So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an raschwerin.
raschwerin
raschwerin, Rechtsanwalt
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Zufriedene Kunden: 17466
Erfahrung:  Rechtsanwalt
27582713
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Miet- & WEG-Recht hier ein
raschwerin ist jetzt online.

Fahrstuhlkosten; Einzug 1999, Anbau Fahrstuhl 2000- abgelehnt,also

Beantwortete Frage:

Fahrstuhlkosten; Einzug 1999, Anbau Fahrstuhl 2000- abgelehnt,also keine Mieterhöhung und Betriebskosten wegen dem Fahrstuhl, Betriebskostenabrechnung für 2010 sind die Fahrstuhlbetriebskosten auf einmal mit in der Abrechnung, ohne mit uns zu reden. Am Anfang war der Fahrstuhl mit einem Code versehen den der Vermieter irgentwann entfernen liess. Die Betriebskosten für den Fahrstuhl belaufen sich bei einer 67m² Wohnung auf 240 € im Jahr. Darf das sein?
Vielen Dank XXXXX XXXXX Hilfe Michaela Reimann
Gepostet: vor 7 Jahren.
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 7 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

gern beantworte ich Ihre Frage wie folgt:

Hier sind mehrere Punkte nicht in Ordnung.

Zum einen kann der Vermieter nicht nach 10 Jahren die Kosten auf einmal wieder umlegen.

Dann ist die Umlage auf 240 Euro nicht haltbar.

Weiterhin ist die Frage, ob Sie den Fahrstuhl überhaupt nutzen (können)?
raschwerin und weitere Experten für Miet- & WEG-Recht sind bereit, Ihnen zu helfen.