So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Rechtsanwalt Kr...
Rechtsanwalt Krüger
Rechtsanwalt Krüger, Rechtsanwalt
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Zufriedene Kunden: 5354
Erfahrung:  Langjährige Praxis im Miet- & WEG-Recht
36252690
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Miet- & WEG-Recht hier ein
Rechtsanwalt Krüger ist jetzt online.

In einer vermiiteten wohnung stehen geräte di von mir (vermieter)

Diese Antwort wurde bewertet:

in einer vermiiteten wohnung stehen geräte di von mir (vermieter) genutzt werden, was kein problem für den mieter war, jetzt stelte sich er raus das der mieter die wohning viedo überwacht und ich keine kentnis davon hatte, ich habe im zum 31.12.15 gekündiegt. kann ich das?
Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r)!

Vielen Dank für Ihre Frage, zu der ich gerne Auskunft gebe wie folgt.

Für eine Kündigung benötigen Sie einen wichtigen Grund (§ 543 Abs. 1 BGB).

Ein wichtiger Grund liegt vor, wenn dem Kündigenden unter Berücksichtigung aller Umstände des Einzelfalls, insbesondere eines Verschuldens der Vertragsparteien, und unter Abwägung der beiderseitigen Interessen die Fortsetzung des Mietverhältnisses bis zum Ablauf der Kündigungsfrist oder bis zur sonstigen Beendigung des Mietverhältnisses nicht zugemutet werden kann.

Ob die Videoüberwachung ein wichtiger Grund ist, ist zumindest zweifelhaft.

Es kommt hier auf die Gesamtumstände an, also ob durch die Videoüberwachung das Vertrauensverhältnis derart gestört ist, dass die Fortsetzung des Mietverhältnisses für Sie unzumutbar ist.

Letztlich müssten Sie in einem etwaigen Räumungsprozess den Richter überzeugen, dass Sie einen wichtigen Grund zur Kündigung hatten. Nur das wird meiner Ansicht nach schwierig werden. Es ist grundsätzlich nicht verboten, seine eigene Wohnung mit Video zu überwachen.

Bitte fragen Sie nach, wenn weiterer Klärungsbedarf besteht.

Sehr gerne helfe ich weiter.
Rechtsanwalt Krüger und 2 weitere Experten für Miet- & WEG-Recht sind bereit, Ihnen zu helfen.