So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an rebuero24.
rebuero24
rebuero24, Rechtsanwalt
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Zufriedene Kunden: 3261
Erfahrung:  Tätigkeit als Rechtsanwalt und Mediator im Mietrecht
30639152
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Miet- & WEG-Recht hier ein
rebuero24 ist jetzt online.

sehr geerte Herren, ich habe eine Frage. Ich habe einen

Diese Antwort wurde bewertet:

sehr geerte Herren,
ich habe eine Frage. Ich habe einen Mietvertrag mit meinem Mann beide unterschrieben aber wegen einer Trennung habe ich aus der Wohnung ausgezogen, ins Ausland gezogen, aus Deutschland abgemeldet auch.Ich versuchte unseren Vertrag teilkündigen , aber mein Mann zustimmt mit dies nicht. Die Vermieter sagte, das ich für Mietzahlungen und Rückstände weiter verantwortlich bin. Ich kann keine Briefe von Ihnen bekommen , uns diesen Vermieter würde keine Briefe nach Ausland oder zu meiner Postfach /Emil Adresse weiterleiten. Wie kann ich für etwas verantwortlich sein wann ich habe keine Information erhalten? meine Frage was kann ich zu tun? ich weiss nicht , ob mein Mann noch da bezahlt die Miete und ich möchte mein Verantwortlichtkeit da beenden. vielen dank ***** ***** Hilfe.

Sehr geehrte Fragestellerin,

wenn Sie den Mietvertrag gemeinsam mit ihrem Mann unterschrieben haben, können Sie den Mietvertrag auch nur gemeinsam kündigen. Es reicht daher nicht aus, wenn sie alleine den Vertrag kündigen. Der Vertrag besteht sodann weiter fort und sie sind auch verpflichtet, obwohl die Wohnung nicht nutzen, weiterhin Mietzahlungen an den Vermieter zu leisten.

Sie können hier also den Vertrag nur gemeinsam kündigen. Stimmt ihr Mann der Kündigung nicht zu, können Sie eine Klage beim zuständigen Amtsgericht gegen den Mann einreichen, die auf Zustimmung zur Kündigung gerichtet ist.

Ferner haben Sie einen Anspruch, sofern der Vermieter Sie auf Zahlung der gesamten Miete in Anspruch nimmt, gegen ihren Mann mindestens auf Zahlung der Hälfte der Miete. Gegebenenfalls besteht sogar ein Schadensersatzanspruch gegen den Mann auf Zahlung der gesamten Miete bzw. auch eine entsprechende Nutzungsentschädigung, wenn der Mann die Wohnung weiterhin alleine nutzt. Diese Nutzungsentschädigung müssen Sie aber zunächst gegenüber dem Mann geltend machen.

Gerne stehe ich Ihnen weiterhin zur Verfügung und hoffe, dass ich ihre Fragen zunächst hilfreich beantwortet habe.

Über ihre anschließende positive Bewertung freue ich mich.

Viele Grüße

Kunde: hat geantwortet vor 3 Jahren.

Vielen dank für Ihre schnelle Antwort.

Ich konnte bald alles verstehen ,aber habe noch eine Frage.

So als naechstes sollte ich ein Klage beim Amtsegricht stellen. Das bedeutet , dass das Amtsgericht kann mit meiner Teilkündigung zustimmen und dann der Vermieter muss es acceptieren auch und meinen Vertragteil beenden?wie kann ich es organisieren? können Sie mir eine Link zB bekannt geben?Ich suche auch ein Anwalt noch weiterhelfen, kann ich Ihn unter *****@******.*** erreichen?

Wie kann man in Schadensersatzanspruch stellen? wir mussten nach Ungarn ziehen wegen meines Mannes , wer Agressiv geworden und Polizei war auch dann bei uns. danke

Ja, Sie müssen einen Antrag stellen, der sich auf die Zustimmung Ihres Mannes zur Kündigung des Mietvertrags bezieht und müssen dort auch darstellen, dass der Mann der Kündigung bisher nicht zugestimmt hat.

Sie können hierzu einen RA in Deutschland beauftragen.
Kunde: hat geantwortet vor 3 Jahren.

Danke.

1. Wie viel kostet ungefahr die ganze Antragsstellung bis Ende?

2. können Sie auch mir jemanden vorschlagen?Ich habe nicht so viel Geld .

3. was passiert wann gibt es Rückstande und ich kann nicht zahlen und leben im Auslnd?

4. Wie kann man in Schadensersatzanspruch stellen?

danke

Das kommt darauf an, wie hoch die Miete war. Sie können hierzu auch Prozeßkostenhilfe beantragen.

Einen konkreten Vorschlag habe ich leider nicht für Sie, ich rate zu einem RA, der in dem Ort ansässig ist, in dem sich die Wohnung befindet.

Der Vermieter müsste zunächst einen Titel (zB. Urteil) gegen Sie erwirken und kann dann ggf. gegen Sie vollstrecken, dies wird aber sicher nicht einfach für ihn im Ausland.

Bzgl. der Forderung gegen Ihren Mann können Sie diese sogleich im Gerichtsverfahren mit einklagen.

Viele Grüße
rebuero24 und weitere Experten für Miet- & WEG-Recht sind bereit, Ihnen zu helfen.