So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RARobertWeber.
RARobertWeber
RARobertWeber, Rechtsanwalt
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Zufriedene Kunden: 3393
Erfahrung:  Zweites juristisches Staatsexamen
55358529
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Miet- & WEG-Recht hier ein
RARobertWeber ist jetzt online.

Ich habe zusammen mit meiner Kollegin ein Studio angemietet

Diese Antwort wurde bewertet:

ich habe zusammen mit meiner Kollegin ein Studio angemietet. Die Kaution haben wir jeweils hälftig auf ein Sparbuch eingezahlt.
Nun, da wir leider nun im Streit auseinander gehen, würde ich gerne wissen, wie der Ablauf zur Kündigung des Mietkautionskontos aussieht.
Kann ich bei der Bank eine Willenserklärung hinterlegen, indem ich erkläre, dass Sie sich die Hälfte der Mietkaution auszahlen lässt, meinen Teil ich aber selbst abhebe zu einem späteren Zeitpunkt?
Ich befürchte, dass wir definitiv nicht zusammen das Mietkautionssparbuch auflösen werden. Daher meine Frage.
Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),es kommt etwas auf die genaue Art des Kontos an. Wenn Sie beide nur gemeinsam darüber verfügen können (UND-Konto), können Sie auch nur gemeinsam das Geld abheben. Das bedeutet, dass Sie zumindest ihre Unterschrift benötigen.Wenn Sie hingegen auch einzeln über das Konto verfügen (Oder-Konto), können Sie die Hälfte abheben und die Bank bitten, das Konto zu löschen, wenn es leer ist. Ich empfehle daher, bei der Bank nachzufragen, was für ein Konto es ist und wie die Löschungsmodalitäten sind.Für weitere Fragen stehe ich Ihnen über den Button "dem Experten antworten" jederzeit zur Verfügung. Über eine positive Bewertung Ihrerseits würde ich mich sehr freuen.Mit freundlichen Grüßen,Robert WeberRechtsanwaltDas Zurückhalten relevanter Informationen kann die rechtliche Beurteilung radikal verändern. Diese Beurteilung ist lediglich eine erste rechtliche Orientierung.
RARobertWeber und weitere Experten für Miet- & WEG-Recht sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 3 Jahren.
Sehr geehrter Herr Weber,
lieben dank für Ihre Antwort von letzter Woche. Ich konnte bei der Sparkasse erfragen, dass es sich um ein UND-Konto handelt. Keiner darf dort verfügen, ohne die Einwilligung des anderen.Nun, der Mitarbeiter sagte mir allerdings, dass wir beide vor Ort sein müssen, wenn das Konto aufgelöst wird. Ich werde allerdings auf keinen Fall mehr mit meiner ehemaligen Kollegin "an einen Tisch" kommen, das hatte ich auch geäußert. Der Sparkassenmitarbeiter ging hier aber nicht wirklich drauf ein.Darf ich denn in diesem Fall einen Bevollmächtigten benennen (schriftlich versteht sich)? Meinen Ehemann beispielsweise? Der für mich die Abwicklung des Mietkautionskontos übernimmt?
Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),das ist durchaus möglich. Bitte beachten Sie aber, dass die Banken spezielle Bankvollmachtsformulare verwenden und die Personalausweise sehen wollen. Am besten gehen Sie mit Ihrem Ehemann zur Bank und lassen ihn dort als Ihren Bevollmächtigten eintragen.Mit freundlichen Grüßen,Robert WeberRechtsanwaltDas Zurückhalten relevanter Informationen kann die rechtliche Beurteilung radikal verändern. Diese Beurteilung ist lediglich eine erste rechtliche Orientierung.