So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ra-huettemann.
ra-huettemann
ra-huettemann, Rechtsanwalt
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Zufriedene Kunden: 30626
Erfahrung:  Vertiefte Kenntnisse im Miet- & WEG-Recht
42903605
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Miet- & WEG-Recht hier ein
ra-huettemann ist jetzt online.

Sehr geehrte Damen und Herren, wir haben ein Einfamilienhaus

Diese Antwort wurde bewertet:

Sehr geehrte Damen und Herren, wir haben ein Einfamilienhaus vermietet, wo der Mieter jetzt ausgezogen ist. Der Mieter hat seine Wassererechnungen eigentlich direkt an den Versorger zu bezahlen, dieser hat seine Rechnungen auch direkt an den Mieter gestellt.
Jetzt ist der Mieter ausgezogen und die Wasserwerke kommen nun mit einer offenene Rechnung von über 4 Jahren über ca. 5000 Euro.
Bin ich als Vermieter verpflichtet, dieses zu zahlen, da a) die Wasserwerke die Rechnungen direkt an den Mieter geschickt haben, b) ich der Meinung bin, dass die Wasserwerke spätestens nach der dritten Mahnung sich beim Vermieter hätten melden müssen wenn sie den Vermieter verantwortlich machen und c) ich es grob fahrlässig vom Wasseramt finde, einfach die Rechnung auflaufen zu lassen zu so gigantischen Summen und dann beim Vermieter die Hand auszutsrecken. Man stelle sich vor die Menschen würden 10 Jahre da wohnen.
Ich wäre dankbar für eine Antwort, ich denke dass auch andere Vermieter dieses Problem kennen.
MfG
Carola Schwarz
Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

vielen Dank für Ihre Anfrage, zu der ich gern wie folgt Stellung nehme.

Nein, Sie sind nicht zahlungspflichtig, und Sie sollten die Forderung daher auch schriftlich zurückweisen.

Sofern nämlich die Wasserwerke einen unmittelbaren Versorgungsvertrag mit dem Mieter abgeschlossen haben - was ja hier der Fall ist -, schuldet auch nur der Mieter aus diesem Vertragsverhältnis Zahlung, nicht aber Sie!

Eine Ausfallhaftung, die Sie als Vermieter treffen würde, für den Fall, dass der Mieter keine Zahlung leistet, ist gesetzlich nicht vorgesehen: Es gilt der Grundsatz der so genannten Relativität der Schuld-/Vertragsverhältnisse. Nach diesem Grundsatz sind die wechselseitigen Ansprüche und Forderungen innerhalb eines bestehenden Vertrages stets auch nur unter den Vertragsparteien abzuwickeln. Da Sie aber nicht Vertragspartei sind, können Sie auch NICHT auf Zahlung in Anspruch genommen werden.

Ich rate daher an, die Sie die Forderung unter Berufung auf die vorstehend erläuterte Rechtslage zurückweisen!

Gern stehe ich für Ihre Nachfragen über den Button "Dem Experten antworten" zur Verfügung.

Haben Sie keine weiteren Nachfragen, geben Sie bitte Ihre positive Bewertung für die anwaltliche Beratung ab.

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.

Danke für Ihre Antwort,

was ist aber wenn das Wasseramt sagt, dass der Eigentümer immer Vertragspartner ist und insofern auch verantworlich, Ich habe in den ganzen Jahren keine einizge Rechnung oder Mahnung bekommen und nun auf einmal alle mit meinem Namen als Vertragspartner versehen, aber Anschrift an die Mieter.

Das kann das Waseramt nicht einwenden und behaupten, wenn zwischen Ihnen und dem Amt KEIN Vertrag geschlossen wurde, sondern zwischen dem Amt und dem Mieter!

Das Wasseramt kann auch nicht schlichtweg die Verträge einfach auf Ihren Namen "umschreiben" - Vertragspartner ist und bleibt der Mieter. Das Wasseramt hat seine unbeglichenen Forderungen gegen diesen erforderlichenfalls auf dem Rechtsweg durchzusetzen und gegen diesen einen gerichtlichen Mahnbescheid zu erwirken oder Klage zu erheben.

Es kann aber nicht - wie oben bereits dargelegt - Sie gewissermaßen als Ausfallbürgen in Anspruch nehmen!

Gehen Sie daher vor, wie eingangs beschrieben, und weisen Sie die Forderung zurück.

Gern stehe ich für Ihre Nachfragen über den Button "Dem Experten antworten" zur Verfügung.

Haben Sie keine weiteren Nachfragen, geben Sie bitte Ihre positive Bewertung für die anwaltliche Beratung ab.

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
ra-huettemann und weitere Experten für Miet- & WEG-Recht sind bereit, Ihnen zu helfen.