So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ra-huettemann.
ra-huettemann
ra-huettemann, Rechtsanwalt
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Zufriedene Kunden: 25221
Erfahrung:  Vertiefte Kenntnisse im Miet- & WEG-Recht
42903605
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Miet- & WEG-Recht hier ein
ra-huettemann ist jetzt online.

Hallo! Folgender Sachverhalt: Ein Freund von mir wohnt mit

Diese Antwort wurde bewertet:

Hallo!
Folgender Sachverhalt: Ein Freund von mir wohnt mit seiner Ex Freundin seit einem Jahr zusammen in einer Wohnung. Er steht alleine im Mietvertrag und zahlt auch die Miete alleine. Nun hat er sich vor 3 Wochen von ihr getrennt und möchte von ihr 50% der Miete haben, solange sie noch dort wohnt (für die folgenden Monate). Sie weigert sich diese zu zahlen. Besteht die Möglichkeit die halbe Miete einzufordern oder ihren Auszug zu verlangen? Danke XXXXX XXXXX
Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

vielen Dank für Ihre Anfrage, zu der ich gern wie folgt Stellung nehme.

Ja, Ihr Freund kann von seiner Ex-Freundin verlangen, dass diese sich hälftig an den Mietzahlungen beteiligt, sofern er diese im Gegenzug hierfür weiterhin in seiner Wohnung wohnen lässt.

Sollte die Freundin auf diesen Vorschlag nicht eingehen und sich nicht an der Miete beteiligen wollten, so kann Ihre Freund von ihr den Auszug aus der Wohnung verlangen.

Der Ex-Freundin steht nämlich kein eigenes Besitzrecht an der Wohnung zu, das sie einem Auszugsverlangen Ihres Freundes entgegensetzen könnte: Alleiniger Mieter der Wohnung ist Ihr Freund, dem damit auch das ausschließliche Hausrecht zusteht. Er kann daher auch bestimmen, wer sich in seiner Wohnung aufhält und wer nicht.

Ihr Freund sollte daher seine Ex-Freundin vor die Alternative stellen, sich entweder in Zukunft an den Mietzahlungen zu beteiligen oder aber die Wohnung zu verlassen. Sofern die Ex-Freundin hierauf wiederum nicht einlenkend reagieren sollte, so sollte Ihr Freund sie zum Verlassen der Wohnung innerhalb einer angemessenen Frist von 14 Tagen auffordern. Diese Frist ist ihr zuzubilligen, damit sie den Auszug/Umzug organisatorisch bewältigen kann.

Geben Sie bitte eine positive Bewertung ab, wenn Sie keine Nachfragen ("Antworten Sie dem Experten") haben.

Sie bewerten, indem Sie einmal auf einen der Smileys/Buttons klicken - entweder auf "Frage beantwortet" oder auf "Informativ und hilfreich" oder auf "Toller Service".


Vielen Dank!


Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
ra-huettemann und weitere Experten für Miet- & WEG-Recht sind bereit, Ihnen zu helfen.