So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Danjel Newerla.
Danjel Newerla
Danjel Newerla, Diplom Jurist
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Zufriedene Kunden: 9380
Erfahrung:  Im Bereich Mietrecht habe ich schon mehrere Mandate betreut.
26039601
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Miet- & WEG-Recht hier ein
Danjel Newerla ist jetzt online.

Sehr geehrter Herr Rechtsanwalt, mein Freund und ich bewohnen

Diese Antwort wurde bewertet:

Sehr geehrter Herr Rechtsanwalt,

mein Freund und ich bewohnen eine privat vermietete Wohnung, leider gibt es in unserer Wohnung einige Probleme.
Es ist ein Zweifamilienhaus, in der oberen Etage wohnt eine Familie mit 4 Personen und unten ich und mein Partner.

Nun gibt es folgende Probleme:

Unsere Vermieterin hat uns 40,00 € von der Grundmiete erlassen, damit mein Freund sämtlich anfallende Hausmeistertätigkeiten, wie Zaun streichen, Schnee schippen, Mülltonne raus stellen ect. erledigt. Darüber haben wir uns sehr gefreut. Nun mussten wir feststellen, da die Nebenkostenabrechnung kam, dass diese 40,00 € komplett (nach qm) auf die Mieter aufgeteilt wird ohne das es im Mietvertrag vereinbat wurde. Ist die Vermieterin berechtigt, diese Kosten ohne vertragliche Regelung umzulegen? Falls nein, kann die Vermieterin den Mietvertrag einfach in diesem Punkt ändern und die Hausmeisterkosten mit rein nehmen?
Laut Nebenkostenabrechnung zahle ich monatlich ca. 19,00 € dafür, dass mein Freund sich um alles kümmert, d.h. wir sparen nur 21,00€.
Für das Geld möchten wir diese Last nichtmehr auf uns haben. Können wir es einfach beenden, trotz dass es vertraglich geregelt ist?
Kann unsere Vermieterin einfach einen Hausmeisterservice auf unsere Kosten organisieren?

Dann gibt es ein weiteres Problem, da es damals ein Einfamilienhaus war, war es alles ein Stromkreislauf.
Mein Freund und ich wohnen nun seit August 2009 in der Wohnung und unsere Obermieter seit Oktober 2009.
Beim Einzug wurde geregelt, dass sämtlicher Hausstrom zwar auf meine Wohnung aber auf einen separaten Zwischenzähler laufen soll. Die beiden Keller sollten auf die jeweilige Wohnung laufen.
Durch Zufall bemerkten wir nun, dass der komplette Hausstrom wie Hauslicht, Garage, beide Keller auf meine Wohung läuft, lediglich die Heizung lief auf den Zwischenzähler.
Dieses Problem haben wir der Vermieterin mitgeteilt, der Elektriker kam und das einigste was er ändern konnt, war die Garage. Der restliche Stom läuft weiterhin auf meine Wohnung. Der Elektriker meinte, dass es zu ändern ginge, indem neue Leitungen gelegt werden. Meine Vermieterin ist nicht damit einverstanden, da die Kosten für sie zu hoch wären. Sie will es schätzen lassen, nur damit sind wir nicht einverstanden.
Wie können wir dagegen vorgehen? Was für rechte haben wir? Können wir eine Mietminderung verlangen?

Dann haben wir nurnoch ein Problem, unsere Heizung macht überall wahnsinnige Geräuche und bei unseren Obermietern macht sie nicht richtig heiß. Ist unsere Vermieterin verpflichtet dies auf ihre Kosten in Ordnung zu bringen?

Es wäre sehr schön, wenn Sie uns weiter helfen können, denn am Montag haben wir ein Gespräch mit der Vermieterin und da möchten wir gern etwas in der Hand haben.

Ich danke XXXXX XXXXX

Mit freundlichen Grüßen

Nadine Senkowski

Sehr geehrte Frau Senkowski ,





vielen Dank für Ihre Anfrage .

Diese möchte ich sehr gerne wie folgt beantworten:



Ist die Vermieterin berechtigt, diese Kosten ohne vertragliche Regelung umzulegen?



Nein, hierzu ist die Vermieterin nicht berechtigt.



Falls nein, kann die Vermieterin den Mietvertrag einfach in diesem Punkt ändern und die Hausmeisterkosten mit rein nehmen?



Nein, eine nachträgliche Änderung des Mietvertrages ist nur mit Zustimmung des/der Mieter zulässig.



Laut Nebenkostenabrechnung zahle ich monatlich ca. 19,00 € dafür, dass mein Freund sich um alles kümmert, d.h. wir sparen nur 21,00€. Für das Geld möchten wir diese Last nichtmehr auf uns haben. Können wir es einfach beenden, trotz dass es vertraglich geregelt ist?



Sofern es vertraglich vereinbart ist, können Sie dieses nur mit Zustimmung des Vermieters ändern.



Kann unsere Vermieterin einfach einen Hausmeisterservice auf unsere Kosten organisieren?



Dies geht nur dann ,wenn der Hausmeister Arbeiten erbringt, zu denen Sie sich vertraglich verpflichtet haben und Ihnen die Vermieterin erfolglos eine Frist zur Durchführung dieser Arbeiten gesetzt hat.



