So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchiessl.
RASchiessl
RASchiessl, Rechtsanwalt
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Zufriedene Kunden: 31909
Erfahrung:  Vertragsanwalt des BWE
32916861
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Miet- & WEG-Recht hier ein
RASchiessl ist jetzt online.

Habe einen Prozeß verloren . Gegenstand , die Abrechnung eines

Diese Antwort wurde bewertet:

Habe einen Prozeß verloren . Gegenstand , die Abrechnung eines Mietverhältnisses plus
Reservierung eines möblierten Zimmers. Der Richter meinte , ich hätte trotz Hinhaltetaktik
des Beklagten das Zimmer einfach vermieten müssen , da ja kein schriftlicher Vertrag
existierte . Nach geraumer Zeit verlangt der Beklagte die Kaution zurück , die Bestandteil
des Zivilprozeßes war , ist das möglich
Sehr geehrter Ratsuchender,
vielen Dank ***** ***** Anfrage.
Darf ich hier genauer nachfragen:
Inwieweit war denn die Kaution Bestandteil des ersten Prozesses und vor allem wie taucht die Kaution im ersten Urteil auf?
Mit freundlichen Grüßen
Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt
Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.

Die Endabrechnung des Mietverhältnisses mit Restmieten,

Kaution wurde ausführlich behandelt und aufgerechnet, auch

Ansprüche die nach 6 Monaten verjähren .

Sehr geehrter Ratsuchender,
haben Sie vielen Dank ***** ***** Nachfrage.
Ausschlaggebend ist in diesem Falle ob die Aufrechnung der Mietkaution im ersten Prozess in Rechtskraft erwachsen ist, § 322 ZPO
Maßgeblich ist dabei der Entscheidungsinhalt des ersten Urteils. Hat der Richter im Urteil die Mietkaution abgerechnet hat.
Wenn also im Urteil steht, dass die ausstehende Miete mit der Kaution verrechnet wird, dann kann der Mieter nicht mehr erneut die Kaution einklagen.
In diesem Falle ist die Aufrechnung mit der Kaution in Rechtskraft erwachsen. Der Mieter kann dann nicht mehr klagen
Hat aber der Richter die Klage generell abgiesen und im Urteil auch keine Aufrechnung mehr vorgenommen (Weil nach Ansicht des Gerichts Ihnen keine Forderung zustand) dann ist die Entscheidung über die Kaution noch nicht in Rechtskraft erwachsen.
In diesem Falle könnte der Mieter erneut klagen.
Wenn Sie Rückfragen haben, dann fragen Sie gerne nach.
Ansonsten bitte ich Sie höflich meine Antwort positiv zu bewerten
Mit freundlichen Grüßen
Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt
RASchiessl und weitere Experten für Miet- & WEG-Recht sind bereit, Ihnen zu helfen.