So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ragrass.
ragrass
ragrass, Sonstiges
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Zufriedene Kunden: 7741
Erfahrung:  Rechtsanwältin
52374836
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Miet- & WEG-Recht hier ein
ragrass ist jetzt online.

Guten Morgen, mein Mann und ich haben eine Kündigung für

Diese Antwort wurde bewertet:

Guten Morgen,
mein Mann und ich haben eine Kündigung für unsere Wohnung wegen Eigenbedarfs von unseren Vermietern. Wir waren auch schon beim Mieterschutzbund und haben uns beraten lassen, da ich Anfang Februar Entbindungstermin habe und wir Ende Februar 2017 raus sollen aus der Wohnung. Nun hat der Mieterschutzbund gesagt, dass die Kündignung nicht rechtens ist, weil das Datum auf der Kündigung steht. Wir sind nun verunsichert, weil wir im Internet gelesen haben, dass es ja bis zum 3. Kalendertag geht die Kündigung bei uns abzugeben. Auf dr Kündigung steht 1.12.2016, persönlich überreicht hat Sie es uns aber am 3. Dezember. Können Sie uns sagen was jetzt stimmt? Ob wir jetzt zum Jahresende widersrechen müssen oder ob die Kündigungsfrist sich von dem 28. Februar auf den 31. März verschiebt und wir erst am 31. Januar widersrechen müssen.
Vielen Dank ***** ***** für Ihre Antwort.
Mit freundlichen Grüßen
Jasmin Harwardt

Sehr geehrte Fragestellerin,

danke für die Nutzung von Justanswer.

Darf ich fragen, wie lange Sie in dieser Wohnung leben ?

Mit freundlichen Grüßen

RA Grass

Kunde: hat geantwortet vor 1 Jahr.

Hallo, wir wohnen seit Oktober 2012 in dieser Wohnung.

Sehr geehrte Fragestellerin,

Danke für den Nachtrag.

In diesem Fall beträgt die Kündigungsfrist 3Monate. Gem. § 573 c BGB muss die Kündigung bis zum 3. Werktag beidem Empfänger eingehen und wirkt dann zum übernächsten Monat. Wenndie Kündigung also bis zum 03.12. eingegangen ist, endet die Frist und das Mietverhältnis auf Ende Februar 2017.

Wegen der Geburt gibt es nun zwei Möglichkeiten:ie versuchen sich mit dem Vermieter auf einen späteren Auszugstermin zu einigen. Dies sollten Sie sich aber schriftlich bestätige nlassen. Oder -falls eine Einigung nicht gelingt – müssen Sie schriftlich per Einwurfeinschreiben der Kündigung zum Ende Februar widersprechen und sich wegen der Geburt des Kindes auf eine sog.Unbillige soziale Härte berufen (§ 574 BGB).

Ich hoffe, Ihnen behilflich gewesen zu sein und darf Sie um Bewertung der Antwort bitten. Falls noch Rückfragen bestehen, nehmen Sie bitte Kontakt auf. Vielen Dank !

Mit freundlichen Grüßen

RA Grass

Kunde: hat geantwortet vor 1 Jahr.

Vielen Dank für Ihre Antwort. Mir ist dann nicht ganz klar,warum der Mieterbund uns falsche Informationen gegeben hat. Also müssen wir jetzt bis zum 31.12 den Widerruf den Vermietern zusenden?

Sehr geehrte Fragestellerin,

hierauf kann ich Ihnen leider keine Antwort geben, aber vielleicht sollten Sie sich "beschweren". Sie sollten UMGEHEND den Widerspruch machen und sich - wie beschrieben - auf die soziale Härte berufen.

Mit freundlichen Grüßen

RA Grass

Frohe Weihnachten !!

Sehr geehrte Fragestellerin,

konnten Ihre Fragen beantwortet werden ? Das würde mich freuen. Freune würde mich auch, wenn Sie die erteilte Antwort positiv bewerten würden und smit den von Ihnen hinterlegten Betrag als Honorierung für meine Arbeit freigeben. Ihnen entstehen keinerlei Extrakosten.

Vielen Dank ***** ***** Gute !!

Mit freundlichen Grüßen

RA Grass

ragrass und 2 weitere Experten für Miet- & WEG-Recht sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 1 Jahr.

Ja uns hat Ihre Antwort sehr geholfen. Wir werden heute noch den Widerruf formulieren und am 27.12 absenden.

Frohe Weihnachten Ihnen.