So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ra-huettemann.
ra-huettemann
ra-huettemann, Rechtsanwalt
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Zufriedene Kunden: 26475
Erfahrung:  Vertiefte Kenntnisse im Miet- & WEG-Recht
42903605
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Miet- & WEG-Recht hier ein
ra-huettemann ist jetzt online.

Hallo, ich und meine Familie wohnen zur miete in einem Haus,

Kundenfrage

Hallo,
ich und meine Familie wohnen zur miete in einem Haus, mein Bruder ist zur Zeit obdachlos und kann nirgendwo hin, weil er jetzt seit 4 wochen bei uns ist gibt es stress mit vermieter. Er ist aber nicht bei uns gemeldet. Vor einer Woche kam der Vermieter und meinte das er einziehen kann, aber er soll zu unserer Miete noch mal 200€ dazuzahlen wir zahlen mit nebenkosten 700€ miete. kaltmiete beträgt 550€, er kann doch nicht so einfach mieterhöhung machen? Jetzt ist es so das ich gesagt habe das wir keine 750€ kaltmiete bezahlen. Nebenkosten erhöhen ja aber sonst nichts. Nun sagte er das er will das er bis Freitag geht und nicht mehr kommen darf auch nicht zu besuch und ich bekomme die Kündigung bis zum 1.06.11
Ach ja und wenn er trotzdem weiter da bleibt dann bekomm ich richtig stress mit ihm.
Darf er das alles so?
Gepostet: vor 7 Jahren.
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 7 Jahren.
Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

vielen Dank für Ihre Anfrage, zu der ich wie folgt Stellung nehme.

Mieter benötigen bei Einzug naher Angehöriger in die Wohnung keine Erlaubnis des Vermieters. Sie sind allerdings verpflichtet, diesen über den Einzug zu informieren.

Durch die Aufnahme naher Angehöriger Eltern und Kinder in die Mietwohnung handelt der Mieter nämlich nicht mietvertragswidrig (LG Hamburg, Urteil vom 05.10.1999, Az. 316 S 133/98).

Einer Genehmigung Ihres Vermieters zur Aufnahme Ihres Bruders als eines nahen Angehörigen bedarf es daher nicht.

Eine Ausnahme von dieser Zustimmungsfreiheit gilt nach der Rechtsprechung nur dann, wenn die Wohnung zu klein ist oder der Mieter selbst zieht aus und die aufgenommenen Angehörigen nutzen die Wohnung ausschliesslich selbst.

Für solche Umstände haben Sie allerdings nichts vorgetragen.

Sie sollten daher sämtlichen Mieterhöhungsforderungen Ihres Vermieters unter Verweis auf diese Rechtslage mit Nachdruck widersprechen.

Eine vermieterseitige Kündigung des Mietverhältnisses sollten Sie unverzüglich zurückweisen.


Ich hoffe, Ihnen behilflich gewesen zu sein. Machen Sie bei Unklarheiten gerne von Ihrem Nachfragerecht Gebrauch. Haben Sie keine Nachfrage, darf ich um Akzeptierung der Rechtsauskunft bitten. Beachten Sie bitte, dass kostenlose Rechtsberatung nach zwingendem Recht nicht gestattet ist. Sie akzeptieren, indem Sie das grüne Feld „Akzeptieren“ anklicken.


Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 7 Jahren.
Haben Sie hierzu noch eine Nachfrage? Ist das nicht der Fall, darf ich höflichst um Akzeptierung bitten.

Beste Grüße
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 7 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

ich darf an die Akzeptierung der Ihnen erteilten Rechtsauskunft erinnern.

JA ist kein Forum. Rechtsanwälten ist die Erbringung kostenloser Rechtsberatung nach zwingendem Recht nicht gestattet. Der zur Beurteilung gestellte Sachverhalt ist mit einem für Sie günstigen Ergebnis rechtlich maximal ausgeschöpft.

Bestehen Verständnisschwierigkeiten, oder sind aus Ihrer Sicht Punkte offen geblieben, fragen Sie bitte nach.


Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 7 Jahren.

Ich hoffe, Ihnen behilflich gewesen zu sein. Machen Sie bei Unklarheiten gerne von Ihrem Nachfragerecht Gebrauch. Haben Sie keine Nachfrage, darf ich um Akzeptierung der Rechtsauskunft bitten. Beachten Sie bitte, dass kostenlose Rechtsberatung nach zwingendem Recht nicht gestattet ist. Sie akzeptieren, indem Sie das grüne Feld „Akzeptieren“ anklicken.


Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 7 Jahren.
Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

haben Sie keine Nachfrage mehr, darf ich um Akzeptierung bitten.


Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt