So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchroeter.
RASchroeter
RASchroeter, Rechtsanwalt
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Zufriedene Kunden: 7724
Erfahrung:  Rechtsanwalt, Immobilienökonom, MBA, Bankkaufmann
33364821
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Miet- & WEG-Recht hier ein
RASchroeter ist jetzt online.

Hallo Herr Schroeter, heute aber wir ein Einwurfeinschreiben

Diese Antwort wurde bewertet:

hallo Herr Schroeter, heute aber wir ein Einwurfeinschreiben des Vermieters bekommen, dass sie bis zum 18.12. einen Termin zur Besichtigung bekommen wollen von uns schriftlich. sollen wir darauf jetzt antworten ? sie sagten uns ja für dieses Jahr brauchen
wir die Vermieter nicht mehr hereinzulassen
Sehr geehrte/r Ratsuchende/r,
vielen Dank ***** ***** Anfrage, die ich auf Grundlage Ihrer Angaben wie folgt beantworte:
1. Den Termin müssen Sie nicht akzeptieren.
2. Teilen Sie schriftlich (und diplomatisch) mit, dass die Terminanfrage so kurz vor Weihnachten unglücklich ist und nicht entsprochen werden kann, zumal bereits mehrere Termine über die vertragliche Verpflichtung hinaus gewährt wurden.
Da angesichts der Weihnachtszeit und des Jahreswechsel sicherlich keine Handwerker mehr tätig werden, ist der Termin auf das kommende Jahr zu verschieben.
3. Bitten Sie hier um eine erneute Terminanfrage unter Angabe des Grundes für eine Besichtigung und der teilnehmenden Personen.
4. Erinnern Sie den Vermieter an die Herausgabe des Zweitschlüssels bis zum 15.12. Sollte die Frist verstreichen, tauschen Sie das Schloss aus.
Ich hoffe ich konnte Ihnen weiterhelfen.
Ich würde mich freuen, wenn Sie meine Antwort positiv bewerten (bitte einmal auf die Sterne unter meiner Antwort klicken).
Sollte meine Antwort Ihre Frage noch nicht vollständig beantworten oder Sie noch Fragen haben, fragen Sie nach ("Antworten Sie dem Experten") bevor Sie eine Bewertung abgeben.
Viele Grüße
Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.
danke. kurze nachfrage. widersprochen hatten wir schon und den grund dargelegt zumal wir ja den todesfall haben.müssen wir das jetzt nochmal tun? ubd wenn wir um angabe des grundes bitten sagen die es ist im mietvertrag so vereinbart...wie schon sooft...
Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.
zumal wir sich schon nett formuliert haben dass sie schon im haus waren . und wir das für dieses jahr so nicht mehr sehen
Vielen Dank ***** ***** Rückmeldung.
Dann widersprechen Sie noch mal und weisen darauf hin, dass Sie auf wiederholte Terminanfragen in diesem Jahr nicht mehr reagieren werden.
Viele Grüße
Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.
gut. vielen dank
Gerne.
Wenn der Vermieter weiter Sie mit Terminanfragen bedrängt, sollten Sie dann einen Rechtsanwalt einschalten.
Ich hoffe ich konnte Ihnen weiterhelfen.
Für eine positive Bewertung wäre ich dankbar (bitte einmal die Sterne unter meiner Antwort anklicken).
Viele Grüße
RASchroeter und weitere Experten für Miet- & WEG-Recht sind bereit, Ihnen zu helfen.