Erfahrung:  Vertiefte Kenntnisse im Miet- & WEG-Recht
42903605
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Miet- & WEG-Recht hier ein
ra-huettemann ist jetzt online.

Sehr geehrte Damen und Herren, ich lebe mit meiner Partnerin

Diese Antwort wurde bewertet:

Sehr geehrte Damen und Herren,
ich lebe mit meiner Partnerin in einer gemeinsam angemieteten Wohnung, wir stehen im Zuge einer Trennung vor dem Problem denn Hausrat gerecht aufzuteilen. Ich habe dazu ein Schreiben aufgesetzt, das meine Partnerin in Anwesenheit der Polizei unterschrieben hat. Jetzt ist Ihre Haltung, dass Sie es nicht freiwillig unterschrieben hat und dieser Vertrag aus der Sicht Ihres Anwalts nichtig ist.
Des Weiteren fordert Sie Miete nach für den Zeitraum wo unsere Beziehung begann und ich eine eigene Wohnung hatte.
Ich habe in dem oben genannten Schreiben festgehalten, dass ich zum Ende des Monats den Schlüssel übergebe und meine Partnerin einwilligt die Miete fortan zu übernehmen.
Im Kündigungsschreiben schrieb ich das ich das Mietverhältnis unter Einhaltung der Kündigungsfrist beende. Die Wohnung wird nicht gekündigt sondern von meiner Partnerin weitergeführt.
Bitte beantworten Sie mir ob meine Partnerin Miete einfordern kann für den Zeitraum in dem ich eine eigene Wohnung hatte, keine Schlüssel zu Ihrer Wohnung besaß und dort nicht gemeldet war.
Des Weiteren ob der Vertrag von mir aufgesetzte Vertrag rechtsgültig ist und ob Ansprüche auf Miete für den Zeitraum nach meinem Auszug gestellt werden können.
Vielen Dank
Grüße ***** *****

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

um Missverständnisse auszuschließen, muss ich zunächst nachfragen: Ist denn der Vermieter der Wohnung mit Ihrem Ausscheiden aus dem Mietverhältnis und der Übernahme dessselben durch Ihre Freundin einverstanden? Bestand das gemeinsame Mietverhältnis schon zu dem Zeitpunkt, als Sie noch eine eigene Wohnung hatten?

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 2 Jahren.
Der Vermieter ist einverstanden. Wir haben einen gemeinsamen Mietvertrag der gekündigt werden muss und ein neuer mit meiner Partnerin wird aufgesetzt. Nein das gemeinsame Mietverhältnis begann erst nach dem ich aus meiner Wohnung ausgezogenen bin.

Vielen Dank für Ihre Klarstellungen!

Ist der Vermieter damit einverstanden, dass Sie aus dem Mietvertrag ausscheiden und das Mietverhältnis mit Ihrer Partnerin fortgeführt wird, so wird sie von Ihnen nach Ihrem Auszug keinerlei Mietzahlungsansprüche geltend machen können, denn in diesem Fall schuldet auch nur sie dem Vermieter - als neue Alleinmieterin - Mietzahlung.

Darüber hinaus sind Sie auch zu keinen Mietzahlungen für diejenigen Zeiträume verpflichtet, als Sie noch eine eigene Wohnung hatten. Das gemeinschaftliche Mietverhältnis wurde nämlich erst nach Ihrem Auszug begründet mit der Folge, dass eine gesamtschuldnerische Haftung von Ihnen und der Partnerin als Mitmieter auch erst zu diesem Zeitpunkt einsetzte!

Klicken Sie abschließend oben auf die Sterne (=3-5 Sterne), wenn Sie keine Nachfragen haben ("Dem Experten antworten"), denn nur dann erhalte ich von dem Portalbetreiber Justanswer meine Vergütung für die erbrachte anwaltliche Beratung.

Sie können nach Ihrer jetzigen Bewertung jederzeit und beliebig oft nachfragen!

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 2 Jahren.
Danke ***** ***** Bitte teilen Sie mir noch mit ob die schriftliche Vereinbarung rechtskräftig ist. s.A.

Die Vereinbarung ist rechtlich nicht zu beanstanden!

Klicken Sie abschließend oben auf die Sterne (=3-5 Sterne), wenn Sie keine Nachfragen haben ("Dem Experten antworten"), denn nur dann erhalte ich von dem Portalbetreiber Justanswer meine Vergütung für die erbrachte anwaltliche Beratung.

Sie können nach Ihrer jetzigen Bewertung jederzeit und beliebig oft nachfragen!

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

ra-huettemann und weitere Experten für Miet- & WEG-Recht sind bereit, Ihnen zu helfen.