So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an troesemeier.
troesemeier
troesemeier, Rechtsanwalt
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Zufriedene Kunden: 16816
Erfahrung:  seit 1995 als selbständiger Rechtsanwalt tätig.
37896974
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Miet- & WEG-Recht hier ein
troesemeier ist jetzt online.

Sehr geehrter Herr RA Troesemeier, Sie kennen sicher noch

Diese Antwort wurde bewertet:

Sehr geehrter Herr RA Troesemeier,
Sie kennen sicher noch die Problematik mit der Nebenkostenabrechnung der Wohnung meiner Eltern. Ich habe den Vermieter am 5.5.11 die von Ihnen dargelegte Argumentation weitergegeben und somit die Forderung zurückgewiesen. Seitdem habe ich nichts mehr von der Gegenseite gehört. Nun bin ich vom 19.6.-3.7.11 in Urlaub; wenn in dieser Zeit die Gegenseite nun Forderungen (Zahlungsbefehl ...) mit Termin stellt, entstehen mir dann Nachteile oder soll ich die Gegenseite von meiner Abwesenheit informieren. Außerdem hätten wir (wenn das Recht auf unserer Seite ist) eine Gegenforderung von € 138,38 zu stellen. Sollen wir das jetzt schon in Rechnung stellen oder abwarten.
Auf Ihre Antwort warte ich schon sehr gespannt. Danke
Sehr geehrter Fragesteller,

vielen Dank für Ihre erneute Anfrage.

Sie sollten keinesfalls den Vermieter über Ihre Ortsabwesenheit informieren. Da Sie lediglich 2 Wochen im Urlaub sind, können Ihnen auch keine Nachteile aus dem Urlaub entstehen, weil die Frist zum Widerspruch auf einen Mahnbescheid mindestens 2 Wochen ab Zustellung begträgt und insoweit Sie die Frist selbst nach dem Urlaub, sollte Ihnen ein Mahnbescheid zugestellt werden, noch eingehalten werden kann.

Die Gegenforderung, die Sie geltend machen wollen, sollten Sie auch nicht mehr vor dem Urlaub in die Wege leiten, sondern hiermit abwarten, bis Sie wieder zurückgekehrt sind.

Ich hoffe, ich konnte Ihnen weiterhelfen.
Sehr geehrter Fragesteller,

vielen Dank für Ihre erneute Anfrage.

Sie sollten keinesfalls den Vermieter über Ihre Ortsabwesenheit informieren. Da Sie lediglich 2 Wochen im Urlaub sind, können Ihnen auch keine Nachteile aus dem Urlaub entstehen, weil die Frist zum Widerspruch auf einen Mahnbescheid mindestens 2 Wochen ab Zustellung begträgt und insoweit Sie die Frist selbst nach dem Urlaub, sollte Ihnen ein Mahnbescheid zugestellt werden, noch eingehalten werden kann.

Die Gegenforderung, die Sie geltend machen wollen, sollten Sie auch nicht mehr vor dem Urlaub in die Wege leiten, sondern hiermit abwarten, bis Sie wieder zurückgekehrt sind.

Ich hoffe, ich konnte Ihnen weiterhelfen.
troesemeier und weitere Experten für Miet- & WEG-Recht sind bereit, Ihnen zu helfen.