So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RAKRoth.
RAKRoth
RAKRoth, Rechtsanwalt
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Zufriedene Kunden: 3526
Erfahrung:  zertifizierter Testamentsvollstrecker
35468264
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Miet- & WEG-Recht hier ein
RAKRoth ist jetzt online.

Sehr geehrter Herr Anwalt, wir bewohnen seit einem Jahr

Diese Antwort wurde bewertet:

Sehr geehrter Herr Anwalt,
wir bewohnen seit einem Jahr ein Stadthaus. Bei Mietabschluss wurde die Kaution in Höhe von EUR 2.000,00 auf das Konto des Vermieter/Eigentümers mit der Erstmiete überwiesen. Auf der Überweisung wurde dies separat gekennzeichnet. Nach mehrmaligen Schreiben per Einschreiben) hat der Vermieter nicht reagiert, geschweige denn einen Nachweis über eine Anlage auf ein Anderkonto beigebracht. Da der Vermieter finanzielle Schwierigkeiten hat, haben wir den Verdacht, dass er das Geld einfach zu seinem Eigenvermögen gemacht hat.
Nun haben wir von den EUR 1.000,00 Miete seit 3 Monaten immer EUR 500,00 einbehalten, jedoch keine Mietkürzung vorgenommen. Nun bekommen wir die Androhung zum Sonderkündigungsrecht durch den Vermieter. Wir sollen sofort den einbehaltenen Betrag umgehend zahlen, sonst wird er die Kündigung aussprechen und rechtliche Schritte einleiten. Vorschläge über Gespräche lehnt er ab. Da wir den Betrag der Mietkaution nun selber auf ein Treuhandkonto anlegen wollen, stellt sich die Frage ob der Vermieter von dem Sonderkündigungsrecht Gebrauch machen darf. Unserer Ansicht nach, ist eine sofortige Anlage der Mietkaution nach Gesetz geregelt, die Negation jedoch strafbar. Wie sollen wir uns verhalten.
Des Weiteren hat der bis dato an den bodentiefen Fenster (1. Stock) noch keine Absturzsicherung angebracht, Fenster lassen sich auch ganz öffnen. Wir haben ab und zu Kleinkinder im Haus und müssen höllisch aufpassen, dass sie nicht ans Fenster gehen. Die Fenstergriffe sind erreichbar. Gemäß Übergabeprotokoll beim Einzug, sollte der sicherheitsrelevante Mangel bereits seit Mietbeginn abgestellt werden. Hierzu gibt es auch Nachweise, dass wir den Vermieter des Öfteren auf diese Mängel hingewiesen haben, jedoch gibt es nur Versprechen dieses zu ändern, doch bis dato ist keine Anbringung erfolgt. Frage: Was können wir tun, wenn er nicht den Mangel abstellt. Wir können somit beide Fenster nicht nutzen, geschweige denn zum Lüften öffnen oder Fenster putzen.
Mit freundlichen Grüßen
M. Dublin
Customer:

Sehr geehrter Ratsuchender,

Customer:

vielen Dank für Ihre Anfrage.

Customer:

Sie haben dem Grunde nach ein Recht zur Mietminderung. Wie hoch diese nunmehr im Einzelfall ausfällt, kann ich von hier aus leider nicht abschließend beurteilen.

Customer:

Die Mietzahlungen sollten Sie nur noch unter Vorbehalt zahlen.

Customer:

Hinsichtlich der Kaution setzen Sie dem Vermieter schriftlich und nachweisbar eine Frist, innerhalb derer er Ihnen gegenüber nachweist, dass die Kaution von seinem Vermögen getrennt angelegt worden ist.

Customer:

Sollte diese Frist fruchtlos verstreichen, empfehle ich Ihnen, umgehend einen Anwalt mit der Wahrnehmung Ihrer Interessen zu beauftragen. Die hier anfallenden Kosten müsste der Vermieter zahlen, da er insoweit im Verzug ist.

JACUSTOMER-x4jk5exc- :

Sehr geehrter Herr Anwalt,

Customer:

Ja, bitte. Fragen Sie einfach nach.

