So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dieter Michaelis.
Dieter Michaelis
Dieter Michaelis, Mediator
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Zufriedene Kunden: 1521
Erfahrung:  langjährige Erfahrung als selbstständiger Rechtsanwalt
29823107
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Miet- & WEG-Recht hier ein
Dieter Michaelis ist jetzt online.

Wir sind in ein Haus zur Miete gezogen im Nov.09. Der Vermieter

Diese Antwort wurde bewertet:

Wir sind in ein Haus zur Miete gezogen im Nov.09. Der Vermieter hat das Haus selber renoviert. Er hat auch gewusst das Grundwasser in den Mauern ist. Auch der Boden musste raus. Wir haben auf eigene Kosten Laminat und Teppiche verlegt. Und tapeziert. Nach den ersten Regenschauern im Frühjahr gab es in 3 Räumen Wasserflecken. Und die kommen jetzt immer grösser wieder, bei jedem Regenschauer. Es wurde dem Vermieter gemeldet und er hat sich von einer Firma einen Kostenvoranschlag geholt. Das wars. Mehr ist nicht passiert nach einem halben Jahr. Die Tapeten sind wellig und lösen sich.

Darf ich die Miete mindern? Ist er verpflichtet es machen zu lassen?

Sehr geehrte/r Ratsuchende/r ,

vielen Dank für Ihre Anfrage. Gerne beantworte ich Ihre Frage nach Ihren Sachverhaltsangaben wie folgt:

Setzen Sie Ihrem Vermieter eine letzte Frist zur Beseitigung der Mängel bis zum 30.9.2010 und kündigen Sie nach Fristablauf die Mietminderung an. Hierzu sind Sie gem. § 536 BGB berechtigt.

Eine Mietminderung von 30 % der Nettomiete halte ich nach Ihren Darstellungen für berechtigt.

Sollte auch der von Ihnen verlegte Boden in Mitleidenschaft gezogen werden, haben Sie zusätzlich einen Anspruch auf Schadensersatz.

Sollte Ihre Frage hiermit beantwortet sein , bitte ich um Akzeptierung meiner Antwort. Erst mit Ihrer Akzeptierung wird die von Ihnen geleistete Anzahlung zum Zwecke des Ausgleichs der hier entstandenen Gebühren verwendet.

Just Answer ist kein kostenfreies Forum. Dies ist schon aus standesrechtlichen Gründen nicht möglich. Insoweit wird auf die allgemeinen Geschäftsbedingungen verwiesen.

Die Beantwortung Ihrer Frage erfolgte unter der Prämisse, dass der von Ihnen angebotene Zahlbetrag auch zum Ausgleich gebracht wird.

Wegen etwaiger Rückfragen stehe ich Ihnen selbstverständlich zur Verfügung . Ich bin auch gerne bereit, Ihnen in anderen Angelegenheiten zur Seite zu stehen.

Abschließend möchte ich Sie noch auf folgendes hinweisen : Bitte beachten Sie, dass bereits geringfügige Änderungen des geschilderten Sachverhaltes zu anderen rechtlichen Ergebnissen führen können. Stellen Sie Ihre Frage daher möglichst präzise.

Der hier erteilte Rat kann eine ausführliche anwaltliche Beratung nebst Prüfung aller Unterlagen nicht ersetzen. Ihnen soll lediglich eine erste juristische Orientierung gegeben werden.

Über eine positive Bewertung würde ich mich freuen.


Mit freundlichen Grüßen

Dieter Michaelis

[email protected]

Neupforte 15
52062 Aachen
Tel. : 0241 38241
Fax : 0241 38242

Kunde: hat geantwortet vor 8 Jahren.
Hallo Herr Michaelis,

das klingt schonmal sehr gut. Die Arbeiten würden laut dem kostenvoranschlag etwa 10.000 Euro kosten. Wenn ich die Mietminderung androhe und auch durchführe, kann er den Mietvertrag dann soeinfach kündigen?

Sprich: Ach ne weniger Miete will ich nicht, dann raus mit denen!?

