So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchiessl.
RASchiessl
RASchiessl, Rechtsanwalt
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Zufriedene Kunden: 29105
Erfahrung:  Vertragsanwalt des BWE
32916861
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Miet- & WEG-Recht hier ein
RASchiessl ist jetzt online.

hallo, ich habe folgendes Problem. Mein Vermieter behauptet

Diese Antwort wurde bewertet:

hallo, ich habe folgendes Problem. Mein Vermieter behauptet ich sei an einem Wasserrohrbruch schuld, jedoch ist meine Wohnung vollständig trocken. Klemptner seien schon an der Arbeit. Jedoch habe ich nie einen gesehen, geschweige denn, dass in der Wohnung reparaturen gemacht wurden. Nun hat mir der Vermieter seit zwei Wochen das Wasser abgedreht und ein verbot ausgesprochen mir mein Wasser wieder an zu drehen. D.h. ich kann mich nicht waschen, nicht aus die Toilette gehen, nicht großartig Essen zubereiten geschweige denn Spülen. Was soll ich jetzt machen? Ich bin studentin und auf die Wohnung angewiesen. Kann ich eine ausweichwohnung verlagen oder irgendwas derartiges. Das sind doch keine Zustände, dass man in seinem eigenen Dreck leben muss weil es keine andere Wahl gibt.
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank XXXXX XXXXX Anfrage.

Ja darf ich sie fragen:

Wie begründet denn der Vermieter seine Beschuldigung, wenn sich in Ihrer Wohnung kein Mangel gezeigt hat?

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.

Er sagt nur dass bei der Dame unter mir das Wasser durch die Decke gelaufen kommt und ich solle doch mein Duschverhalten ändern.


Den nächsten Tag sagt er dass man garnicht genau weiss obs denn wirklich von mir kommt. Er sagt jeden Tag etwas anderes.

Sehr geehrter Ratsuchender,

also nichts konkretes.

Wenn beim Duschen Wasser austritt, dann ist die Dusche mangelhaft. Für diesen Mangel wäre der Vermieter verantwortlich.

Wenn es in Ihrer Wohnung keinerlei Warm oder Kaltwasser mehr gibt dann dürfen Sie als erstes die Miete mindern nach § 536 BGB.

Da Sie ohne Wasserversorgung in der Wohnung die Wohnung nicht oder kaum bewohnen können, so ist eine Mietminderung von 80-100 % gerechtfertigt.

Neben der Mietminderung haben Sie nach § 535 BGB gegen den Vermieter auch einen Anspruch auf Wiederherstellung der Wasserversorgung.

Da Sie auf die Wasservorsorgung dringend angewiesen sind, können Sie sich an das Amtsgericht wenden und dort im Wege der einstweiligen Verfügung beantragen, den Vermieter zu verpflichten die Wasserversorgung wiederherzustellen. Bis zur Wiederherstellung dürfen Sie natürlich weiter mindern.

Weiter haben Sie noch nach § 280 BGB einen Anspruch auf Schadensersatz. Da ohne Wasserversorgung die Wohnung nicht bewohnbar ist dürfen Sie sich ein Hotelzimmer nehmen und die Kosten dafür dem Vermieter in Rechnung stellen. Die Kosten sind vom Vermieter als Schadensersatz zu tragen.


Wenn Sie weitere Fragen haben, dann fragen Sie gerne nach.

Ansonsten bitte ich Sie höflich meine Antwort positiv zu bewerten und damit das ausgelobte Honorar freizugeben.




Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt
RASchiessl und weitere Experten für Miet- & WEG-Recht sind bereit, Ihnen zu helfen.
Sehr geehrter Ratsuchender,

habe ich Ihre Fragen beantwortet?

Wenn ja, dann würde ich mich über eine positive Bewertung sehr freuen.


Ansonsten fragen Sie gerne nach!



Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt