So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RAScholz.
RAScholz
RAScholz, Rechtsanwalt
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Zufriedene Kunden: 1983
Erfahrung:  Rechtsanwalt
33130353
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Miet- & WEG-Recht hier ein
RAScholz ist jetzt online.

Ich habe vor kurzen eine Wohnung gemietet, das Mietverh ltnis

Diese Antwort wurde bewertet:

Ich habe vor kurzen eine Wohnung gemietet, das Mietverhältnis begann am 01.05.2010.
Der Mietvertrag läuft auf unbestimmte Zeit, jedoch mit einer Klausel die lautet das die Inanspruchnahme des Rechtes zur ordendlichen Kündigung des Mietvertrages bis zum 30.09.2010 von beiden Parteien verzichtet wird.
Jedoch haben sich einige Dinge geändert.Der Wohnkommplex hat ca. 20 Wohneinheiten.
Die meisten davon sind von Hartz IV-Empfänger bewohnt.Tagtäglich wird laute Musik (z.b. Ramstein, Bushido, Sido)mit radikalen Textinhalten gespielt.Ständig wird da gesoffen, gegröllt und auch scheinbar geprügelt. Ich habe einen kleinen Sohn von 8Jahren, der traut sich nicht allein über den Innenhof zu gehen da er schon mehrmals von Betrunkene, Tätovierte und glatsköpfige Alkis angepöbelt wurde. Dies geschied auch heufig mit meinen Besuch der zu mir kommt. Es ist schon soweit das mein Sohn im ganzen Haus Angst hat allein zu sein, er hat auch Albtreume dadurch.
Kann ich den Mietvertrag schnellstens kündigen?
Sehr verehrte Fragestellerin,

wenn das Festhalten am Mietvertrag für eine Partei unzumutbar ist, kann außerordentlich gekündigt werden und zwar auch dann, wenn im Vertag auf das Recht die ordentliche Kündigung auszusprechen, verzichtet worden ist. Für die Gründe, die eine außerordentliche Kündigung rechtfertigen könnten, sind Sie beweispflichtig. Sie sollten daher die hier genannten Vorfälle - so möglich - in irgendeiner Form dokumentieren, damit Sie diese vor Gericht auch beweisen können. Wenn Sie oder Ihr Kind sich nicht mehr aus dem Haus trauen und Sie die Umstände, die hierfür ausschlaggebend sind auch beweisen können, dürfen Sie die außerordentliche Kündigung aussprechen und das Mietverhältnis so beenden.

Ich hoffe, Ihnen weitergeholfen zu haben. Bei Unklarheiten fragen Sie nach. Wenn Ihre Frage beantwortet sein sollte, bitte ich, die Antwort zu akzeptieren.

Mit freundlichen Grüßen

Andreas Scholz, RA
RAScholz und weitere Experten für Miet- & WEG-Recht sind bereit, Ihnen zu helfen.