So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RA Staemmler.
RA Staemmler
RA Staemmler, Rechtsanwalt
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Zufriedene Kunden: 915
Erfahrung:  Als Rechtsanwalt berate und vertrete ich Sie u.a. auf dem Gebiet des Miet- und Wohnungseigentumrecht
54218743
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Miet- & WEG-Recht hier ein
RA Staemmler ist jetzt online.

S. g. D. u. H., ich bin Mieterin. Mir liegt eine Heiz- und

Diese Antwort wurde bewertet:

S. g. D. u. H.,
ich bin Mieterin. Mir liegt eine Heiz- und Nebenkostenrechnung über 15 Monate vor, und zwar für das letzte Vierteljahr 2010 und 2011 komplett, da die Stadtwerke die Berechnung so spät vorgenommen haben. Muss ich diese akzeptieren? Besten Dank im Voraus! MfG. Rodehau-Kröger
Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

vielen Dank für die Nutzung von Justanswer. Ihre Frage darf ich wie folgt beantworten:

Die Nebenkostenabrechnung verjährt 12 Monate nach Ende des Abrechnungszeitraums. Nach dieser Zeit kann der Vermieter keine Nachforderungen mehr erheben. Etwas anderes gilt nur, wenn der Vermieter die Verspätung nicht zu vertreten hat, weil etwa das Versorgungsunternehmen selbst zu spät abrechnet. Die Beweißlast hierfür trägt aber der Vermieter. Er muss also beweißen, dass die Stadtwerke zu spät abgerechnet haben, kann er dies nicht, ist die Nachforderung verjährt.

Hier sollte also wenigstens gegen der Abrechnung für 2010 widersprochen werden. Der Vermieter muss dann beweisen, dass die verspätete Abrechung nicht seine Schuld ist.

Im Übrigen sollte eine Nebenkostenabrechung sehr genau überprüft werden. Oft schleichen sich hier Fehler ein oder es werden nich umlagefähige Kosten berechnet, die eigentlich allein der Vermieter tragen muss. Eine NK Abrechung muss z.B. so ausgestaltet sein, dass der Mieter ohne Spezialkenntnisse den Umlageschlüssel für Heizkosten etc. nachvollziehen kann.



Sollten Sie Nachfragen haben, weitere Erläuterungen wünschen oder sonstige Hilfe benötigen, stehe ich sehr gerne zur Verfügung.

Sofern Sie keine Nachfragen mehr haben und mit meiner Antwort zufrieden sind, würde ich mich über eine positive Bewertung sehr freuen.

Mit freundlichen Grüßen
RA Staemmler und weitere Experten für Miet- & WEG-Recht sind bereit, Ihnen zu helfen.