So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchiessl.
RASchiessl
RASchiessl, Rechtsanwalt
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Zufriedene Kunden: 28240
Erfahrung:  Vertragsanwalt des BWE
32916861
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Miet- & WEG-Recht hier ein
RASchiessl ist jetzt online.

Ich habe ein Zweifamilienhaus. Das Erdgeschoss war an meinen

Diese Antwort wurde bewertet:

Ich habe ein Zweifamilienhaus. Das Erdgeschoss war an meinen Bruder M. bis zum 31.08.14 vermietet. Mein Bruder M. ist aber zum 31.08.14 nicht ausgezogen, sondern erst zum 30.09.14. Miete und Nebenkosten hat mein Bruder M. für August und September 14 nicht bezahlt. Im 1. Stock wohnt mein Bruder H. und der zahlt nur Kaltmiete, weil die Heizung kaputt ist. Mein Bruder M. hat jetzt im 1 Stock ein separates Zimmer außerhalb der Wohnung von H. ohne mein Wissen besetzt und das Zimmer abgeschlossen. Ich gehe davon aus, dass mein Bruder M. jetzt dort in diesem Zimmer wohnt, aber keine Miete und Nebenkosten bezahlt. Haus- und Hofverbot kann ich meinem Bruder M. nicht erteilen, weil dann sicher der Einwand kommt, dass er seinen Bruder H. besucht. Da ich mit meinen beiden Brüdern mehr als zerstritten bin, ist kein Reden möglich. Wie kann ich meinen Bruder M. loswerden? Was schlagen Sie vor?
Sehr geehrter Ratsuchender,
vielen Dank ***** ***** Anfrage.
Darf ich Sie fragen:
Das Zimmer welches M jetzt bewohnt liegt außerhalb der Wohnung des H.
Haben Sie denn dieses Zimmer an H mitvermietet? Oder ist dieses Zimmer an keinen vermietet?
Mit freundlichen Grüßen
Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt
Kunde: hat geantwortet vor 3 Jahren.

Hallo und guten Tag,

danke für die schnelle Antwort. Das Zimmer, welches M. jetzt besetzt hat, liegt außerhalb der Wohnung des H. und ist nicht an H. vermietet. Dieses außerhalb liegende Zimmer ist an keinen vermietet und war bisher auch nicht abgeschlossen.

MfG

Sehr geehrter Ratsuchender,
haben Sie vielen Dank ***** ***** Info
in diesem Falle ist M rechtlich gesehen als Hausbesetzer anzusehen und nicht als Besucher.
Besucher wäre M nur dann wenn er sich in der Wohnung von H zum Zwecke des Besuches aufhalten würde.
Um M loszuwerden sollten Sie zweigleisig vorgehen.
Da M an dem Zimmer kein Besitzrecht hat sollten sie ihm einmal bezogen auf das Zimmer Hausverbot aussprechen und entsprechend Strafanzeige wegen Hausfriedensbruch (bezogen auf das Zimmer) aussprechen.
Zum anderen sollten Sie zivilrechlich gegen M Räumungsklage erheben.
Rechtlich sind Sie auf die Räumungsklage leider verwiesen, da grundsätzlich das Verbot der Selbsthilfe gilt. Die einzig legale Alternative wäre abzuwarten bis M das Zimmer verlassen hat und dann die Schlösser auszutauschen und das Zimmer gut zu versperren. In diesem Falle hätte M keine rechtliche Handhabe die Wiedereinräumung des Besitzes zu verlangen.
Wenn Sie weitere Fragen haben, dann fragen Sie gerne nach.
Ansonsten bitte ich Sie höflich meine Antwort positiv zu bewerten und damit das ausgelobte Honorar freizugeben.
Mit freundlichen Grüßen
Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt
Kunde: hat geantwortet vor 3 Jahren.

Hallo und danke für die schnelle Antwort.

Haben Sie mit Ihrer Antwort, "Rechtlich sind Sie auf die Räumungsklage leider verwiesen" gemeint, dass ich rechtlich auf die Räumungsklage angewiesen bin und sonst nur die Alternative habe, die Schlösser auszutauschen, wenn M. nicht im Zimmer ist??

Da das Zimmer nicht vermietet ist und somit in meinem Besitz ist, könnte ich doch die Tür aufbrechen und M. aus dem Zimmer werfen, wenn er nicht freiwillig geht. Oder ist damit das Verbot der Selbsthilfe gemeint?

M. wird, wenn ich Ihre Vorschläge in die Tat umsetze, beim Besuch von

H. Schäden im Treppenhaus verursachen, weil er mehr als jähzornig und gewalttätig ist.

Haben Sie Vorschläge, wie ich mich gegen Schäden durch M. schützen kann, die ich im Nachhinein ohne Zeugen sicher schwer beweisen kann?

M. hat bei seinem Auszug zum 30.09.14 in der Erdgeschosswohnung einige Schäden verursacht und hinterlassen und diese bis heute trotz schriftlicher Terminsetzung nicht beseitigt.

MfG

Sehr geehrter Ratsuchender,
ja richtig.
Ihren Bruder dürfen Sie leider nicht eigenhändig aus dem Haus werfen.
Entweder Sie erheben Räumungsklage oder aber Sie Tauschen in Abwesenheit des Bruders die Schlösser aus.
Wenn zu befürchten ist dass M randaliert und dies in der Vergangenheit bereits getan hat, dann können Sie sowohl für das ganze Haus als auch für das Grundstück Hausverbot aussprechen.
In einem solchen Fall muss dann das Recht des H M als Besucher zu empfangen zurückstehen.
Achten Sie bitte darauf, dass Sie das Hausverbot unter Zeugen aussprechen und rufen Sie im Falle eines Verstoßes sofort die Polizei.
Wenn Sie weitere Fragen haben, dann fragen Sie gerne nach.
Ansonsten bitte ich Sie höflich meine Antwort positiv zu bewerten und damit das ausgelobte Honorar freizugeben.
Mit freundlichen Grüßen
Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt
RASchiessl und weitere Experten für Miet- & WEG-Recht sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 3 Jahren.

Hallo,

ich habe Sie für Ihre schnellen und hilfreichen Antworten positiv bewertet und damit das vereinbarte Honorar freigegeben. Ich danke ***** ***** einmal für Ihre Hilfe und wünsche Ihnen ein schönes Wochenende.

MfG

Danke ***** ***** Ihnen auch!!