So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an raschwerin.
raschwerin
raschwerin, Rechtsanwalt
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Zufriedene Kunden: 17521
Erfahrung:  Rechtsanwalt
27582713
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Miet- & WEG-Recht hier ein
raschwerin ist jetzt online.

Meine Frage betrifft das Verfahren bzgl. einer Räumungsklage: es

Diese Antwort wurde bewertet:

Meine Frage betrifft das Verfahren bzgl. einer Räumungsklage:
es gibt einen Termin beim Amtsgericht. Wird dieser ausgesetzt, wenn von Mieterseite entweder die ausstehende Miete vollständig beglichen ist oder der Mieter selbst seinen Auszug zu einem baldigem Datum ankündigt?
Sehr geehrter Fragesteller,

vielen Dank XXXXX XXXXX Nutzung von Justanswer.

Ich nehme an, es wurde gekündigt wegen Mietrückstand und dann auf Räumung geklagt?

Wenn weniger als 2 Monate seit Klageerhebung vergangen sind, wird die Kündigung durch Zahlung der offenen Miete unwirksam.

Dann ist auch der Klagegegstand erledigt.

Es müssen dann beide Parteien die Sache für erledigt erklären.

Dann wird es auch keinen Gerichtstermin mehr geben.
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.

Leider wurde meine Frage nicht beantwortet. Sie bezog sich konkret auf den Gerichtstermin - nochmal: kann ein Termin bei Gericht aufgehoben werden durch entweder vollständige Zahlung der Rückstände oder durch die Bekanntgabe des Auszugs?


Diese Ihre Frage habe ich beantwortet. Schauen Sie nochmal genau nach. Ich wiederhole:

"Ich nehme an, es wurde gekündigt wegen Mietrückstand und dann auf Räumung geklagt?

Wenn weniger als 2 Monate seit Klageerhebung vergangen sind, wird die Kündigung durch Zahlung der offenen Miete unwirksam.

Dann ist auch der Klagegegstand erledigt.

Es müssen dann beide Parteien die Sache für erledigt erklären.

Dann wird es auch keinen Gerichtstermin mehr geben."

Wenn die Miete gezahlt wird, wird der Gerichtstermin aufgehoben.

Zieht man aus, erledigt sich der Streitgegenstand genauso, sodass auch dann der Gerichtstermin aufgehoben wird.

raschwerin und 2 weitere Experten für Miet- & WEG-Recht sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.

Wahrscheinlich hatten Sie nicht genügend Details zur Frage beim ersten Mal. Was Sie nun hinzufügten in den letzten 2 Zeilenhat meine Frage beantwortet. Danke.


Gern doch, alles Gute.