So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. Holger Traub.
Dr. Holger Traub
Dr. Holger Traub, Rechtsanwalt
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Zufriedene Kunden: 6988
Erfahrung:  Vertragsrecht, Erbrecht, Arbeitsrecht, Immobilienrecht, Gesellschaftsrecht und Steuerrecht
88853042
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Miet- & WEG-Recht hier ein
Dr. Holger Traub ist jetzt online.

Ich hatte in meiner Wohnung (wohne zu Miete) vor einiger

Kundenfrage

Ich hatte in meiner Wohnung (wohne zu Miete) vor einiger Zeit einen Wasserschaden. Im Bad ist ein Abwasserrohr )verkleidet im Deckenkasten)des Gesamten Haus geplatzt. Vermieter etc. wurden sofort in Kenntnis gesetzt und der Schaden wurde innerhalb 3 Tagen Repariert. Bzw. Wurde das Rohr Instandgesetzt, dazu musste im Flur ebenfalls die Decke/Wand aufgestemmt werden. Der Vermieter kam länger als ein halbes Jahr nicht hinter her, den Rest an Schaden zu beseitigen. Daraufhin kam es kurzer Zeit danach erneut zu einem Wasserschaden in meinem Kellerraum.

Meine Frage:
Es besteht meinerseits keine Hausratversicherung, Möbel und andere Gegenstände haben Schaden erlitten bzw. sind unbrauchbar.

Wer Zahlt den Ersatz der Gegenstände?

Welche Mietminderung wäre Zulässig?

Danke ***** *****

Lg

Gepostet: vor 6 Monaten.
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Kunde: hat geantwortet vor 6 Monaten.
Nachricht von JustAnswer auf Kundenwunsch) Sehr geehrter Experte, Ihr Kunde möchte ein Angebot von Ihnen über den zusätzlichen Service: Telefon-Anruf.
Kunde: hat geantwortet vor 6 Monaten.
Bitte teilen Sie ihm mit, ob Sie noch weitere Informationen benötigen oder senden Sie ihm ein Angebot, damit Ihr Kunde weiter betreut werden kann.
Kunde: hat geantwortet vor 6 Monaten.
Falsch geklickt. Bitte Nachrichten vorerst.
Experte:  Dr. Holger Traub hat geantwortet vor 6 Monaten.

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

vielen Dank für die Nutzung von JustAnswer. Gerne will ich Ihnen Ihre Frage auf Grundlage des geschilderten Sachverhalts beantworten und Ihnen bei Ihrem Anliegen weiterhelfen.

Der Vermieter hat für den Schaden einzustehen (bzw. ggf. auch dessen Haftpflicht), wenn ihm ein Verschulden an dem Wasserrohrbruch vorzuwerfen ist. Dies ist dann anzunehmen, wenn die Rohre alt sind und es mehrere Vorfälle in dieser Richtung gab. Auch wenn der Mieter bereits mehrmals auf Mängel im Abwasserrohrsystem hingewiesen hat.

Bei einem Wasserschaden kann ab dem Zeitpunkt des Eintritts die Miete anteilig gemindert werden.

Je nach Umfang wie viele Räume in der Wohnung wie lange betroffen waren, kann eine Minderung vorgenommen werden. Die Höhe der Minderung obliegt im Streitfall einem Gericht.

Sofern "nur" der Hausflur bei Ihnen betroffen war (Badezimmer wurde schnell behoben), ist eine Mietminderung von 2% für die Zeit der Stützung und Beeinträchtigung im Hausflur möglich.

Ich hoffe, Ihre Frage hinreichend beantwortet zu haben. Für weitere Fragen stehe ich über den Button "Experten antworten" zur Verfügung.

Über eine positive Bewertung Ihrerseits (anklicken von 3 bis 5 Bewertungssternen) für meine Ausführungen würde ich mich sehr freuen.

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Traub

-Rechtsanwalt-

Experte:  Dr. Holger Traub hat geantwortet vor 6 Monaten.

Sehr geehrte(r) Fragensteller(in),

waren meine Ausführungen informativ bzw. haben diese Ihnen weitergeholfen? Haben Sie noch Rückfragen bzw. kann ich Ihnen sonst noch irgendwie weiter helfen?