Dann gibt es noch ein zweites Problem.

Die Nachbarin neben uns ist eine alte Dame von über 70 Jahren und eine herrschsüchtige Person. Die auch öfter mal unser Grundstück betritt ohne Erlaubnis und durch unsere Fenster guckt. Als uns das zuviel wurde hat der Vermieter seinen Anwalt eingeschaltet (Jan.10) und der hat bestätigt das sie eine Sichtzaun setzen lassen muss und hat ihr dafür eine Frist gesetzt. Den hat sie verstreichen lassen und bis heute nicht gemacht.

Vor 4 Wochen hat der Vermieter (der übrigens 300 km entfernt wohnt) eine Firma beauftragt den Zaun jetzt einfach zu setzen und die Rechung der Nachbarin zukommen zu lassen. Nach einigen Tagen hat die Firma gesagt das sie den Auftrag nicht ausführt aus Angst auf dem Geld sitzen zu bleiben.

Kann die Firma beruhigt den Zaun setzen? Muss der Vermieter in Vorleistung treten und vorallem, wie lange müssen wir das noch dulden bis da was in Bewegung kommt.

Mit freundlichem Gruß

Frank Battermann
Guten Tag Herr Battermann,

Ihr Vermieter ist nicht berechtigt,im Falle einer Mietminderung zu kündigen.

Vielmehr steht Ihnen ein Kündigungsannspruch zu,sofern die Mängelbeseitigung nicht fristgerecht erfolgt.

Auch die beobachtungsfreudige Nachbarin stellt einen Mietminderungsgrund iHv. wenigstens 10 % dar.Kündigen Sie auch insoweit eine Mietminderung an.

Bzgl. der Kosten für die Zaunsetzung ist der Vermieter als Auftraggeber vorleistungspflichtig.

M.f.G:
Kunde: hat geantwortet vor 8 Jahren.
Hallo Herr Michaelis,

das heisst also das nach abgelaufener Frist ich berechtigt wäre 40 % der Nettomiete zu mindern?!

Sie sagten er dürfe deshalb nicht kündigen, also auch nicht fristgerecht eine 3 Monatskündigung aussprechen?

Das Problem an der Sache ist das der Vermieter Vietnamese ist und ich ihn auch oft nur schwer verstehe. So eine letzte Frage bzw Problem habe ich noch und ich bib wunschlos glücklich. :)

Er hat die Eigenheit gerne unangemeldet vorbei zukommen und Dinge zu machen. Also umbauten im Garten usw. Jetzt (in diesem Augenblick) z.b. ist er gerade im garten und baut einen Wasserbrunnen ein um Wasser für die bewässerung des Gartens ziehen zu können. Er zwar gestern an und sagte er käme am Wochenende um das zu machen...

Aber erstens ist heute kein Wochenende und zweitens brauch er nicht unsere Erlaubnis? Vielleicht wollen wir den Brunnen ja garnicht. Als ich vorhin nach hause kam sah ich das der Rasen völlig aufgewühlt war, obwohl wir im Frühsommer erst neuen Rasen gesäht hatten.

Darf es das so einfach? Muss er einen neuen Rasen bezahlen?

Danke für ihre tolle Beratung.

und ein schönes Wochenende

Gruß

Frank Battermann

Sie sind berechtigt,nach Fristablauf die Miete um 40 % zu mindern.

Bitte bedenken Sie,daß die exakte Minderungsquote nicht aus der Ferne bemessen werden kann.

Sie können auch mit 30 % beginnen und in dem übernächsten Monat auf 40 % erhöhen.

Auch eine fristgerechte Kündigung des Vermieters ist nicht zulässig.

Das Engagement Ihres Vermieters ist beachtlich,sollte aber in Absprache mit Ihnen erfolgen.Genaues Datum und Uhrzeit sind zu bestimmen.

Bzgl. des Rasens würde ich aber Nachsicht walten lassen und nachsähen.

M.f.G.
Dieter Michaelis und 3 weitere Experten für Miet- & WEG-Recht sind bereit, Ihnen zu helfen.