So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Schiessl Claudia.
Schiessl Claudia
Schiessl Claudia, Rechtsanwältin und Fachanwältin
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Zufriedene Kunden: 18144
Erfahrung:  Zwei Fachanwaltstitel, , 20 Jahre Anwaltserfahrung, Korrespondenzsprachen deutsch und englisch, Vorsitzende des Wohnungs- und Grundeigentümerverbandes Regensburg
44859865
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Miet- & WEG-Recht hier ein
Schiessl Claudia ist jetzt online.

Mein neuer Vermieter m chte im Mietvertrag eine Zusatzvereinbarung,

Beantwortete Frage:

Mein neuer Vermieter möchte im Mietvertrag eine Zusatzvereinbarung, die wie folgt lautet.
Einbauküche/EckbankTisch/3 Stühle gehörenzur Wohnung. Sie sind Eigentum des Vermieters.
Nötige Reparaturen an Einbauküche/Eckbank/Tisch/3 Stühle liegen in der Verantwortung des Mieters. Defekte Elektrogeräte können auf Kosten des Mieters repariert oder ersetzt werden. Ersatzgeräte sind Eigentum des Mieters. Eine evtl. Ablösung der ersetzten Elektrogeräte wird nach dem Ende dews Mietverhältnisses geklärt.
Der Badeinbauschrank gehört zur Wohnung. Er ist Eigentum des Vermieters. Reparaturen am Badeinbauschrank liegen in der Verantwortung des Mieters.

Die Küche mit Geräten (ausser Kühlschrank, wurde vor 2Jahren erneuert) Herd , Geschirrspüler sowie der Badeinbauschrank sind bereits über zwanzig Jahre alt.
Kann ich Diese Zusatzvereibarung ablehnen.

Mfg
Jürgen Bernhard
Gepostet: vor 7 Jahren.
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Experte:  Schiessl Claudia hat geantwortet vor 7 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,


vielen Dank für Ihre Anfrage.

Grundsätzlich ist es Aufgabe des Vermieters, für die Instandhaltung der Mietsache zu sorgen.

Er kann diese Pflicht aber auch auf den Mieter abwälzen.

Geschieht diese Abwälzung auf einem Formular, also hat der Vermieter diese Abwälzung in de Absicht formuliert, diese bei mehreren Mietverhältnissen zu verwenden, kann die Formulierung vom Gericht darauf überprüft werden, ob sie den Mieter unangemessen benachteiligt.


Ist diese Abwälzung zwischen Mieter und Vermieter ausgehandelt, so ist die Wirksamkeit vom Gericht nur in ganz engen Grenzen überprüfbar.


Ablehnen können Sie die Vereinbarung immer. Da die Instandhaltungspgflicht des Vermieters auf Sie abgewälzt wird und die Sachen bereits alt sind, würde ich Ihnen nicht empfehlen, hier etwas zu unterschreiben.




Ich hoffe, Ihnen eine erste Orientierung gegeben zu haben. Sehr gerne können Sie nachfragen.




Mit freundlichen Grüßen



Claudia Marie Schiessl
Rechtsanwältin und
Fachanwältin für Arbeitsrecht
Fachanwältin für Familienrecht




Wenn Ihre Frage beantwortet ist, darf ich höflichst um Akzeptierung bitten.

Sie akzeptieren meine Antwort durch Klicken auf das grüne Feld.


Vielen Dank

Schiessl Claudia und weitere Experten für Miet- & WEG-Recht sind bereit, Ihnen zu helfen.