So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. Holger Traub.
Dr. Holger Traub
Dr. Holger Traub, Rechtsanwalt
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Zufriedene Kunden: 8106
Erfahrung:  Vertragsrecht, Erbrecht, Arbeitsrecht, Immobilienrecht, Gesellschaftsrecht und Steuerrecht
88853042
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Miet- & WEG-Recht hier ein
Dr. Holger Traub ist jetzt online.

Diebstahl Hausverbot (ETW) Ich bin Eigentümer einer Wohnung.

Diese Antwort wurde bewertet:

Diebstahl Hausverbot (ETW)
Ich bin Eigentümer einer Wohnung. Unten im Kellergang hingen mit Billigung der anderen zwei Eigentümer private Bilder aus unserem Fotostudio. Nun zogen in eine der ETW Mieter ein. Der Eigentümer bat mich, die Bilder vorübergehend abzunehmen. damit sie beim Einzug der Mieter nicht beschädigt werden. Ich tat dies und stellte sie für kurze Zeit unter der Kellertreppe ab.
Nun fehlen 7 Bilder. Es stellte sich heraus, dass einer der Umzugshelfer sie gestohlen hat.
Es hieß von den Mietern, er würde sie zurückbringen (hoffentlich unbeschädigt). Die Rechte an den Bildern haben die Personen, die darauf fotografiert sind.
Dürfen wir als Privatleute (es ist ein privates Fotostudio) dem Dieb Hausverbot erteilen? Und wenn ja, wie machen wir das?

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

vielen Dank für die Nutzung von JustAnswer. Gerne will ich Ihnen Ihre Frage auf Grundlage des geschilderten Sachverhalts beantworten und Ihnen bei Ihrem Anliegen weiterhelfen.

Ja, das können Sie.

Allerdings ist zu beachten, dass das Hausverbot durch die gesamte Eigentümergemeinschaft ausgesprochen werden muss. Nur dann gilt dies auch für das Gemeinschaftseigentum, d. h. Treppenhaus, Zugang, Außenanlage.

Erteilt ein Eigentümer alleine Hausverbot, umfasst dies nur dessen "Eigentumsbereiche" in der Wohnanlage.

Das Hausverbot ist schriftlich, am besten per Einwurf-Einschreiben, zu erteilen. Hierin ist zu formulieren, dass es demjenigen unter Strafe untersagt ist, die Wohnungsanlage XY zu betreten.

Ich hoffe, Ihre Frage hinreichend beantwortet zu haben. Für weitere Fragen stehe ich über den Button "Experten antworten" zur Verfügung.

Über eine positive Bewertung Ihrerseits (anklicken von 3 bis 5 Bewertungssternen) würde ich mich sehr freuen.

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Traub

-Rechtsanwalt-

Sehr geehrte(r) Fragesteller(in),

ich hoffe, ich konnte Sie bei der Lösung Ihres Problems unterstützen.

Über ein Feedback in Form einer positiven Bewertung, die Sie sehr schnell und einfach über die Bewertungssterne (3-5 Sterne) abgeben können, würde ich mich sehr freuen.

Sollten Sie noch Hilfe zu dieser Problemstellung benötigen, zögern Sie nicht, weitere kostenlose Nachfragen zu stellen. Setzen Sie dazu bitte den bisherigen Frageverlauf mittels der TextBox ganz unten einfach fort.

Mit vielem Dank für Ihre Nutzung von JustAnswer.

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Traub

-Rechtsanwalt-

Kunde: hat geantwortet vor 1 Jahr.
Die Mieter haben das Diebesgut zurückgegeben, teils beschädigt. Weigern sich aber, Namen und Anschrift des Diebs zu benennen. Was macht man nun?

Sehr geehrte(r) Fragesteller(in),

wenn die Mieter sich weigern Auskunft zu geben, müssen Sie diesen Anspruch über einen Rechtsanwalt durchsetzen.

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Traub

-Rechtsanwalt-

Sehr geehrte(r) Fragesteller(in),

ich hoffe, ich konnte Sie bei der Lösung Ihres Problems unterstützen.

Über ein Feedback in Form einer positiven Bewertung, die Sie sehr schnell und einfach über die Bewertungssterne (3-5 Sterne) abgeben können, würde ich mich sehr freuen.

Sollten Sie noch Hilfe zu dieser Problemstellung benötigen, zögern Sie nicht, weitere kostenlose Nachfragen zu stellen. Setzen Sie dazu bitte den bisherigen Frageverlauf mittels der TextBox ganz unten einfach fort.

Mit vielem Dank für Ihre Nutzung von JustAnswer.

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Traub

-Rechtsanwalt-

Kunde: hat geantwortet vor 1 Jahr.
Kann ich nicht einfach bei der Polizei Anzeige gegen die Mieter erstatten wegen Auskunftsverweigerung?
Gehe ich deshalb zum Anwalt, kriege ich das Geld nie wieder so wie ich das sehe.
Ich zeige den Dieb an und verweise auf die Leute, die mir einen Teil des Diebesgutes sichergestellt haben.

Sehr geehrte(r) Fragensteller(in),

gerne will ich Ihnen auch noch Ihre Folgefragen beantworten.

Aufgrund der hiermit verbundenen erweiterten rechtlichen Befassung im Vergleich zur Ausgangsfrage erlaube ich mir, Ihnen über unseren Premium Service ein Zusatzangebot zu unterbreiten.

Sofern Sie dieses annehmen will ich Ihnen Ihre Zusatzfrage gerne zeitnah beantworten.

Vielen Dank.

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Traub

-Rechtsanwalt-

Dr. Holger Traub und 2 weitere Experten für Miet- & WEG-Recht sind bereit, Ihnen zu helfen.