Sofern ich Ihre Frage beantworten konnte bitte ich freundlichst um die Abgabe einer positiven Bewertung Ihrerseits (anklicken von mind. 3 Bewertungssternen).

Hierdurch entstehen Ihnen keine Zusatzkosten. Insbesondere hat dies keinen Einfluss auf die bereits an das Portal geleistete Zahlung.

Vielen Dank.

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Traub

-Rechtsanwalt-

Kunde: hat geantwortet vor 6 Monaten.
Zunächst Vielen Dank, für die schnelle Antwort.Ich muss etwas tiefer ins Detail gehen. Es wurde lediglich das Rohn Instandgesetzt.Der Kasten im Bad blieb mehrere Monate ohne Reaparatur, dieser War aus Holz und Rigips. Das Holz schimmelte schon. Im Flur war eine Ecke aufgestemmt und wurde ebenfalls nicht repariert.Im Kellerraum schimmelten meine Gegenstände.Mein Vermieter ist der Meinung, dass seine Versicherung den Schaden nicht übernimmt. Ich habe seitdem nur Streit mit Ihm und muss bis Freitag wissen, wie meine Rechtslage aussieht, da ich einen Termin bei Ihm habe.Kurzer Nachtrag. Ich habe Mittlerweile 1,5 Monatsmieten nicht an Ihn gezahlt und er droht mit Fristloser kündigung.Lg
Kunde: hat geantwortet vor 6 Monaten.
Schimmel wurde vor 2 Monaten im Wohnzimmer entdeckt und diesem persönlich dem Vermieter mitgeteilt. Keine Antwort es wurde ignoeriert.Lg
Experte:  Dr. Holger Traub hat geantwortet vor 6 Monaten.

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

vielen Dank für Ihre Rückmeldung.

Schimmel berechtigt zu einer höheren Mietminderung. Auch hier kommt es auf dem Umfang und die befallenen Räume an. Erhebliche Schimmelbildung im Wohnzimmer kann eine Mietminderung von 20% begründen.

Die von Ihnen beschriebenen Umstände im Badezimmer und Flur stellen - trotz Schönheitsbeeinträchtigungen - keine hohen Minderungsgrundlagen dar. Ich gehe hier nicht von einer höheren Minderung als 5% aus (da die Nutzung der Räume möglich war).

Auch bzgl. des Rohrbruchs im Keller kommt es auf ein Verschulden des Vermieters an. Da sich die Wasserschäden im Hause jedoch "häufen", kann dies durchaus auf Versäumnisse des Vermieters und eine hierauf begründende Haftung schließen lassen.

Allerdings ist die Drohung des Vermieters ernst zu nehmen. D. h. er kann ggf. kündigen, wenn mehr als eine Monatsmiete rückständig ist. Die Kündigung kann auch wirksam sein, wenn SIe eine zu hohe Minderung angesetzt haben.

Daher sollten Sie ggf. die Miete unter Vorbehalt nachzahlen (so dass keine Kündigung möglich ist) und die streitige Frage der Minderung gesondert klären lassen.

Auf jeden Fall haben Sie die Gefahr einer Kündigung wegen Mietrückstände unterbunden.

Den Beweis für das Vorliegen der entsprechenden Mängel müssen Sie führen, weshalb eine hinreichende Dokumentation anzuraten wäre.

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Traub

-Rechtsanwalt-

Experte:  Dr. Holger Traub hat geantwortet vor 6 Monaten.

Sehr geehrte(r) Fragesteller(in),

ich hoffe, ich konnte Sie bei der Lösung Ihres Problems unterstützen.

Über ein Feedback in Form einer positiven Bewertung, die Sie sehr schnell und einfach über die Bewertungssterne (3-5 Sterne) abgeben können, würde ich mich sehr freuen.

Sollten Sie noch Hilfe zu dieser Problemstellung benötigen, zögern Sie nicht, weitere kostenlose Nachfragen zu stellen. Setzen Sie dazu bitte den bisherigen Frageverlauf mittels der TextBox ganz unten einfach fort.

Mit vielem Dank für Ihre Nutzung von JustAnswer.

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Traub

-Rechtsanwalt-