So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ragrass.
ragrass
ragrass, Sonstiges
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Zufriedene Kunden: 7428
Erfahrung:  Rechtsanwältin
52374836
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Miet- & WEG-Recht hier ein
ragrass ist jetzt online.

Guten Tag, Ich habe 2016 einen Mietvertarag über eine 70 qm

Diese Antwort wurde bewertet:

Guten Tag ,
Ich habe im August 2016 einen Mietvertarag über eine 70 qm wohnung in Berlin abgeschlossen über 1200 euro incl 120 euro nebenlosten. Der Vermieter ist zum einem selbst nur Mieter und der andere Vermieter nur der lebensgefährte und kein Mieter der Wohnung. Nun hat sich im April herraus gestellt, dass der Vermieter nur Mieter is und der tatsächliche Mieter eine immobilienfirma die bichts von der Vermietung wusste. Ich habe durch die Immobilienfirma nun herraus belommen, dass die tatsächlich Miete incl Warmkosten bei 800 Euro liegt. Meine Frage : kann ich eine Anzeige gegen den vermeintliche vermieter tätigen ? Und darf ich die zuviel gezahlte miete zurück fordern , da ich auch noch eine kaution gezahlt habe. Heute bin ich aus der Wohnung ausgezogen und der vermeintliche Vermieter hat weder eine kaution noch zu viel gezahlte Miete zurück bezahlt, obwohl ich ihn schriftlich dazu aufgefordert habe.

Sehr geehrter Fragesteller,

verstehe ich Sie richtig, dass Ihr vermieter quasi nur an Sie untervermietet hat ? Durfte er dies oder verlangt die Immobilienfirma nun, dass Sie ausziehen ? Wie hoch ist denn die ortsübliche Miete tatsächlich ?

Mit freundlichen Grüßen

RA Grass

Kunde: hat geantwortet vor 1 Jahr.
Ja sie verstehen richtig, mir wurde nur untervermietet, jedoch ahne ich das jetzt erst vor 3 wochen raus bekommen und die immobilienfirma wusste es nicht. Ja wir sind geut ausgezogen.
Die ortübliche Miete kalt ist 600 euro + etwa 200 warm .
Mit freundlichen Grüssen
S kliche
Meine Frage nochmals : bin ich berechtigt Anzeige zu erstatten.
Vielen Dank

Sehr geehrter Fragesteller,

danke für die Nutzung von Justanswer und den Nachtrag.

Eine Anzeige können Sie erstatten wegen des Verdacht auf Betrug. Grund ist zum einen die hohe Miete und zum anderen der Umstand, dass Sie kein wirksames Mietverhältnis haben, weil der Eigentümer und „richtige“Vermieter den Auszug verlangen kann oder ggf. schon verlangt hat.

Da zudem zivilrechtlich der Tatbestand des Wuchers (§ 138 BGB) erfüllt ist, können Sie natürlich das von Ihnen gezahlte Geld zurückverlangen, weil ein solches Rechtsverhältnis nichtig, also unwirksam ist.

Ich hoffe, Ihnen behilflich gewesen zu sein und darf um Bewertung der Antwort bitten. Falls Rückfragen bestehen, nehmen Sie bitte Kontakt auf. Vielen Dank !

Mit freundlichen Grüßen

RA Grass

Sehr geehrter Fragesteller,

haben Sie noch weiteren Fragen? Falls nicht,nehmen Sie bitte eine Bewertung vor,damit das von Ihnen hinterlegte Geld als Honorierung an den Experten ausgezahlt wird. Ihnen entstehen dadurch keinerlei Extrakosten.

Mit freundlichen Grüßen

RA Grass

ragrass und weitere Experten für Miet- & WEG-Recht sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 1 Jahr.
Ganz herzlichen Dank für Ihre schnelle Antwort.

Sehr geehrter Fragesteller,

gern geschehen Ich wünsche Ihnen einen schönen Abend und ein erholsames Wochenende. Alles Gute !

Mit freundlichen Grüßen

RA Grass