Dann gibt es ein weiteres Problem, da es damals ein Einfamilienhaus war, war es alles ein Stromkreislauf. Mein Freund und ich wohnen nun seit August 2009 in der Wohnung und unsere Obermieter seit Oktober 2009. Beim Einzug wurde geregelt, dass sämtlicher Hausstrom zwar auf meine Wohnung aber auf einen separaten Zwischenzähler laufen soll. Die beiden Keller sollten auf die jeweilige Wohnung laufen. Durch Zufall bemerkten wir nun, dass der komplette Hausstrom wie Hauslicht, Garage, beide Keller auf meine Wohung läuft, lediglich die Heizung lief auf den Zwischenzähler. Dieses Problem haben wir der Vermieterin mitgeteilt, der Elektriker kam und das einigste was er ändern konnt, war die Garage. Der restliche Stom läuft weiterhin auf meine Wohnung. Der Elektriker meinte, dass es zu ändern ginge, indem neue Leitungen gelegt werden. Meine Vermieterin ist nicht damit einverstanden, da die Kosten für sie zu hoch wären. Sie will es schätzen lassen, nur damit sind wir nicht einverstanden. Wie können wir dagegen vorgehen?



Eine Schätzung brauchen Sie nicht hinzunehmen. Die Vermieterin hat hier die erforderlichen Voraussetzungen zu schaffen, damit verbrauchsabhängig abgerechnet werden kann. Hierauf sollten Sie ihre Vermieterin hinweisen.



Was für rechte haben wir? Können wir eine Mietminderung verlangen?



Ein Recht auf eine Mietminderung haben Sie nicht, da hier kein Mangel an der Mietsache vorliegt. Sie haben aber ein Recht darauf, dass Ihre Vermieterin die Voraussetzungen dafür schafft, dass verbrauchsabhängig abgerechnet werden kann.



Dann haben wir nurnoch ein Problem, unsere Heizung macht überall wahnsinnige Geräuche und bei unseren Obermietern macht sie nicht richtig heiß. Ist unsere Vermieterin verpflichtet dies auf ihre Kosten in Ordnung zu bringen?



Ja, da der Erhalt der Mietsache in den Pflichtenkreis des Vermieters fällt nach dem Gesetz, vgl. § 535 BGB.



Ich hoffe Ihnen eine erste rechtliche Orientierung ermöglicht und wünsche Ihnen viel Erfolg und alles Gute!



Ich möchte Sie gerne noch abschließend auf Folgendes hinweisen:

Die von mir erteilte rechtliche Auskunft basiert ausschließlich auf den von Ihnen zur Verfügung gestellten Sachverhaltsangaben. Bei meiner Antwort handelt es sich lediglich um eine erste rechtliche Einschätzung des Sachverhaltes, die eine vollumfängliche Begutachtung des Sachverhalts nicht ersetzen kann. So kann nämlich durch Hinzufügen oder Weglassen relevanter Informationen eine völlig andere rechtliche Beurteilung die Folge sein.



Eine kostenlose Rechtsberatung ist zum einen von dieser Plattform nicht beabsichtigt und zum anderen nach deutschem Berufsrecht grundsätzlich nicht zulässig. Sollten Sie noch Verständnisfragen haben, so melden Sie sich bitte. Ansonsten akzeptieren Sie bitte.



Sie akzeptieren meine Antwort, indem Sie unter meiner Antwort einmal auf das grüne Feld „akzeptieren“ klicken.



Eine Akzeptierungspflicht besteht auch dann, wenn die Antwort Ihnen vom Ergebnis nicht zusagt. Die Zufriedenheit bedeutet vielmehr, dass keine Verständnisfragen mehr bestehen und die Frage vollumfänglich beantwortet worden ist.



Ich hoffe, dass Ihnen meine Ausführungen geholfen haben. Sie können natürlich gerne über meine E-Mail-Adresse oder die Nachfrageoption mit mir Verbindung aufnehmen.

Ich wünsche Ihnen noch einen angenehmen Dienstagabend.



Mit freundlichem Gruß von der Nordseeküste

Dipl.-Jur. Danjel-Philippe Newerla, Rechtsanwalt

Stresemannstr. 46
27570 Bremerhaven [email protected]
Fax.0471/140244






Kunde: hat geantwortet vor 8 Jahren.
Danke für Ihre Antworten.

Eine Frage zu Ihren Antworten habe ich noch.

Kann die Vermieterin, wenn sie die Heizung bauen lässt sowie neue Stromleitungen legen lässt einfach unsere Miete erhöhen?
Wir haben Angst, dass sie dann unsere Grundmiete aus diesen Gründen hoch schraubt.

Bitte beantworten Sie mir noch diese Frage, danach wären dann alle Fragen gekärt.

Ich danke XXXXX XXXXX

Mit freundlichen Grüßen


Nadine Senkowski
sehr geehrte frau Senkowski,

vielen Dank für Ihren Nachtrag.

Eine Mieterhöhugn ist nur unter gewissen Voraussetzungen bei Mondernisierungsmassnahmen möglich. Hier handelt es sich aber um Instandhaltungsmaßnahmen, so dass eine Mieterhöhung grundsätzlich nicht gerechtfertigt wäre.
Mit freundlichem Gruß von der Nordseeküste

Dipl.-Jur. Danjel-Philippe Newerla, Rechtsanwalt

Stresemannstr. 46
27570 Bremerhaven [email protected]
Fax.0471/140244


Danjel Newerla und weitere Experten für Miet- & WEG-Recht sind bereit, Ihnen zu helfen.