JACUSTOMER-x4jk5exc- :

Vielen Dank für die Antwort, wir haben dem Vermieter bereits mehrmals auf die Missstände hingewiesen, jedoch ignoriert er den Mangel mit dem Absturzgitter bzw. diese sollten schon vor einem Jahr eingebaut sein. Seine Aussage-wird in den nächsten Tagen angebracht. Darauf warten wir heute noch.

JACUSTOMER-x4jk5exc- :

Bezüglich der Androhung zur Kündigung, müssen wir nun die vollständige Zahlung durchführen, wie reagieren wir auf das Schreiben der Androhung

Customer:

Ich würde zunächst die Miete weiter - aber nur unter Vorbehalt - zahlen. Da Sie ja auch die Miete mindern können, bietet es sich an, am Montag bereits einen Kollegen mit ins Boot zu nehmen, damit der Vermieter insoweit unter Druck gesetzt werden kann.

JACUSTOMER-x4jk5exc- :

der Vermieter fordert jedoch den einbehaltenen Betrag i.H. v. 1500 EUR nach (Kautionsbetrag)

Customer:

Die Miete muss in jedem Fall immer voll gezahlt werden, auch wenn der Vermieter offenbar die Kautionssumme nicht ordnungsgemäß verwendet.

Customer:

Der Vermieter kann auf Zahlung der Kaution klagen, falls der Mieter seinen Zahlungsverpflichtungen nicht nachkommt. Da dies zugleich auch eine Vertragsverletzung des Mieters darstellt, kann der Vermieter den Vertrag ordentlich kündigen. Zu beachten ist, dass Sie kein Zurückbehaltungsrecht an der Kaution haben, und zwar auch dann nicht, wenn die Wohnung mit Mängel behaftet ist.

Customer:

Ich hoffe, ich konnte Ihnen weiterhelfen. Wenn Sie keine Nachfrage mehr haben, mögen Sie meine Antwort akzeptieren und eine positive Bewertung abgeben.

JACUSTOMER-x4jk5exc- :

sehr geehrter Herr Anwalt, es gibt doch aber Urteile die besagen, dass teilweise der Betrag i.H. der Kautionssumme behalten werden kann und der Mieter selbst das Recht hat auf Anlage eines offenen Treuhandkontos, wenn der Vermieter nicht nach weist, dass er dass Geld vom Eigenvermögen getrennt hat. Oder ist diese Information falsch?

JACUSTOMER-x4jk5exc- :

es ist ja eindeutig keine Miekürzung

Customer:

Ja. Aber dann muss zunächst die Frist für den Vermieter gesetzt und abgelaufen sein.

JACUSTOMER-x4jk5exc- :

ist sie aber mehrfach schon.

Customer:

Ok. Dann können Sie die Kaution auf einem Treuhandkonto hinterlegen.

Customer:

Sind damit alle Ungereimtheiten geklärt ?

JACUSTOMER-x4jk5exc- :

das heißt, wir zahlen dem Vermieter noch 1 X 500 EUR, legen den Gesamtbetrag auf ein Treuhandkonto an, die nächste Mietzahlung ist wieder vollständig, dies haben wir dem Vermieter bereits mehrfach mit geteilt, er ignoriert jedoch die Sachverhalte und droht mit Rechtsanwalt.

Customer:

Ja. So können Sie vorgehen.

Customer:

Damit dürfte die Sache für Sie geklärt sein, oder ?

Customer:

Ich hoffe, ich konnte Ihnen weiterhelfen. Wenn Sie keine Nachfrage mehr haben, mögen Sie bitte meine Antwort akzeptieren und eine positive Bewertung abgeben.

JACUSTOMER-x4jk5exc- : sehr geehrter Herr Rechtsanwalt, was haben wir für Möglichkeiten (rechtlich) im Falle einer fristlosen Kündigung?
Customer:

In diesem Fall wäre der Kündigung zu widersprechen. Dies geschieht sinnvollerweise über einen Rechtsanwalt.

JACUSTOMER-x4jk5exc- :

Vielen Dank für Ihre Arbeit

RAKRoth und weitere Experten für Miet- & WEG-Recht sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.

Sehr geehrter Herr Rechtsanwalt,

ich habe Sie bereits bewertet.

Mit freundlichen Grüßen

Ja, vielen Dank ! Ich wünsche Ihnen alles Gute !